World of Goo-Aktion ein riesen Erfolg 3

World of Goo-Aktion ein riesen Erfolg 3

Laut eigener Aussage von 2D Boy war die Pay What You Want-Aktion von World of Goo ein riesiger Erfolg. Über 57.000 neue Goo-Spieler konnten gewonnen werden, an ca. 17.000 neuen Spielern haben 2D Boy allerdings keinen Cent verdient, da bei allen Verkäufen unter 30 Cent nach den PayPal-Gebühren nichts mehr übrig blieb.
Etwa 16.000 haben ein bis zwei Dollar springen lassen, einige wenige haben sogar $10 oder mehr für das ein Jahr alte Spiel bezahlt, das normal $20 gekostet hat.

World of Goo
Durchschnittlich wurden $2.03 für World of Goo auf den virtuellen Tresen gelegt, ich muss gestehen, dass ich einer der 16.000 war, weil ich das Spiel auch gar nicht kannte und erst mal gucken wollte. Einen vollen Erfolg nennen 2D Boy die Aktion vermutlich, weil es schon eine beachtliche Leistung ist, so ein kleines Game, das schon ein Jahr auf dem Buckel hat, wieder aus der Versenkung zu holen. Und ein bisschen Geld haben die damit ja auch verdient. Am meisten freut sich vermutlich PayPal, die bei diesen Minibeträgen rund 13% Gebühren kassieren. Die Aktion wurde übrigens verlängert und läuft nun noch bis zum 25. Oktober. Wer ein spaßiges kleines Game für zwischendurch braucht, ist mit World of Goo gut beraten.

via EDGE

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

3 Comments

  1. Ich habe es mir, als es damals rauskam, zum regulären Preis gekauft und keinen Cent davon bereut. Knifflige Rätsel, witzige Grafik und nette Musik in einem Indie-Game. Was will man mehr?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: