Jahresrückblick 2011 – Teil 2/6: Maxx 5

Jahresrückblick 2011 – Teil 2/6: Maxx 5

Nur ’ne Frage der Zeit bis ein Infarkt mich ergreift
Mach die Scheiße noch im Urlaub, keine Tage mehr frei
Durchatmen zur Zeit, Luxus, immer Stress und Pillen
Handyklingeln
und immer weniger Schnaps und Spaß als du vergessen willst…

(Casper – Kreis)

Top 5 des Jahres:

The Elder Scrolls V: Skyrim // Nachdem ich zu Beginn des Jahres eine Fallout-Phase hatte und mich meine Freundin eigentlich nur noch im Wasteleand gefunden hat, saß ich Monate auf heißen Kohlen in Erwartung was Bethesda da als nächstes aus dem Hut zaubert. Man kann mir jetzt unterstellen, dass Skyrim auf der #1 etwas langweilig ist, aber allein der Fakt, dass ich neben einem Arbeitstag von 8 ½ Stunden noch den Freiraum gefunden habe, in wenigen Tagen die 60-Stunden-Grenzen in Himmelrand zu brechen, spricht für mich Bände. Epic Shit!

Batman: Arkham City // Es gibt scheiß Lizenzspiele und es gibt Batman: Arkham City. Während ich mich für eine Review mit Peter Parker in der Zukunft rumquälen musste, wurde mein eigentlicher Superhelden-Spaß diesen Winter durch den Dark Knight überliefert. Fetter hätte Rockstrady Arkham City nicht inszenieren können.

Dragon Age II (Review) // Es gibt eine Menge Stimmen die sagen, dass Dragon Age II ein lahmes, ideenloses Rollenspiel ist, welches mit seiner auf den Controller heruntergebrochenen Steuerung und großem Actiongehalt nicht an die glorreichen Tage von Bioware anknüpfen kann. Ich gebe nicht viel darauf und hatte eine Menge Spaß mit der Drachenjagd.

Deus Ex: Human Revolution // Obwohl ich nicht wirklich mit den Vorgängern vertraut bin, hat mich die Cyberpunk-Extravaganza gut unterhalten und passend auf die Weihnachtssaison eingestimmt. Wäre schön gewesen, wenn Square Enix noch brauchbaren DLC nachgeschoben hätte, aber alles im Leben kann man anscheinend nicht bekommen.

Rage (Review) // Ich musste kurz überlegen, ob es mich in ein besseres Licht rückt, wenn ich diese Liste durch eine kleine Indie-Perle oder ein tolles iPhone-Spiel ausschmücke, musste mir dann aber rasch eingestehen, dass ich die dicken AAA-Titel dieses Jahr viel mehr genossen habe als den Kleinkram. An dieser Stelle wünsche ich mir zwar erneut, dass Rage eigentlich ein Fallout ist, ansonsten rockt es aber wie kein zweiter Egoshooter in 2011.

// Platz 6-10: El Shaddai, Fallout: New Vegas (DLC), Green Lantern: Rise of the Manhunters, Uncharted 3, Alice: Madness Returns

Flop des Jahres:

Assassin’s Creed: Revelations // Ich bin eigentlich AssCreed-Fan der ersten Stunde und glücklicherweise eine ganze Weile beruflich mit der Serie verbunden gewesen, doch in diesem Jahr hat mich der Animus-Ausflug eigentlich nur gelangweilt. Zwar funktionieren alle Spielelemente ähnlich toll wie in den Vorgängern, aber so langsam hat sich das Prinzip doch stark abgenutzt. Dazu kommt, dass von den versprochenen Revelations nur herzlich wenig bei mir angekommen ist. Da sollte Teil Drei schon einiges wieder gut machen!

Game-Charakter des Jahres:

Arishok (Dragon Age II) // Schaut ihn euch doch einfach mal an, mit seinem starren Blick, gigantischen Hörnern und dem Willen, bis zum Tod zu kämpfen. Mit großem Abstand der beste Bösewicht aus 2011.

Studio/Firma des Jahres:

Gearbox Software // Für die Fertigstellung von Duke Nukem Forever.

Beste App des Jahres:

iMaschine // Dieser Kraftprotz von Native Instruments ist zwar kein Game, aber die wohl mit Abstand beste Musik-App für iOS. Für jeden Freund von dicken Beats und musikalischer Betätigung genau das Richtige!

Gaming-Webseite des Jahres:

arrcade.de // Eigentlich müsste hier bei jedem ZwOckie dick und fett unser Blog stehen, aber weil Eigenlob bekanntlich stinkt, teile ich hier eine Seite mit euch, die sich nicht nur vorzüglich mit Videospielen auskennt, sondern auch auf den Gebieten Action-Film und Metal-Musik eine Ikone ist. Ganz nebenbei gehört arrcade.de auch zu dem Gefährlichsten, was die Internet-Landschaft zu bieten hat! Salut!

———-

Up and Down:

+ Alte Freunde
+ Hamburg!
+ Traktor Scratch Pro 2
– GEE verabschiedet sich von Print und stellt auf iPad um
– R.I.P. DJ Mehdi
– Browsergames, Free2Play und Facebook-Social-Media-Gedöns

———-

Album des Jahres:

Leise: ClickClickDecker – Du Ich Wir Beide Zu Den Fliegenden Bauten
Laut: Digitalism – I Love you, Dude


Youtube-Videos sind im „privacy enhanced mode“ eingebunden, erst beim Abspielen werden Daten an Youtube übertragen. Beim Abspielen stimmst du dem zu, mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Film des Jahres:

Tim und Struppi (3D) // Die Story hat mich zwar nicht vom Hocker gerissen, dafür aber die optische Aufmachung und wunderschöne 3D-Effekte, welche selbst Avatar ohne Probleme deklassieren.

TV-Serie des Jahres:

Fringe // Ich bin zwar kein großer TV-Typ, aber Fringe hat es mir total angetan.

Unterm Weihnachtsbaum lag:

Ortofon Q-BERT S SYSTEM
Hurricane-Tickets für mich und meine Katze
Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers als Audiobook

Freut sich in 2012 auf:

Asura’s Wrath, Metal Gear Rising: Revenge und Assassin’s Creed III

Vorsatz für 2012:

50.000 Gamerscore und weiter Kreise ziehen!

———-

Jahresrückblicke der anderen Team-Mitglieder:

Previous ArticleNext Article

5 Comments

  1. flopp und top kann ich ohne widerworte teilen. Bei Skyrim jetzt die 100h Stunden geknackt, und von revelations schon vom zusehen gelangweilt…obwohl meinen ober flop noch keiner von euch gebraucht hat, aber es fehlen ja noch ein paar artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: