Cast #20: Wie funktioniert Games-Förderung? (mit Robin Kocaurek) 1

Und was die GroKo uns bringen wird

Die deutschen Branchenverbande GAME und BIU (beide neuerdings zusammengeschlossen als game) fordern schon seit Jahren mehr Spieleförderung – doch was bedeutet Spieleförderung überhaupt? Dominik quetscht Robin Kocaurek vom Games / Bavaria darüber aus, welche Bedingungen man erfüllen muss, um eine Förderung zu erhalten, wie so eine Förderung überhaupt aussehen kann und welche Schutzmechanismen existieren, um Betrug zu verhindern. Robin klärt außerdem auf, warum der seinerzeit eher negativ aufgefasste „Kulturtest“ aufgrund von EU-Gesetzen notwendig ist. Zu guter Letzt wagen wir einen Ausblick: Welche Auswirkungen werden die Bekenntnisse zur Games-Förderung im Entwurf des Koalitionsvertrages für die GroKo in den nächsten 3 1/2 Jahren haben?

Links

Play
Previous ArticleNext Article
Dominik mag Storyspiele und Shooter und findet die meisten Open World- und Grinding-Mechaniken ganz furchtbar.

1 Comment

  1. Jetzt habe ich den Podcast auch mal nachgeholt… ich fand das Gespräch sehr aufschlussreich, good job!
    Gerade Fördermittel die weniger mit Geld zu tun haben und eher dabei helfen sollen etwas standfestes aufzubauen, haben deutsche Indie Entwickler oft noch nicht richtig auf dem Schirm. So kommt es mir jedenfalls vor… dabei können Beratungen, Workshops, Coworking Büros etc. oft viel mehr Auswirkungen auf den Erfolg eines Projektes haben, als jemanden einfach Geld in die Hand zu drücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: