Reviews

Syberia 3

Review: Syberia 3

von , 15. Mai 2017

Nach einigen Wochen und Monaten, bei denen Shooter und actionreiche Spiele bei mir im Vordergrund standen, habe ich mich gefreut, wieder einmal ein Spiel zum Genießen vor mir zu haben. Auf der letzten gamescom hatte ich ja schon Gelegenheit, ein paar kleine Blicke auf »Syberia 3« werfen zu dürfen. Leider bestand keine Möglichkeit, das Spiel…

Weiterlesen

Review: I am Setsuna

von , 8. Mai 2017

Als ich das erste mal von »I am Setsuna« hörte, wurde es mir von einem guten Bekannten als Mischung aus »Chrono Trigger« und »Final Fantasy X« beschrieben. Zwei meiner absoluten JRPG-Favoriten und somit schon praktisch per default sehr interessant für mich. Ein Wenig Recherche ergab dann, dass der Titel seinerzeit lediglich auf der Playstation 4…

Weiterlesen

Review: Wells

von , 4. Mai 2017

Es gibt sicherlich größere 2D-Plattformer-Fans als mich, trotzdem spiele ich sie gerne mal ab und zu. »Wells «ist allerdings kein guter Vertreter, und das hat mehrere Gründe. Da wäre zunächst das wohl furchtbarste Sounddesign, das ich seit Jahren in einem Spiel gehört habe. Die Geräusche, die Spielfigur und Gegner abgeben, wenn sie springen, getroffen werden…

Weiterlesen

Letzte Artikel

Muss Gameplay fordern?

von , 23. Mai 2017

Einige Spiele brüsten sich heutzutage in ihren Pressetexten mit einem hohen Schwierigkeitsgrad. So bewirbt beispielsweise Subset Games seinen Indie-Hit »FTL« mit der „ständigen Bedrohung durch die Niederlage“. Cellar Door Games behauptet von seinem Plattformer »Rogue Legacy«: „Dieses Spiel ist SCHWER!“. Auch das Vorzeige-Action-RPG »Dark Souls« sei „extrem tiefsinnig, finster und schwer“.

Bei »The Impossible Game« ist sogar gleich der Name Programm. Die Werbetauglichkeit dieser auf den ersten Blick durchaus abschreckend wirkenden Aussagen besteht nicht einfach im unter sogenannten „Hardcore-Spielern“ vermeintlich weit verbreiteten Elitarismus, sondern deutet darüber hinaus darauf hin, dass die betreffenden Entwickler ein Kernelement ihres Mediums identifiziert haben, das in der modernen Spielelandschaft beinahe in völlige Vergessenheit geraten ist: forderndes Gameplay.

[52 Games] Thema 49: I’ve been through the desert

von , 22. Mai 2017

In der letzten Woche ging es ins Weltall. To boldly go where no man has gone before. Hier die Teilnehmer der letzten Woche: PressAKey berichten über Super Mario Galaxy Gloria listet ihre liebsten blauhäutigen Aliens auf Bei AI-ds_low steht alles im Zeichen von No Man’s Sky Fetzig mag es gerne gruselig; es geht um Dead…

Weiterlesen

Syberia 3

Review: Syberia 3

von , 15. Mai 2017

Nach einigen Wochen und Monaten, bei denen Shooter und actionreiche Spiele bei mir im Vordergrund standen, habe ich mich gefreut, wieder einmal ein Spiel zum Genießen vor mir zu haben. Auf der letzten gamescom hatte ich ja schon Gelegenheit, ein paar kleine Blicke auf »Syberia 3« werfen zu dürfen. Leider bestand keine Möglichkeit, das Spiel…

Weiterlesen

[52 Games] Thema 48: Space, the final frontier

von , 15. Mai 2017

Das 52-Games-Projekt neigt sich langsam dem Ende zu, in dieser, der 48. Woche, richten wir unseren Blick in die weiten des Weltalls. Doch vorerst die Beiträge zum Thema der letzten Woche: Jasna Thema dieser Woche: Space, the final frontier Der Weltraum. Unendliche Weiten. Raumschiffe, Aliens und fremde Planeten – seit vielen Jahrzehnten ist das Weltall ein…

Weiterlesen

[52 Games] Thema 47: Wenn der Postmann zwei Mal klingelt

von , 8. Mai 2017

In der letzten Woche ging es bei den »52 Games« um die schöne Kunst der Fotografie. Dominik und Ralf nannten beide »Life is Strange«, Dominik fallen zusätzlich noch »No one lives forever«, »Breath of the Wild« und »Firewatch« ein. Alles gute Beispiele. Ai-ds_low wirft noch (das mir unbekannte) »Project Zero«, aka. »Fatal Frame« in den…

Weiterlesen

Review: I am Setsuna

von , 8. Mai 2017

Als ich das erste mal von »I am Setsuna« hörte, wurde es mir von einem guten Bekannten als Mischung aus »Chrono Trigger« und »Final Fantasy X« beschrieben. Zwei meiner absoluten JRPG-Favoriten und somit schon praktisch per default sehr interessant für mich. Ein Wenig Recherche ergab dann, dass der Titel seinerzeit lediglich auf der Playstation 4…

Weiterlesen

Review: Wells

von , 4. Mai 2017

Es gibt sicherlich größere 2D-Plattformer-Fans als mich, trotzdem spiele ich sie gerne mal ab und zu. »Wells «ist allerdings kein guter Vertreter, und das hat mehrere Gründe. Da wäre zunächst das wohl furchtbarste Sounddesign, das ich seit Jahren in einem Spiel gehört habe. Die Geräusche, die Spielfigur und Gegner abgeben, wenn sie springen, getroffen werden…

Weiterlesen

Warum spielen wir wirklich?

von , 3. Mai 2017

Keine Frage, Spiele motivieren wie kaum etwas anderes. Natürlich gibt es im Einzelfall potenziell unendlich viele Gründe, Zeit in ein Spiel zu investieren. Diverse Verhaltensanalysen aus der Psychologie zeigen jedoch schnell, dass diese Gründe nicht unbedingt alle nach den gleichen Gesichtspunkten zu betrachten sind. Dabei gewinnt insbesondere die Selbstbestimmungstheorie der Motivation in den letzten Jahren…

Weiterlesen

[52 Games] Thema 46: Fotografie

von , 2. Mai 2017

Letzte Woche ging es bei den 52 Games künstlerisch zu, das Thema »Kunst in Videospielen« stand auf der Agenda. ai-ds-low verschlägt es nach Italien, zusammen mit Ezio werden Gemälde und Kunstschätze gesammelt und in der Villa Montereggione gebunkert. Gute Wahl, ich hatte ganz vergessen, wie toll die Kunst in den alten Assassin’s-Creed-Teilen in die Handlung…

Weiterlesen

« Alle Artikel