Die Lieblingsspiele der Gewinner*innen 1

Den Oktober über haben wir euch gefragt, was eure Lieblingsspiele in den letzten 10 Jahren waren – so wie wir das auch selber getan haben. Hier präsentieren wir euch nun die Gewinner der jeweiligen Jahrgänge und wünschen ihnen viel Spaß mit ihren Gewinnen!

Marcel: Assassin’s Creed II (2009)

Es wurde zwar schon öfters genannt, aber für mich ist auch »Assassin’s Creed II« mein Spiele-Highlight 2009. Der Vorgänger hatte mir, trotz einiger Schwächen, schon relativ gut gefallen. Mit »Assassin’s Creed II« ging es dann als Ezio Auditore da Firenze ins 15. Jahrhundert nach Italien. Wie der Vorgänger schon überzeugte mich »Assassin’s Creed II« mit tollen Klettereinlagen und einer atemberaubenden Spielwelt. Hinzu kam ein verbessertes Kampf- und Missions-Design und eine gute Story mit interessantem Hauptcharakter. Damit hatte »Assassin’s Creed II« alle meine Kritikpunkte des ersten Teils beseitigt und ich war begeistert vom Spiel. Von da an war ich ein sehr großer Fan der Serie und bin es bis heute noch.

Assassin's Creed II

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2009 findest du hier.

Katharina: Dragon Age: Origins (2010)

Ganz eindeutig: »Dragon Age: Origins«!
So etwas gab es bis dahin nicht und wird es wohl auch nicht, trotz Nachfolger, nicht mehr geben. Ich habe etliche alternative Enden und Storywendungen durch, quasi jede mögliche Liebesaffaire begonnen und vergesse bis heute nicht meine erste Heldin von Ferelden.
Die Kombination aus Stimmung, Story, Bilder, Quest Möglichkeiten und die unverwechselbaren Charaktere (ich bin noch immer schwer in Alistair verknallt. Was solls 😄) machen dieses Spiel so einzigartig. Seiner Zeit weit voraus! Mithalten kann da nur Mass Effect–was jetzt nicht verwundert, gell? 😄

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2010 findest du hier.

Jennifer: Assassin’s Creed Revelations (2011)

Mein Spiel des Jahres 2011 war definitiv »Assassins Creed Revelations«. Der krönende Abschluss der Ezio Triologie. Ach Ezio 😄
So viele Stunden mit dir gefiebert, geliebt, gemeuchelt ❤️
Leider hat kaum ein Charakter der AC Reihe mehr an Ezio herangereicht (und die Teile danach, bis endlich Origins kam, auch eher weniger). Aber nichtsdestotrotz begleitet mich Assassins Creed schon so lange und ich wünsche mir, dass Ezio vllt nochmal einen kleinen Cameo Auftritt bekommt oder man vllt mit einem DLC nochmal nach Italien darf um ihn zu treffen *~*

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2011 findest du hier.

Daniel: Deponia und The Walking Dead (2012)

2012 war ziemlich adventurelastig bei mir. »Deponia« ist da nicht ganz Spurlos an mir vorbei gegangen. Der schräge Humor um den tollpatschigen Rufus hat mir einige Stunden an Spaß beschert.
Doch war 2012 nicht auch der Release von Telltales ersten »The Walking Dead«? Auch dieses Spiel hat mich sehr gefesselt. Das Warten auf den Release der neuen Episoden war immer wie ein kleiner Hype für mich.

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2012 findest du hier.

Daniel: GTA 5 (2013)

Wow… Auch für mich war und ist »GTA V« noch immer eines der Spiele die ich exzessiv spiele. Und das nicht wegen des Singleplayers. GTA Online war etwas völlig neues zur seiner Zeit auf der PS3. Die Heistmissionen die damit eingeführt wurden haben viele weitere Stunden an Spaß geliefert.

Doch der PS3 Support wurde von Rockstar Games kurze Zeit nach dem Release der Next-Gen un PC-Version eingestellt und bekam keine Updates mehr. So griff ich also dann also zur PC-Version wo ich laut meinem Steam auch schon über 3000 Stunden investiert habe. Doch die PC-Version von GTA Online ist von einer Krankheit befallen. Die Krankheit der „Hacker“. Und Rockstar Games bekommt dieses Problem einfach nicht in den Griff.

Seit kurzen besitze ich eine Xbox One und konnte mir nicht verkneifen das Spiel zu kaufen. Und die Sucht hat mich wieder gepackt. Konsolen haben keine Hacker.

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2013 findest du hier.

Michael: South Park: The Stick of Truth (2014)

Wenn es 2014 ein Spiel geschafft hat mich vollends zu überzeugen und vor allem bis heute zu begeistern, dann ist das »South Park: The Stick of Truth«.

Trey Parker & Matt Stone haben es mit ihrer intensiven Mitarbeit während der Entwicklung nicht nur geschafft, die Serie perfekt als Spiel umzusetzen, das Spiel ist noch dazu auch einfach verdammt gut. Das Kampfsystem ist taktisch anspruchsvoll und macht Spaß und die Ausrüstungsgegenstände sind gleichzeitig witzig-absurd und bieten Tiefe bezüglich der Kampf-Strategien. Mit Obsidian Entertainment hatte man sich für ein RPG aber auch den perfekten Partner an Land geholt.

Nicht nur wegen des Missgeschicks, durch das unzensierte Fassungen des Spiels an deutsche und österreichische Händler geschickt wurden und sich der Release hier weiter verschoben hat, ist mir das Spiel deshalb bis heute im Gedächtnis geblieben.

Fantasy-Geeks gegen Grufties… Eigentlich klar, wer gewinnt, oder?

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2014 findest du hier.

Jochen: Splatoon und Metal Gear Solid V (2015)

Was immer recht leicht ist: In spaßigen Multiplayerrunden massig Zeit verlieren. Insofern dürfte 2015 wohl bei »Splatoon« die meiste Zeit drauf gegangen sein.
Für mich recht unerwartet, weil Shooter und Nintendo nicht ganz das sind, was auf den ersten Blick zusammen passt – ich wurde jedoch positiv überrascht! Das Ding ist so ziemlich das JetSetRadio’igste, was ich seit Dreamcast-Zeiten erleben dufte, und noch mehr Lob geht fast gar nicht.

Singleplayermäßig habe ich mich dann ebenfalls für mich ungewohnt ausgetobt: »Metal Gear Solid 5 – The Phantom Pain« ist hier eindeutig der Sieger. Und ich spiele ja wirklich so ziemlich alles – ausser Stealth. Ich bin schlicht zu blöd für Stealth. Zumindest, solange es Pflicht ist.

Zum Glück ist’s hier deutlich optionaler, und so habe ich Tage (!!) damit verbracht, auf irgendwelchen Bergen rumzuliegen, nur um auch wirklich ALLE Wachen zu markieren und zu belauschen. Nur um dann, natürlich, beim reinschleichen von DER EINEN WACHE überrascht zu werden, die ich übersehen habe, und anschließend alles Rambo-mäßig einfach niederzumähen. Um anschließend den Spielstand neu zu laden, schließlich kann und will ich das Ding friedlich durchzocken! Spoiler: Sitz ich bis heute dran. Großes Kino. Solange ich „Kids in America“ dröhnen lassen darf, wenn der Heli mich abholt, sei’s dem Spiel verziehen. Hach.

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2015 findest du hier.

Marina: Pokémon Go (2016)

Also für mich war das »Pokémon Go« . Als »Pokémon Go« im Sommer 2016 anfing, spielten das plötzlich alle meine Kollegen in der Firma hier in Düsseldorf. Bei uns hier in Düsseldorf gab es einen großen Hotspot, hunderte haben auf der Straße zwischen 4 Pokéstops gecampt, es gab »Pokémon-Go«-Touren mit der Straßenbahn und
auch zwischen den Autos auf der Strasse liefen eifrige Spieler umher. Gegen Ende des Jahres war der Hype dann vorbei. eigentlich schade.

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2016 findest du hier.

Rebecca: Mittelerde: Schatten des Krieges (2017)

Mein Lieblingsspiel von 2017 war »Mittelerde: Schatten des Krieges«. Der zweite Teil der Mittelerde-Spiele. Die Steuerung und die wichtigsten ‚To-Dos‘ waren bekannt, aber dennoch gab es Abwechslung durch ein paar neue Features: Neben den normalen Orks gab es jetzt Bosse, die die Festungen bewachen und die ausgeschaltet werden mussten, um die Festung besser und einfacher einnehmen zu können. Diese Bosse hatten noch Fussvolk um sich, das den Chef im direkten Kampf beschützt. Also konnte man die Anhänger auch vor dem Boss seperat ausschalten. Das Einnehmen der Festung ging über Punkte erobern und bei dem Angriff hatte man eine ganze bekehrte Ork-Armee hinter und um sich.

Die Story ging natürlich auch spannend weiter und das Ende von »Schatten des Krieges« hat eine fantastische Brücke zu den ‚Herr der Ringe‘-Filmen geschaffen. Natürlich keine Spoiler! Es lohnt sich aber sehr und ich war mega geflasht davon.

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2017 findest du hier.

Nele: A Way Out, Detroit: Become Human, Two Point Hospital (2018)

»A Way Out« war 2018 eine tolle Erfahrung. Endlich ein Spiel, bei dem mein Mann und ich nicht nur gemeinsam spielen konnten, sondern auch auf einem ähnlichen Niveau waren. Wir haben beide sehr mit den beiden Helden mitgefiebert und das Ende… Nun… Sagen wir, dass er nicht wochenlang auf der Couch schlafen musste, ist nur meiner Gutmütigkeit zu verdanken und der Tatsache, dass er es ja vorher auch nicht besser wusste. Aber puh, das war echt richtig emotional!!! Das Spiel hat uns richtig gepackt und seither habe ich noch nichts vergleichbares wieder gefunden.

Außerdem habe ich persönlich viel Zeit in »Detroit: Become Human« gesteckt. Ich mag Spiele mit Story und persönlichen Entscheidungen und da war das einfach perfekt. Direkt ein guter Reminder, sich das Spiel noch mal vorzuknöpfen, um die vielen vielen alternativen Storylines zu entdecken, die immer noch offen sind!

Gleich zum Release hatte ich mir »Two Point Hospital« geholt. Theme Hospital war eines DER Spiele meiner Kindheit und ich kann es heute noch spielen. Tja, aber bei »Two Point Hospital« bin ich irgendwie nie über die ersten Level hinaus gekommen. Es war nicht mal schlecht. Ich glaube, ich wollte einfach nur genau noch mal Theme Hospital mit besserer Grafik. Alles, was anders war, hat mich gestört… Ok, das ist jetzt offenbar kein Spiel, das mich 2018 begeistert hat. Schade!

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2018 findest du hier.

Sindy: Resident Evil 2 (2019)

Das Spiel »Resident Evil 2« habe ich gezockt bis zum umfallen, viel Zeit damit verbracht. Ich war einfach von der Handlung, der Grafik und der Figuren begeistert. Ein Spiel, das mich so richtig gefesselt hat. Ich wollte nicht mehr aufhören. Jede Handlung war für mich eine Überraschung. Eine spannende Szene jagte die nächste.

Unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2019 findest du hier.

Previous ArticleNext Article
Dominik mag Storyspiele und Shooter und findet die meisten Open World- und Grinding-Mechaniken ganz furchtbar.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: