Zanzarah – Das verborgene Portal 0

Zanzarah – Das verborgene Portal 0

Zanzarah 1
Die 18-jährige Amy führt ein beschauliches Leben in London, bis ihr eines Tages ein merkwürdiges Geschöpf im Hausflur begegnet. Sie folgt den Geräuschen bis in die Dachkammer, doch kann sie es nicht mehr rechtzeitig einholen. Das Wesen ist verschwunden, doch hinterließ es eine mysteriöse Schatulle. Als Amy das kleine Kästchen öffnet, erfasst sie ein gleißendes Licht und schon im nächsten Moment findet sie sich in einer fantastischen Welt voller magischer Wesen und Abenteuer wieder – Zanzarah.

Zanzarah 2»Zanzarah – Das verborgene Portal« ist ein Action-Adventure, das bereits 2002 von dem deutschen Studio Funatics Development entwickelt und von THQ veröffentlicht wurde. 2015 wurde es mit Hilfe von Daedalic Entertainment für Steam neu aufgelegt. Der Spieler schlüpft im Spiel in die Rolle der jungen Amy, die in dem geheimnisvollen Zanzarah ein fantastisches Abenteuer erlebt. Sie ist die Auserwählte, die nach einer alten Prophezeiung das Gleichgewicht zwischen der Menschenwelt und Zanzarah wieder herstellen und das Land von dem Einfluss der bösen Schattenelfen befreien soll. Dabei steht ihr eine große Auswahl an Feen zur Seite, die sie in den Kampf schicken kann. Zu Beginn kann sich Amy im Hause des Feenmeisters Rufus eine von drei Feen auswählen, mit deren Hilfe sie sich im freien Gelände gegen duellfreudige Elfen und wilde Feen, die zufällig aus ihren Verstecken am Wegesrand springen, verteidigen kann. Durch den Einsatz von magischen Kugeln kann sie zudem wilde Feen fangen und damit ihre Kampftruppe erweitern… Wie bitte? Euch kommt das irgendwie bekannt vor?

Zanzarah 3Ja, »Zanzarah – Das verborgene Portal« hat sehr viel Ähnlichkeit mit dem beliebten Nintendo-Spiel »Pokémon«, das erstmals 1998 erschien. Es gibt 77 verschiedene Feen, die der Spieler fangen, trainieren und in Duelle schicken kann. Dabei gehören diese einem von zwölf Elementen an, die je nach Element des Gegners stärker oder schwächer sind und daher taktisch geschickt ausgewählt werden sollten. Jedoch sind diese Feen im Gegensatz zu den niedlichen Pokémon nicht immer so süß, wie ihr Name vielleicht vermuten lässt. Ein weiterer großer Unterschied sind die wesentlich komplexeren Kämpfe. Während eines Duells wechselt das Spiel in eine Kampfarena und der Spieler schlüpft in die Rolle der kämpfenden Fee, die er wie bei einem Ego-Shooter steuert. Er läuft, fliegt, weicht aus und schießt mit seiner magischen Fähigkeit auf den Gegner, bis dessen Energie erschöpft ist. Dabei fällt einem die sehr hakelige und umständliche Steuerung auf, die besonders während der Kämpfe den Spielspaß etwas abdämpft. Dazu zähle ich auch die manuell steuerbare Kamera, die manchmal für unnötige Orientierungslosigkeit sorgt.

Zanzarah 4
Das Action-Adventure besitzt eine detailreiche 3D-Grafik, die ein wenig an »Zelda – Ocarina of Time« (1998) erinnert und bei der es Spaß macht, die fantasievolle Welt in Ruhe zu erkunden. Sogar die ratgebende Eule aus dem Zelda-Spiel taucht in Zanzarah wieder auf. Allgemein sind die Charaktere liebevoll gestaltet und wirken teilweise wie eine Hommage an alte Nintendo-Klassiker. Auch der Soundtrack ist wirklich hörenswert und gut produziert. Die Sprachausgabe wird jedoch leider eher spärlich eingesetzt und kommt vor allem in kurzen Zwischensequenzen zum Tragen. Die meiste Kommunikation im Spiel findet über Textboxen statt.

Zanzarah 5
Insgesamt lässt sich sagen, dass es sich bei »Zanzarah – Das verborgene Portal« für Steam leider nur um eine Version für die heutigen Systeme handelt, jedoch nicht um ein Remake. Das merkt man dem Spiel auch an. Fans des alten Zanzarah-Spiels, die ihre nostalgischen Erinnerungen auffrischen wollen, oder Neugierige, die einmal ein pokémonartiges Spiel aus deutschem Hause ausprobieren möchten, ist es auf alle Fälle empfehlenswert.


Youtube-Videos sind im „privacy enhanced mode“ eingebunden, erst beim Abspielen werden Daten an Youtube übertragen. Beim Abspielen stimmst du dem zu, mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Previous ArticleNext Article
Point & Click Adventurer und Monstermaler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: