ZwOflash #18: Wie das Leben manchmal eben so spielt 0

ZwOflash #18: Wie das Leben manchmal eben so spielt 0

Jetzt, da wir schon ein paar Wochen mit dem nicht mehr ganz so taufrischen neuen Jahr verbracht haben, geht auch der ZwOflash (mit leichter Verspätung) weiter! Es ist jede Menge passiert, also genug der Einleitung. Auf geht’s!

Aus der Industrie

ZwOflash 18 THQ Logo

– Ich breche gerade mal mit dem ZwOflash-Schema, nur News aus der vergangenen Woche zu behandeln: Der Kampf des Publishers THQ gegen den finanziellen Abgrund war eine der Topstories der letzten Ausgabe, in der ich (und zugegeben viele andere Beobachter der Industrie, einschließlich des THQ-Präsidenten Jason Rubin) durch die positiven Verkaufszahlen des Humble THQ Bundles noch ein kleines bisschen Hoffnung für den Konzern habe durchblicken lassen. Inzwischen, also durch den Jahreswechsel hindurch, wurde die Firmenauflösung in die Wege geleitet, die vorgestern (22.01.13) in einer Konkursauktion gegipfelt hat, in der THQ in einzelne Marken und Tochterstudios aufgeteilt und stückweise verkauft worden ist. Das Resultat sieht bislang folgendermaßen aus:

Relic – gekauft von Sega für 26 Millionen US-Dollar
Volition – gekauft von Koch Media/Deepsilver für 22.3 Millionen US-Dollar
Evolve (IP) – gekauft von Take-Two für 11 Millionen US-Dollar
Metro (IP) – gekauft von Koch Media/Deepsilver für 5.8 Millionen US-Dollar
South Park (IP) – gekauft von Ubisoft für 3.2 Millionen US-Dollar
THQ Montreal – gekauft von Ubisoft für 2.5 Millionen US-Dollar
Homefront (IP) – gekauft von Crytek für 500,000 US-Dollar

Mit dem »Saint’s Row«-Entwickler Volition, der »Metro«-Reihe (!) und der »Homefront«-Marke gehen also gleich drei große Namen in deutsche Hände und Relic (Entwickler von »Dawn of War«) geht an den Total War-Publisher Sega. Alle Beteiligten sind übrigens zuversichtlich, dass die aktuellen Teams mehr oder minder beibehalten werden. Wir dürfen gespannt sein, was die Zukunft für die oben genannten Studios und IPs bringt! Es gibt allerdings auch schlechte und traurige Nachrichten – Alles was bisher nicht veräußert werden konnte, wird mit sofortiger Wirkung aufgelöst, darunter auch Vigil, der Entwickler von »Darksiders«, einer meiner persönlichen Lieblingsserien der jüngeren Zeit. Gerade »Darksiders II«, das nicht nur von mir hier auf ZwO, sondern auch weltweit hervorragende Reviews eingefahren hat, blieb mit 1,4 Mio. verkauften Exemplaren hinter den angestrebten Zahlen zurück. Für Fans der Serie bleibt jetzt nur zu hoffen, dass Comiczeichner Joe Madueira erneut ein Team zusammentrommelt und mit seiner Schöpfung ebenfalls ein neues Zuhause findet, wie vor ein paar Jahren mit Vigil. Dass Serien und Marken bisher nämlich nicht veräußert werden konnten, heißt nämlich nicht, dass sich das in Zukunft nicht ändern könnte. Ansonsten hat sich Jason Rubin in einem abschließenden offenen Brief an die gesamte Belegschaft gewandt. Darin heißt es unter anderem:Genki

»The work that you all have done as part of the THQ family is imaginative, creative, artistic and highly valued by our loyal gamers. We are proud of what we have accomplished despite today’s outcome (…) It has been our privilege to work alongside the entire THQ team. While the company will cease to exist, we are heartened that the majority of our studios and games will continue under new ownership. «

THQ hatte als Publisher für Videospiele seinen Aufstieg während der 16-Bit-Ära in der Mitte der 90er Jahre erlebt und war mit seiner fast zwanzigjährigen Geschichte einer der traditionsreichsten Publisher in der Industrie und was da abgelaufen ist, ist extrem bedauerlich. Falls sich unter euch, die ihr das hier gerade lest, der eine oder andere ehemalige Mitarbeiter von THQ findet: Stellvertretend für die gesamte ZwO-Redaktion wünsche ich euch alles Gute für die Zukunft und danke euch für alles!

– Und noch mehr äußerst uncoole Nachrichten. Wie rockpapershotgun.com berichtet, musste auch »Supreme Commander«-Entwickler Gas Powered Games einen großen Teil der Belegschaft entlassen, um das Team als Ganzes retten zu können. In einem sehr emotionalen Videoupdate für sein neues Projekt »Wild Man« auf Kickstarter hat sich daraufhin Firmengründer Chris Taylor zu Wort gemeldet und die Community gefragt, ob die Kickstarterkampagne an dieser Stelle abgebrochen und etwas Neues begonnen werden solle (immerhin hat GPG zu dem Zeitpunkt, da ich dies hier schreibe gerade mal knapp 314.000 US-Dollar von den benötigten 1,1 Mio. eingefahren) oder ob das Projekt durchgezogen werden solle, da die entlassene Belegschaft bei Erfolg der Kampagne sofort zurückgeholt wird. Die überwiegende Mehrheit scheint sich wohl für Letzteres entschieden zu haben, denn noch ist »Wild Man« nicht von der Seite verschwunden. Alle, die Bock auf das Steinzeit-Action RPG haben, können es sich hier mal anschauen. Meine Meinung: Sieht aus, als könnte es echt cool werden.

ZwOflash 18 Cinder Kitten– Zeit für etwas Schönes: Laut escapistmagazine.com hat Activision/Blizzard, oder besser gesagt die WoW-Community, im Zuge einer Hilfsaktion ganze 2,3 Mio. US-Dollar an Hilfsgeldern für Opfer des Hurricanes Sandy zusammengetragen. Spieler konnten im Spiel ein knuffiges Haustier namens Cinder Kitten für 10 Dollar erwerben und 100% der Erlöse gingen letzte Woche an das Rote Kreuz, da die betroffenen Regionen an der Nord-Ost-Küste (New York, New Jersey) noch immer stark gebeutelt sind.

– Und direkt noch etwas Schönes: Ivan Buchta und Martin Pezlar vom tschechischen »ARMA 3«-Entwickler Bohemia Interactive sind nach längerer Haft in einem griechischen Gefängnis wieder zu Hause! Das Duo ist letzten Herbst wegen Spionagevorwürfen festgenommen worden, weil sie ohne offizielle Autorisation Bilder von einer Militäranlage gemacht hatten, die laut eigener Aussage lediglich Recherchezwecken für ein neues Spiel gedient haben sollen. Seitdem sind unter anderem in Prag groß angelegte Proteste organisiert worden und selbst die tschechische Regierung hat sich für die Freilassung der Beiden eingesetzt. Allerdings sind Buchta und Pezlar aktuell lediglich gegen jeweils 5.000 € Kaution auf freiem Fuß und weitere Schritte seitens der griechischen Regierung werden wahrscheinlich noch folgen. Wir halten euch auf dem Laufenden!

– Deep Silver haben inzwischen eine offizielle Entschuldigung für die Collector’s Edition bzw. „Zombie Bait Edition“ von »Dead Island – Riptide« ins Netz gepostet. Diese Edition enthält nämlich die Statuette eines ebenso vollbusigen wie arm-, bein- und kopflosen Frauentorsos in einem Bikinitop. Ich muss nicht extra erklären, warum das Teil so überhaupt nicht auf Gegenliebe von der überwältigenden Mehrheit der Öffentlichkeit gestoßen ist, oder? Unklar und in der Entschuldigung nicht erwähnt ist allerdings, ob die Collector’s Edition zurückgezogen, oder in irgendeiner Form verändert werden soll. Das komplette Statement findet ihr hier.

Game Development

ZwOflash 18 Batman Arkham City

– Laut escapistmagazine.com haben sich Warner Bros. an die fünfzehn Webdomains gesichert, die allesamt die Worte „Batman“ und „Arkham“ beinhalten. Man möchte fast meinen, dass es auf den eventuellen neuen Teil einer gewisse Batman-Reihe mit „Arkham“ im Titel hinweisen könnte… Hmmmm…..

– Da die alte Debatte um Gewalt in Medien nach dem Amoklauf an der Sandy Hook Grundschule letzten Dezember in den USA wieder angefacht wurde, meldet sich nun auch Joe Houston, seines Zeichens ehemaliger Designer bei den Arkane Studios (»Dishonored«), auf rockpapershotgun.com in einem Essay zu Wort und schreibt über die seine Perspektive als Designer auf Gewalt als Stilmittel in Games. Ein sehr cooler und erhellender Artikel!

Der krönende Abschluss

Als kleinen Rausschmeißer dieser Ausgabe gibt es ein Video zu CD-Projects neustem Baby »Cyberpunk«, in dem Mike Pondsmith, Schöpfer der Pen&Paper-Vorlage, über die von ihm erdachte Spielwelt spricht, zumal er auch federführend an der Videospieladaption mitwirkt. Viel Spaß beim Gucken und bis zum nächsten Mal!


Youtube-Videos sind im „privacy enhanced mode“ eingebunden, erst beim Abspielen werden Daten an Youtube übertragen. Beim Abspielen stimmst du dem zu, mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Previous ArticleNext Article
Job: Anglistik-Student, Werbär, God of Thunder (and Rock’n'Roll) Auf ZwO Experte für: RPGs, Action-Adventures, Strategie, Schleichspiele, Steampunk, Sci-Fi, Horror und pseudo-sinnige Essays Hier holt sich Jan Gaming-News: The Escapist, Destructoid, Gamesindustry.biz, Rock Paper Shotgun Mail: jh [at] zockworkorange [dot] com Twitter: JanHomrighausen XBLA: - PSN: - Steam: thatguy23469 Erstes Game: Sonic The Hedgehog Liebste Games: The Witcher 1 & 2, Mass Effect 1-3, Batman Arkham City, Amnesia, Guild Wars 2, Elder-Scrolls-Reihe, Heroes of Might & Magic 5, Medieval 2, Planescape: Torment, Thief 1-3 Liebste Persönlichkeit der Branche: Tim Schafer. Jemanden, der der Welt so viele geile, liebenswert-merkwürdige Spiele geschenkt hat, muss man einfach gern haben! Liebste Game-Figur: Jim Raynor, Geralt von Riva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: