Monotribe Online / Webotribe 2

Monotribe Online / Webotribe 2

Eigentlich kann dem 08/15-Gamer völlig egal sein, was auf der Frankfurter Musikmesse an neuem Technikkram für Musiker und Produzenten vorgestellt wird. Immerhin haben wir ja unsere gamescom im schönen Köln, mit ganz vielen bunten Spielen und so. Ändern kann sich das aber schnell, wenn man neben dem Zocken auch auf Chiptunes, 8-Bit-Mucke oder andere Retrosounds steht und Interesse hegt, selber solche zu erstellen. Denn genau hier kommt das frisch auf der Messe angekündigte Monotribe ins Spiel. Das Gerät von der japanischen Firma Korg, welche sich auch schon mit ihrer Korg DS-10 Synthesizer auf dem Nintendo Handheld unter Spielern einen Namen gemacht hat, ist ein vergleichsweise winziger Analog-Synthi, dem man allerlei nette piepsige Töne entlocken kann. Viel besser ist aber, dass sich der Programmierer AngryOctupus, welcher auf seinem Blog diverse selbstgebaute Pixelspiele und digitale Synthesizer vorstellt, sofort die Zeit genommen hat und diesen kleinen Kraftprotz in Java für den Internet-Browser umgesetzt hat. So kann jeder online schon jetzt vor Veröffentlichung mit dem passend betitelten Webotribe rumprobieren.

In diesem Sinne also kein Spiel und schon gar kein Spielzeug, trotzdem etwas zum Herumspielen. Wer das lieber haptisch ausprobieren möchte, kann bald für 199 Euro das Monotribe kaufen oder auf die bereits erschienene „kleine“ Version, das Monotron, für rund 50 Euro zurückgreifen.

Previous ArticleNext Article

2 Comments

  1. Also, nachdem ich nun etwas mit dem webotribe rumgespielt habe, ohne irgendwie auch nur etwas zustande zu bringen, will ich das Monotribe haben… ich weiß nciht was ich damit anstellen würde, aber ich will das Ding haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: