Jahresrückblick 2014: Ralf 4

Jahresrückblick 2014: Ralf 4

Meine Spielejahr 2014 war zweigeteilt. Die erste Hälfte des Jahres habe ich ausschließlich am PC gespielt und seit Juli 2014 bin ich stolzer Besitzer einer PlayStation 4. Auf beiden Plattformen hatte ich einiges nachzuholen und habe daher dieses Jahr viel Zeit in weniger aktuellen Titeln investiert. So habe ich am PC z.B. das granatenstarke »Saints Row IV«, »Gunpoint« und einige Point-and-Click Adventures gespielt. Und auf der PS4 bin ich unter anderem »Resogun« verfallen.

Nun aber zu meinen Highlights aus dem vergangenen Videospielejahr.

topflop_ralf

Top 5 des Jahres 2014

1. Jazzpunk (PC)
Mein Überraschungshit für dieses Jahr: »Jazzpunk«. DAS Comedy-Adventure aus Kanada, entwickelt in einer 2 Mann-Spieleschmiede namens Necrophone Games. Ich kann nur hoffen, dass wir von denen noch viel zu sehen bekommen. Maximale Spielzeit inklusive Erreichen aller Achievements sind drei Stunden und dennoch oder vielleicht gerade deswegen ist es so bezaubernd. Einfach großartig!

Jazzpunk
Jazzpunk (Necrophone Games)

2. The Wolf Among Us (PC)
Die Adaption der Graphic Novel »Fables« ist das diesjährige Glanzstück von telltale games: »The Wolf Among Us«. Tolle Geschichten mit prima Cliffhangern, geringe Wartezeiten zwischen den einzelnen Episoden und ein erfrischend neues Setting. Dagegen kann Clementine mit ihren Zombies nicht anstinken! Es lebe der große, böse Wolf!

3. inFamous: Second Son (PS 4)
Um es mal auf den Punkt zu bringen: »inFamous: Second Son« ist das bessere »Watch_Dogs«. Absoluter Spielespaß, tolle Grafik, satter Sound und gute Lokalisierung. Ein must-have für alle PS4-Spieler.

4. Child of Light (PC)
Was für ein bezauberndes Märchen ist da in der UbiArt-Engine entstanden?! Sagenhaft. Und der Soundtrack erst. Hammer! Trotz Schwächen in der Spielmechanik ist »Child of Light« eins meiner Lieblingsspiele in 2014. So wunder-, wunderschön, dass ich den Bildschirm abschlecken könnte!

Child of Light
Child of Light (Ubisoft Montréal)

5. Destiny (PS 4)
Bungies »Destiny« ist für viele aufgrund der inhaltsleeren DLC-Politik und der nicht vorhandenen Story die Enttäuschung des Jahres. Nun, ja. Scheiss auf die Story! Ich habe jetzt knapp über 100 Stunden im kooperativen Multiplayer verbracht und GENAU DA sucht das Spiel auf den aktuellen Konsolen seinesgleichen.

Immer noch saugute Spiele, die es aber nicht ganz in die Top 5 geschafft haben, sind »Titanfall« (PC), »Goat Simulator« (PC), »Counterspy« (PS4), »Broforce« (PC), »Defense Grid 2« (PC), »Sniper Elite 3« (PC), »Door Kickers« (PC) und »Borderlands: The Pre-Sequel« (PC). Wobei gerade die letzten drei vielleicht noch das Zeug zum geteilten 5. Platz haben.

Kommen wir zu den Schattenseiten des Spieljahres 2014. Hier muss ohne Zweifel #GamerGate stehen, aber das wurde und wird an anderer Stelle ausreichend dokumentiert.

Flop des Jahres

Keine Frage: »Watch_Dogs« (PC) ist meine persönliche Enttäuschung des Jahres. Selten lagen Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander. Und das ist einzig und allein die Schuld des Publishers, der einen Hype erzeugte, der so gar nichts mit dem tatsächlichen Spiel gemein hatte. Der Anstand würde gebieten, Watch_Dogs 2 an alle Käufer des ersten Teils zu verschenken.

Aber auch die zweite Season von »The Walking Dead« (PC) hat mich so sehr enttäuscht, dass ich sie nicht zuende gespielt habe. Meiner Meinung nach war es eine krasse Fehlentscheidung, Clementine als spielbaren Charakter in den Mittelpunkt zu stellen.

Und zuletzt war ich von der Alpha des neuen Turtle Rock-Monsters »Evolve« (PS4) auch relativ schnell gelangweilt. Da muss noch viel passieren, damit mich der Titel hinterm Ofen hervor lockt.

Game-Charakter des Jahres

Ich bin hin und hergerissen zwischen Bigbys schweinischem Mitbewohner aus »The Wolf Among Us« und der zauberhaften Aurora aus »Child of Light«.

The Wolf Among Us

Gaming-Webseite des Jahres

Viel gelesen habe ich dieses Jahr nicht, dafür aber fast keinen Podcast von Insert Moin und Stay Forever verpasst. Außerdem habe ich es auf das Cover der Stay Forever Zwischenfolge: Ausgefragt geschafft und die beiden Helden haben sogar meine völlig irrsinnige Frage gekonnt witzig beantwortet! Manu, Daniel, Micha, Gunnar und Christian: vielen Dank und weiter so!

Ups and Downs

– GamerGate
– PSN Server-Downs
+ wieder Teilzeit-Konsolero
+ das erste Mal die gamescom besucht

Album des Jahres

Traurigerweise ein Best-of-Album von Udo Jürgens. Der Star meiner Kindheit. Vielen Dank für die Blumen, vielen Dank, wie lieb von Diiiiiiiiiiir!

Film/TV-Serie des Jahres

Auch in diesem Jahr habe ich so gut wie kein TV geschaut.

Unterm Weihnachtsbaum lag

Eine Schubkarre, eine Wasserwaage, ein Tischlerbleistift, ein Zollstock und ein Kochkurs.

Freut sich in 2015 auf

Das neue Jahr wird von Renovierungsarbeiten geprägt sein, da wir uns ein Haus gekauft haben, das wir noch ein wenig in Schuss bringen wollen. Der Kreativität sind alleine durch meinen Geldbeutel Grenzen gesetzt, aber Spaß macht das Einrichten der eigenen 4 Wände auf jeden Fall. Wir freuen uns jedenfalls auf das Helferfest, wenn wir fertig sind! Fotos des Spielzimmers werden nachgereicht.

Spielemäßig freue ich mich am meisten auf die remasterte Version von Tim Schäfers »Grim Fandango«. Aber auch »The Division«, »The Order – 1886«, »Uncharted 4« und viele weitere PC-Spiele haben meine Aufmerksamkeit!

Guter Vorsatz für 2015

Ein paar der 599 Spiele in meiner Steam-Bibliothek zocken und weniger Bundle- und Sale-Angeboten verfallen!

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange und fast schon zu alt und tatterig um Videospiele zu spielen. Dafür ist er aber schon von Anbeginn dabei und kennt und liebt (fast) jedes Spiel.

4 Comments

  1. Child of Light ist auch eines meiner großen Highlights. Auch wenn die Spielemechanik und die Story ganz klar für jüngere Zielgruppen ist ist das Spiel so wunder, wunder schön.

    Bist du dazu gekommen dir Brothers: A tale of two Sons anzusehen? Das war mein Spiel 2014 und zwar durch und durch. Das kann ich dir nur mit Pauken und Trompeten empfehlen. Die Spielemechanik ist eine Herausforderung und die Geschichte ist einfach sagenhaft.

  2. Stimmt, Brothers ist auch toll. Kam auf der Konsole aber schon 2013 deshalb hat Ralf es vielleicht nicht drin (falls er es gespielt hatte). Wenn dir Brother und Child of Light gefiel, musst du dir „Never Alone“ ansehen!

  3. Never Alone hab ich tatsächlich auch schon auf meiner Liste, aber bisher hat sich der Wunsch noch nicht erfüllt :D Aber da hat mich das Artwork auch schon so begeistert :D Ich werd mal gucken, dass ich das nach den Klausuren ne Runde spiele :D

    Hihi dann musst du es unbedingt mal spielen Ralf! Und du hast nicht einmal eine Ausrede :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: