Deus Ex – Schmeus Ex 14

Deus Ex – Schmeus Ex 14

Als eine Person, die mit Konsolen groß geworden ist, bin ich nie mit Deus Ex in Berührung gekommen. Wenn Deus Ex in Gesprächen aufkam, dann nur in den ständig gleich verlaufenden „PC vs Konsole“-Diskussionen, bei denen ich eh auf Durchzug schalte. Deus Ex scheint der heilige Gral des PCs zu sein, das Über-Spiel, der heißeste Scheiß, der jemals programmiert wurde. Und jetzt erscheint mit Deus Ex: Human Revolution die lang ersehnte Fortsetzung, der dritte Teil der Deus Ex-Reihe. Und dass dritte Teile es nicht leicht haben, wissen wir nicht erst seit Scream.

Ohne jegliches Vorwissen, ohne Hype, ohne Fanboyism habe ich also Deus Ex: Human Revolution in die Konsole geschoben und ich muss sagen, ich war eher under- als overwhelmed.

Die Synchro

Die Synchro ist scheiße. OH MY GOD ist die Synchro scheiße. Und wer hat sich bitte die Dialoge ausgedacht?

Person A zu Jensen: „Besorgen Sie mir das CUSIO!“
Jensen: „Casey? CUSIO? Hä“

Die meiste Zeit öffnen die Personen beim Sprechen nicht mal ihre Münder. Lippensynchronität verlange ich ja gar nicht, aber Töne sollten schon nur erklingen, wenn Menschen auch gerade sprechen.

Keine Emotionen

Keiner der Charaktere ist fähig, Emotionen zu zeigen. Wäre Deus Ex: Human Revolution ein Shooter, okay. Aber es ist nunmal ein RPG, indem Dialoge und Charaktere wichtig sind und beides funktioniert einfach nicht besonders gut. Als die Fabrikchefin direkt zu Begin erfährt, dass ihr Mann leider nicht überlebt hat: nimmt man ihr die Trauer ab? Nein, nimmt man nicht. Kann Jensen in irgendeiner Form Emotionen zeigen? Außer vielleicht zaghafte Anzeichen von Wut? Nein, kann er nicht.

Deus Ex kann man spielen, wie man möchte

Man kann das ganze Spiel spielen, ohne jemals einen Schuss abgefeuert oder jemanden getötet zu haben, man kann es aber auch als Shooter spielen„. Das sagte man mir immer über Deus Ex. Also habe ich das Spiel natürlich schleichend und nicht tötend gespielt, nur um nach stundenlanger Schleichaktion Jensen hilflos dabei zusehen zu müssen, wie er aufsteht, die Tür öffnet, und laut brüllend in den Raum swaggered, in dem der Endgegner mit der Gatling Gun lauert. Und ich habe verflucht noch mal lediglich ein Betäubungsgewehr dabei.

Bewegungsfreiheit?

Deus Ex: Human Revolution behauptet nie, ein Open World-Game zu sein. Aber wenn ich mich nur von Schokoriegeln und Getränken ernähre und überall Automaten mit Schokoriegeln und Getränken rumstehen, warum kann ich die nicht benutzen? Wer denkt sich sowas aus? Meine Wohnung steht voller Cornflakes-Packungen und ich brauche Energie, essen kann ich die Cerealien aber nicht. Kühlschränke kann man hochheben, nicht aber öffnen. Stattdessen holt sich Jensen sein Essen aus Mülleimern. Außerdem ist die Stadt wirklich winzig. In den Straßen sind zufällig überall Autounfälle, die den Weg versperren und die U-Bahn ist außer Betrieb. Ab und zu wird man mit dem Heli an einen anderen, in sich abgeschlossenen Bereich geflogen. Die ganze Welt wirkt geradezu winzig.

Dumme KI

Eines Tages, recht weit am Anfang, besuchte ich eins von ca. fünf Gebäuden im Detroit der Zukunft – ein Appartement-Gebäude, in dem sich etwa 3 Wohnungen befinden. In einem Raum wohnten zwei Gangster, die ich einfach so mal bewusstlos schlug, nur um zu schauen, was sich in dem Raum verbirgt. Sehr viel später verschlug mich eine Mission in genau diesen Raum, dort sollte ich vier Gangster erledigen. Glücklicherweise lagen die zwei Gangster von vorher noch immer bewusstlos auf dem Boden, während die beiden anderen daneben saßen und auf den TV starrten. Die musste ich noch erledigen, was nicht leicht war, da sie im gleichen Zimmer saßen. Ich hab also zwei Kartons in der Tür gestapelt, mich dahinter gestellt und einen Typen mit dem Betäubungsgewehr erledigt. Wegrennen, warten bis der andere Typ sich beruhigt hat – durch die Kartons in der Tür kam er ja aus dem Zimmer nicht raus – und wieder zurück und den zweiten Typen erledigen. Einfachste Mission ever. An einer anderen Stelle musste ich ein Terminal hacken, leider alarmierte das die vorbeilaufenden Wachen. Also habe ich fix zwei Kartons vor dem Terminal aufeinandergestapelt und in Ruhe hinter den Kartons gehackt, ohne dass mich jemand gesehen hat. Es ist sogar möglich, Kartons direkt vor dem Gesicht zu tragen und sich so unbemerkt den Wachen zu nähern.

Ach ja, wenn euch jemand gesehen hat: einfach hinknien. Die Wachen sehen euch selbst dann meist nicht, wenn sie direkt vor euch stehen. Schließlich gucken sie ja nicht nach unten. Ihr würdet eine Person vor euch auf dem Boden natürlich auch nur sehen, wenn ihr nach unten schaut.

———-

Da ich gerne Memes mag, haben wir mal wieder gesammelt und ein Adam Jensen-/Deus Ex-Meme ins Leben gerufen. Here be the best results:

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

14 Comments

  1. Nicht, dass ich hier den #pcgamingmasterrace-Pimmel raushängen lassen will, aber mein auf Englisch geschaltetes Steam hat mir völlig selbstverständlich den O-Ton runtergeladen. Bäm.

    Das was du da machst, nennt man übrigens einen Imagemacro, Bro. Ein Meme ist das erst, wenn alle mitmachen.

  2. Da macht bestimmt jeder mit, lass mich! :P Jedes Video, was mir irgendwelche PR-Fuzzis per Mail mit der Bitte um Veröffentlichung zuschicken nennt sich „viral“, dann ist das hier auch ein Meme. So.

    Ja, Steam ist klar und bei der PS3 war ich eigentlich auch von ausgegangen, die sollte ja genug Platz für ne kleine englische Tonspur haben, Konsolenspieler scheinen aber insgesamt nur die deutsche Tonspur bekommen zu haben. Wir haben’s schon nicht leicht. Dafür sind unsere Gaminggeräte günstiger und funktionieren auch nach 5 Jahren noch super mit den neusten Spielen, mein 3 Jahre altes Notebook schafft nicht mal Portal 1 oder Minecraft und das Ding hat so viel gekostet wie 5 Xboxen. Boxes. 5 Xbox-Konsolen.

  3. Ich hab trotz PC Vergangenheit ebenfalls nie einen Teil von Deus Ex gespielt, bin aber mit Human Revolution überaus zufrieden. Ein echter Anwärter auf Spiel des Jahres für mich!
    Bei dem Kritikpunkt mit dem Essen, möchte ich aber einwerfen, dass es bei zB Fallout wirklich jeden erdenklichen Schrott in der Welt zu finden gibt, was aber das Spiel nicht besser macht, geschweige denn entscheidungsfreier…. Wie oft bracht man denn in einem Spiel einen Bleistift oder Altmetal? Da weiß ich lieber, dass 2/3 der möglichen Gegenstände brauchbar sind.

    …. und dass man sich mit einem Karton super vor allem verstecken kann, wissen wir doch seit Metal Gear Solid ^^

  4. also ich also PC spieler möchte mal kurz mitteilen, dass Deus Ex scheiße ist. Die alten hab ich gespielt und mit der Meinung jetzt hier, werd ich mir den neuen wohl auch nicht mal geschenkt antun. Bei den ganzen Splinter Cells und Thiefs, die ich schon gespielt hab, brauch ich aber auch so ein pseudo spion-spiel nicht mehr.

    Ja und als großes PC wunder find ich die Reihe echt zu dünne. heiliger gral my ass…

  5. Wann kommt eigentlich endlich mal ein neues Splinter Cell? Conviction fand ich echt super, aber aus der Ecke ist es verdächtig ruhig im Hause Ubisoft. Stattdessen wird jedes Jahr das gleiche Ghost Recon angekündigt.

  6. Die Synchro ist zwar nicht Synchron, aber die Sprecher sind echt ertragbar. Teils stumpfe Dialoge, zugegeben. Aber dafür können die Sprecher ja nix. Im Gegenteil, die haben nen guten Job gemacht. Was mir negativ aufgefallen ist das die nur wenige Sprecher für die NPCs genommen haben. Das haben viele die gleiche Stimme.

  7. Die englische Synchro find ich bisher echt gut und OK, ich habs aus versehen auf deutsch gestartet und das war fürchterlich.

    Vorweg ich bin PC Kind aber Deus Ex ist an mir vorbeigegangen, ich hab mir den aktuellsten teil jetzt mal aus interesse geholt. Gefällt auf anhieb eigentlich gut, uncanny valley lässt da arg grüßen aber die Thematik find ich bis jetzt ganz geil (wurd so umfangreich noch nicht gemacht) und die Splinter Cellige spielweise des „ghost“ modus ist auch ganz cool.

    Einen DICKEN pluspunkt bekommt Deus ex von mir für die Erklärung des „heilen wenn man sich in deckung begibt“ – das sind nanobots, jawoll! – und des HUD. Mittlerweile nimmt man ja diese unlogik des heilens in der Spielmechanik einfach hin, aber schön das man sich mal gedanken drüber gemacht hat das zu erklären.

    Splinter Cell Conviction hat mir auch sehr gut gefallen, aber ich brauch dieses jahr jetzt kein neues, das war schliesslich erst april 2010.

    Und btw, ich will nich nitpicken aber die „memes“ über die Stealthlogikfehler könnteste exakt so mit splintercell machen. Da rennt alles rum wie aufgescheuchte hühner wenn jemand ne leiche findet.

    Ich muss Deus Ex noch fertig spielen bevor ich mit ein endgültiges Bild mache, aber bisher ganz positiver anspieleindruck.

  8. Oh mein Gott … Wenn das Spiel euch nicht gefällt, lasst es bleiben. Geht weiter Hello Kitty oder irgendetwas anderes spielen. Wenn ihr nicht warten könnt, bis jemand das Spiel ingame-reviewed hat, habt ihr Pech gehabt: Selbst Schuld! Aber das dann Kinder kommen, wie der Autor, und meinen, sie müssen das Spiel schlecht machen, weil sie mal wieder mit den Tampons ihrer pubertierenden Schwester Erdbeerwoche spielen, und ausversehen das Tampon verschluckt haben, ist verdammt lächerlich… Werdet erwachsen!

  9. Habs mir grad für 10 euro von der Software Pyramide geholt. Bin PC Spieler und hab auch die ersten beiden Teile (durch)gespielt. Schlecht waren sie nicht, aber auch nicht unbedingt das Material mit dem ich nen Konsolenspieler neidisch machen wollen würde.

    Deus Ex 3 hat mich echt enttäuscht. Ich war schon bei der ersten Tutorial Mission total am abgähnen. Schießen macht kein Spaß und wenn man rennt ist man ca 10% schneller als wenn man läuft. Wenn man sich an die Wand in Deckung schmeißt kommt es mir so vor als würde der Hauptcharakter sich nen Meter weit Teleportieren. Die Animationen sind beschissen und die Grafik lässt für die Systemanforderungen echt zu wünschen übrig, und dabei interessiert mich Grafik weitaus weniger als Ästhetik (bspw. : Super fucking Mario World).

    In den Dialogen habe ich nur die Wahl zwischen „He alter was du sagst geht mir voll auf den Senker, willst du ärger?!“ und „Sorry, mein fehler.“. Mag sein dass das mit irgendeiner Sprachaugmentierung später ausgeweitet wird, aber ich bin mir sicher dass da nix bei rumkommt. Ich bevorzuge es weder ein Bimbo noch ein Gewaltbereiter Soziopath in Rollenspielen zu sein… aaaaber wenn ich nur die Wahl zwischen den beiden habe: Gewaltbereiter Soziopath! (besonders in Deus Ex, wo mir irgendwie jeder auf den Keks geht.)

    Die levels sind wirklich winzig, trotzdem total öde und vollkommen unübersichtlich (wie geht das?!). Wenn ich bei Deus Ex 3 auf die Damentoilette gehe, Damenlokusgesprächen lausche und rumhüpf wie ein Bekloppter um über die Blende zu gucken, merkt das keine Sau. Nur 10 minuten später als mich mein Arbeitskollege in nem total öden Dialog zulabbert meint der natürlich „He, du hast nix auf der Damentoilette zu suchen!“. Ich vermute mal das war Deus Ex 3s Interpretation von Humor. Na dazu sag ich Fuck You!

    Achja und die Story wird wirklich schlecht rübergebracht, ich ertappte mich in den Cutscenes (die ja eigentlich in Videospielen, seit den verkackten Achtzigern, ne Belohnung für den Spieler darstellen) immer dabei wie ich sinnlos in die Leere starrte, weil das verdammt noch mal aufregender war!

    Wenn Deus Ex 3 sagt ich soll mich beeilen, „die Bude brennt!“ Dann lass ich mir extra Zeit!

    Fazit: Spart euch das Geld, holt euch Alpha Protocol oder von mir aus Mass Effect.

    Cheers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: