Hadou-dou-dou-dou oder Super Combos für DJs 0

Hadou-dou-dou-dou oder Super Combos für DJs 0

Einen Arcade Stick wie er bevorzugt zum Spielen von Prügelklassikern à la Street Fighter oder Tekken benutzt wird, hat wohl nicht jeder Zocker unbedingt zuhause liegen, die schönen Vorzüge dieser überteuerten Controller kennt aber fast jeder Spieler. Nicht nur das Gefühl von abgenutzten Spielautomaten und das nostalgische Klicken der Buttons, auch die präzise Ausführung von Moves und Combos ist eine Offenbarung. Vielleicht genau aus diesem Grund sind die runden Knöpfe inzwischen immer beliebter bei DJs und Musikern geworden. Warum funktioniert das und wie hat der Mann namens Ean Golden ihnen trotzdem ihren ursprünglichen Nutzen wiedergegeben? Versprochen, die Antwort kommt ganz ohne Gescratche aus.

Dass das Ansteuern von Effekten über eine Wii Remote möglich ist, wird langsam zum alten Hut. (Beispiel auf YouTube). Zudem lässt sich über den praktischen Nutzen davon mehr als streiten. Jedoch sieht gegenüber der Wireless-Fernbedienung das Bestücken einer VCI-100 mit Spielhallenbuttons durchaus altmodisch aus. Trotzdem hat es DJs mit Retroherz auf dem ganzen Globus das Herz höher schlagen lassen, als sich die Möglichkeit dazu geboten hat.

Als einer der Pioniere des digitalen DJs und im tiefsten Inneren wohl Geek aus Leidenschaft, hat Ean Golden den Button-Trend Ende 2007 ins Leben gerufen. Angefangen mit einem umgebauten Vestax Controller, nach und nach aber mit immer neuen Auswüchsen des Modderwahns. Seine Midi-Fighter-DIY-Kits waren Inspiration für viele, um Mixer, CD-Spieler und Effektgeräte umzubauen und mehr Spiel in ihr Spielen zu bringen. Zumindest löste sich nach ein paar wackeligen Youtube-Videos, in denen Ean sowohl seine Effektmappings für Traktor Pro als auch die ersten Anläufe des angepassten Controllers zeigte, wellenartig ein Hype aus und schnell wurde die Nachfrage nach den selbst gebauten Einheiten immer größer.

Zuvor war Ean Golden, gebürtiger Amerikaner, eine Zeit lang Berater bei der deutschen Softwarefirma Native Instruments in Berlin. Die Affinität zum probieren mit Soft- und Hardware für DJs und dessen Präsentation kommt also nicht von irgendwo. Dabei ist unter anderem die umfangreiche Traktor Pro Tutorial-DVD unter seiner Regie entstanden. Seitdem zeigt Ean seine neusten Ideen online und macht mit seinem Blog/Store-Projekt DJ Tech Tools die Mischbretter von DJs weltweit zu kleinen Arcademaschinen.

Der eigentliche Grund warum dies nun wieder auf einem Videospielblog durchgekaut werden sollte, ist seine neuste Programmierung. Die Super Combos aus dem Namenspaten Street Fighter wurden nämlich vom DJ Tech Tool-Team auf den Midi-Fighter übertragen. Das neue Feature bereichert den Midi-Fighter um die Möglichkeit, durch gleichzeitige oder rhythmische Kombination der Buttons einen Track auf ganz besondere Art zu verändern. Im Vergleich zum einfachen Effekt an und Effekt aus ein absolutes Machtwerkzeug und für Live-DJs, die nach dem besonderen Etwas suchen, ein Treffer.

Doch bekanntlich lässt sich Musik besser hören als lesen. Deshalb solltet ihr schnell das passende Video vom Youtube-Kanal des DJ Tech Tool-Teams bestaunen:


Youtube-Videos sind im „privacy enhanced mode“ eingebunden, erst beim Abspielen werden Daten an Youtube übertragen. Beim Abspielen stimmst du dem zu, mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wem das gefällt, der sollte unbedingt die Vorstellung des neusten Midi-Fighters oder Eans persönliches Showcase bestaunen. Hier werden noch ein paar mehr von den unendlichen Möglichkeiten der 16 Knöpfe zur Schau gestellt.


Youtube-Videos sind im „privacy enhanced mode“ eingebunden, erst beim Abspielen werden Daten an Youtube übertragen. Beim Abspielen stimmst du dem zu, mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Videos sind im „privacy enhanced mode“ eingebunden, erst beim Abspielen werden Daten an Youtube übertragen. Beim Abspielen stimmst du dem zu, mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn es euch nun selbst in den Fingern juckt und ihr den Midi-Fighter ausprobieren möchtet, könnt ihr ab 125 Dollar einen Baukasten im DJ TT-Blog erstehen. Dank aktueller Treiber und immer neuen Midi-Mappings ist das Gerät mit fast allen gängigen DJ-Softwares kompatibel.

Wer nur so mal ein bisschen mit Musik rumfrikkelt und sein Glück mit den Street Fighter Audio Samples versuchen möchte, der kann sich diese im Super Combo-Blogpost besorgen. Runterladen und missbrauchen!

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: