Von einem der auszog, einen günstigen Spiele-PC zu kaufen 20

Von einem der auszog, einen günstigen Spiele-PC zu kaufen 20

Als ich das letzte Mal einen Spiele-PC mein Eigen nannte, da musste man noch Sachen wie „autoexec.bat“ und „config.sys“ im Griff haben (jüngere Generationen bemühen hierzu bitte die Wikipedia oder ein örtliches Museum). Und genau so lange spiele ich auch schon an Konsolen, naja, vielleicht sogar noch ein wenig länger. Damals™ hatte ich aber irgendwann die Schnauze voll vom manuellem Herumgefrickele und freute mich darauf, abends auf der Couch (mit den Füßen auf dem Tisch) eine Runde an der Konsole zu zocken. Und als dann noch mein erster Mac so um die Jahrtausendwende Einzug in mein bescheidenes Heim erhielt, war es aus mit der Dosenspielerei.

Weltbester Controller (auch am PC)
Weltbester Controller (auch am PC)

Durch meine „Arbeit“ hier bei Zockwork Orange kam ich natürlich oft zwangsläufig mit der Fraktion der PC-Gamer in Berührung. Und da keimte in der Vergangenheit schonmal der Gedanke in mir auf, sich wieder mit dem Erwerb eines Gamer-PCs auseinander zu setzen. So z.B. nach meinem Interview mit den Jungs von Saving Princesses*.

Für diesen Herbst hatte ich ursprünglich eine neue Konsole auf dem Budgetplan stehen. Die Unfähigkeit Microsofts, eine Spielekonsole auf den Markt zu bringen, die den Namen auch verdient hat, nahm mir aber erst einmal den Wind aus den Segeln. Solange die NSA auf Knopfdruck ein Livebild aus meinem Wohnzimmer bekommt, ist die Xbone sowieso tabu.

Aber die schiere Vorstellung, zukünftig Shooter mit einem Controller von Sony spielen zu müssen, lässt mich seither nachts schweißgebadet aufwachen.

Ihr seht schon: Ich leide.

Sony DualShock 4 (de.playstation.com)
Sony DualShock 4 (de.playstation.com)

Ich bin ja hier bei ZwO gewöhnlich für die Shooter zuständig, aber um genau dieses Genre geht es mir nicht, wenn ich an die Anschaffung eines PCs denke. Denn, ganz ehrlich, die Aussage dass am PC der Headshot viel besser funktioniert, ist kein wirklich ernst zu nehmendes Argument. Es gilt:

Erst wenn Du den Headshot am Konsolen-Controller beherrschst, dann bist Du ein wahrer Held!

Aber ich schweife ab.

Mir geht es in erster Linie um die ca. 70 Indie-Titel aus verschiedensten Humble Bundles, um Spiele wie Civilization und Sim City, um Torchlight und Diablo, um DOTA und so weiter und so fort. Alles Titel, die es entweder für meine Konsolen gar nicht gibt, oder die auf der Konsole gefühlt schlechter zu spielen sind. Was ich auch lange nicht auf dem Schirm hatte sind Mods. Und da hat sich, während meiner jahrzehntelangen (!) Abwesenheit, doch einiges getan. Ein paar dieser Titel laufen zwar auf dem Mac (und sei es in einer VM), aber mein Mac ist über 5 Jahre alt und da läuft nur noch sehr wenig ruckelfrei über den Bildschirm.

Meine Roccat Kone XTD Angebermaus
Meine neue Angebermaus (Roccat Kone XTD)

Als ich dann unseren PC-Spezi Freddi darauf angesprochen habe, meinte er: „Für 500,- Euro stelle ich Dir einen PC zusammen, mit dem Du das alles vernünftig spielen kannst.“ Starke Aussage. Shooter bleiben natürlich aussen vor. Da Freddi aber viel zu tun hatte, habe ich mich einfach selbst mal wieder in die Materie eingearbeitet. Sogar eine Zeitung (auf Papier) habe ich erworben!1!11!

Projekt „Günstigen Spiele-PC konfigurieren“ in „Spiele-PC konfigurieren“ umbenannt.

Tja, und da habe ich wieder so richtig Spaß an der Freude gewonnen. Es steht nun zu befürchten, dass ich die 500,- Euro-Marke „leicht“ überschreiten werde. Und, naja, vermutlich laufen Shooter auch ganz gut auf meinem neuen Spiele-PC.

to be continued…

* = Marcel ist dann übrigens Schuld daran, wenn ich demnächst DOTA-süchtig werde.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange und fast schon zu alt und tatterig um Videospiele zu spielen. Dafür ist er aber schon von Anbeginn dabei und kennt und liebt (fast) jedes Spiel.

20 Comments

  1. Schon mit 400€ übertrifft man mit der Grafik die Xbox 360/PS3. Und einen PC kann man auch jedes Jahr aufrüsten, wenn man will und nicht erst, wenn eine neue Generation Konsolen rauskommt.

    Ich finde Konsolen sind was für Technik-Noobs (soft-mid Core-Gamer). Ein mal Gerät kaufen und es läuft. Beim PC kannst du bei der Leistung, Bedienungshardware und Software (z.B. wie selbst genannt: Mods) vieeeel mehr raus holen. Deswegen: Guter Schritt.

  2. Hab fast das gleiche Problem. Nur das ich mir noch keinen PC zusammen gebaut habe. Oder kriege. Wollte zuerst einen Komplett PC kaufen, aber ich schätze selbst zusammen gestellt ist doch sinnvoller. Aber mittlerweile sind PC Spiele ja doch wieder attraktiv.

  3. @Benedikt: „Schon mit 400€ übertrifft man mit der Grafik die Xbox 360/PS3. Und einen PC kann man auch jedes Jahr aufrüsten, wenn man will und nicht erst, wenn eine neue Generation Konsolen rauskommt.“ Ganz ernst gemeint: den würde ich wirklich gerne mal sehen. Mein „aktueller“ Zock-PC hatte damals(tm) genug Leistung für die meisten 360/PS3 Spiele. Die 400€ Ansage gab es auch damals(tm) schon immer von allen Leuten in meinem Freundeskreis. Inzwischen bräuchte ich neues Board, neuen Prozessor, neuen Ram, neue Grafikkarte… aber auch neues Gehäuse, komplett neue Laufwerke (ja die haben noch IDE), neues Netzteil, ggf. ein paar Gehäuselüfter oder Gott bewahre ausgefeiltere Kühlung (der „aktuelle“ PC ist nämlich auch deutlich lauter als eine Xbox oder PS3). Ich komme da immer sehr schnell weit über 400€ und kann dann noch nicht viel mehr als auf den aktuellen Konsolen spielen. Das meiste läuft auch noch nur bei Crysis und Co. gibt er sich geschlagen. Für 400€ würde ich jetzt losgehen und mir nen neuen PC kaufen. Der muss nicht Crysis 3 auf ultra high stemmen, aber er sollte mittelmäßig leise im normalen Betrieb sein und müsste von der Leistung her einen deutlichen Mehrwert gegenüber PS3/360 bieten. Den die sind 8 Jahre alt und teilweise schon für 99€ zu haben. Also uhm gute Links/Vorschläge für 400-500€ PCs… Immer her damit.

  4. So wurde aus einem „Japp, für 500€ kriegst du einen mehr als ausreichenden Gaming-PC für die nächsten 2-3 Jahre“-Projekt ein „Nichts da, ich will was richtiges und Freddis PC in Grund und Boden stampfen“-Projekt. Dabei ist mein PC gar nicht mehr so toll… ;)

  5. Ich stelle hier demnächst mal meinen selbst zusammen gestellten Gamer-PC vor und versuche auch zu erläutern, warum ich mich für die eine oder andere Komponente entschieden habe.

    Ob wir Freddis 500,- Euro Mythos lüften, bleibt weiterhin spannend :)

  6. Torchlight? Spielt sich auf PC besser? Aber spielt sich doch auf der 360 schon gut genug. ;-)
    Stimmt aber schon. Auch wenn ich zum Spielen auch lieber mit dem Controller (ja der 360-Controller ist wirklich der beste der Welt) auf dem Sofa lümmle, für einige Spiele taugt der PC einfach besser. Ich mag ja Point’n’Click-Adventures (wer keine grauen Haare kriegen will, versucht am besten nie Gray Matter auf einer Konsole zu spielen) und viele davon gibt es einfach nur für PC. Ein nicht zu vernachlässigendes Argument ist aber auch, dass die Preise bei PC-Spielen viel schneller runter gehen. Da kann ich mir auch mal ein Game leisten, bei dem ich mir nicht so sicher bin, ob ich’s gut finden werde (und wenn das Game auf Steam ist, gibt es das früher oder später sowieso in irgendeinem Sale)

  7. Es gibt Spiele, die sind auf einem PC einfach besser zu spielen. Meistens gibt es sie dann auch nur auf dem PC (Civ, SimCity, …). Auf Diablo 3 auf der Konsole bin ich noch gespannt, wie sie das umgesetzt haben. Konnte ich mir nie vorstellen, mal mit Controller zu spielen.

  8. Lustig. Ich hab mir neulich auch einen neuen Laptop gekauft. Eigentlich nur für Internet & Co. – hab trotzdem mal auf eine gute Grafikkarte geachtet. Wenn schon, denn schon. Jetzt erwische ich mich dauernd dabei, wie ich sämtliche geile Indie-Games auf Steam kaufe und nur noch vom PC aus spiele statt die Box anzuwerfen. Tja, so kann’s gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: