Review: Prince of Persia: Die vergessene Zeit 25

Review: Prince of Persia: Die vergessene Zeit 25

Strategisch passend zur aktuellen Prince of Persia-Verfilmung gibt es von Ubisoft das nächste Spiel aus der Reihe um den persischen Prinzen. Prince of Persia: Die vergessene Zeit hat allerdings mit dem Film überhaupt nichts zu tun, das muss im Falle dieses Filmes aber nichts Schlechtes sein, ganz im Gegenteil sogar.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit ist das zweite Abenteuer des adligen Athleten auf einer Next Generation-Konsole und kann zeitlich zwischen The Sands of Time und The Two Thrones angesiedelt werden. Die Story führt den Prinzen zum Palast seines Bruders Malik. Was ein familiärer Besuch werden sollte, entpuppt sich schnell als Kampf gegen die Belagerung einer Übermacht. Malik sieht keinen anderen Ausweg, als die legendäre Armee König Salomons zu Hilfe zu rufen. Doch wie so oft sind die Legenden falsch und die Schriften wurden nicht richtig interpretiert. Die Armee half nicht Salomon, sie wurde geschickt, um ihn zu vernichten. Mit Hilfe eines Dschinns konnte er sie in dem Schloss bannen, doch jetzt – Jahrhunderte später – steht des Prinzen Bruder kurz davor, die fiese Sandarmee zu befreien.
Ohnmächtig, aber selbst beschützt durch das Amulett, das als Schlüssel zur Befreiung der Armee diente, müssen die beiden Prinzen der Entfesselung der Armee zusehen, die jeden in ihrem Weg zu Stein werden lässt.


Doch das Amulett hat noch andere Kräfte: je mehr Gegner die Brüder töten, desto stärker werden sie. Dies steigt Malik – dem älteren der beiden Prinzen – bald zu Kopf, weshalb die Mission, die beiden Amulett-Hälften zu vereinen, gar nicht so leicht ist, wie sie zuerst schien. Zum Glück ist da noch Razia, letzte Verbleibende und Königin der Dschinn, die den Prinzen (der, wie wir aus dem Kinofilm wissen, auf den Namen „Dastan“ hört) mit weiteren Kräften ausstattet: das bekannte Zurückdrehen der Zeit, Wiederherstellen zerstörter Schloss-Teile aus Razias Erinnerung oder das Gefrieren von Wasser.
Als Maliks Machtgier soweit geht, dass er sich schließlich selbst in Ratash – den Anführer der sandigen Armee – verwandelt, macht das die Sache für unseren persischen Prinzen nicht leichter. Er muss Ratash besiegen, um den Fluch zu brechen, doch er will auch seinen Bruder nicht töten.
Doch wie soll man seinen Bruder und die Bewohner des Königreichs retten?


Das habe ich leider auch nicht herausgefunden, da mich ein Bug kurz vor Ende des Spiels daran hinderte, so weit zu spielen. Das Spiel speichert automatisch in regelmäßigen Abständen, sehr oft sogar. An einer Stelle relativ nah am Ende, starb ich, woraufhin es an der letzten Speicherstelle weiterging. Zumindest war das der Plan. Tatsächlich wurde eine viel ältere Stelle geladen, die Rahmenbedingungen passten aber nicht mehr. Anstatt dass sich die Tür des sich vor mir befindlichen Raumes nach Betreten schloss, war sie schon zu und ich kam nicht rein.

Einen Tag lang ärgerte ich mich, dann entschloss ich mich, Prince of Persia: Die vergessene Zeit noch eine Chance zu geben und startete neu. Das geht nämlich nicht anders. In Zeiten, in denen Speicher fast nichts mehr kostet, ist dieses Spiel geizig und lässt nur einen einzigen Spielstand zu.
Weiterspielen oder Speicherstand löschen und neu anfangen. Die Warnung, alle Fortschritte würden gelöscht werden, darf man aber nicht so ernst nehmen. Nach dem ersten Zusammentreffen mit Razia verfügte ich über alle Erfahrungspunkte, voll entwickelte Kräfte und alle Zauber. Das verwirrte mich kurz, verhalf mir aber, den zweiten Durchgang in ca. fünf Stunden abzuschließen – bzw. wieder bis zur gleichen Stelle zu spielen. Ich starb an der selben Stelle, es wurde wieder der falsche Checkpoint geladen, ich konnte wieder nicht mehr weiterspielen. Blöd.


Nun ist Prince of Persia: Die vergessene Zeit jetzt noch nicht erschienen und es kommt vielleicht ein Bugfix, außerdem kenne ich auch ein paar Leute, die es ohne Probleme durch gespielt haben. Aber so wie es jetzt ist, finde ich das wirklich inakzeptabel. Entweder haben die Spieletester ihren Job nicht gemacht oder die Entwickler haben nicht auf sie gehört, wie auch immer: sowas darf nicht passieren!

Aber ich will ja nicht allzu negativ klingen. Die Tatsache, dass ich PoP: TFS (auf Englisch „The Forgotten Sands“, auf Deutsch „Die Vergessene Zeit“. Warum auch immer.) noch eine zweite Chance gegeben habe, sollte wohl zeigen, wie viel Spaß mir dieses Spiel gemacht hat.
TFS verbindet klassische Jump ’n‘ Run Elemente mit kniffligen Rätseln, die es zu lösen gilt, um Tore zu öffnen, Hebel zu betätigen, Zahnräder zu drehen oder Wände aus Erinnerungen aufzurufen.
Zum Ende hin wird das richtig kompliziert. Erinnerung aktivieren, Wasser gefrieren, springen, im Sprung die eine Erinnerung löschen und die für die nächste Säule aktivieren… zum Glück kann man die Zeit zurück drehen. Hier ist vorprogrammiert, dass man aus Versehen die falsche Taste drückt und in den Abgrund stürzt. Zwischendurch werden immer wieder Horden von Gegnern auf den persischen Thronfolger losgelassen. Die kann man klassisch mit dem Schwert, oder mit einem der vier erlernbaren Zauber, besiegen. Je nachdem wie man spielen möchte, kann man die gesammelten Erfahrungspunkte auf verschiedene Kräfte und Stärken verteilen. Da fast alle Kämpfe obligatorisch sind, wird jeder zum Ende genügend Punkte gesammelt haben, um alles aufleveln zu können. Entscheidend ist dabei die Reihenfolge. Mit all diesen Kräften gewappnet, schwingt sich der Prinz durch den riesigen Palast, immer seinem Bruder hinterher bzw. Ratash entgegen. Eine Karte oder Richtungsanzeige hat er dabei leider nicht in der Tasche, die hätte ich gut gebrauchen können. Wie orientierungslos man auch sein mag: TFS spielt nur in diesem einen Palast, sonst nirgends. Deshalb ist die Spielzeit auch eher gering, mehr als 10 Stunden wird niemand brauchen. Macht aber gar nichts, denn es macht trotzdem Spaß und erinnerte mich persönlich an die „alten“ Prince of Persia auf dem GameCube. Die Steuerung ist manchmal etwas holprig und die Kamera kann ab und zu stören, TFS kann hier die verwendete Engine leider nicht verleugnen.
Ab und zu kommt Frust auf, aber der Prinz hat mehr Leben als eine Katze und überall stehen Vasen mit Energiesphären herum, kein Problem also, fast jeder Sturz lässt sich rückgängig machen.
Wem die manchmal ungenaue Steuerung nicht reicht, um das Assassin’s Creed-Feeling zu bekommen, der kann sich auch über Uplay ein Ezio-Kostüm besorgen. Sehr genial, so macht das Ganze direkt viel mehr Spaß.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit (Xbox 360, PS3, PC)
Entwickler: Ubisoft Montreal, Ubisoft Singapore
Publisher: Ubisoft
Erscheinungsdatum: 20. Mai 2010 (Xbox 360, PS3), 11. Juni (PC)
USK-Einstufung: ab 12 freigegeben

Prince of Persia: Die vergessene Zeit für Xbox 360, PS3 oder PC kaufen.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit ist ein tolles Spiel und vor allem: es ist ein tolles Prince of Persia. Jeder Fan der Reihe wird viel Spaß daran haben, mit dem Prinzen an den Wänden entlang zu turnen und Sandskelette zu vermöbeln. Leider gibt es auch einige negative Punkte. Der besagte Bug, der hoffentlich bald behoben wird, wäre für mich ein Argument, das Spiel nach dem Kauf umzutauschen. Es gibt nur einen einzigen Speicherstand, keine einzeln anwählbaren Kapitel und man kann das ganze Spiel über nur einmal den Schwierigkeitsgrad ändern. Auf der leichtesten Stufe seine Fähigkeiten testen und später auf „normal“ stellen? Forget it! Man kann den Schwierigkeitsgrad allerdings von „normal“ auf „easy“ ändern, jedoch diese Entscheidung nicht mehr rückgängig machen.
Und bei versteckten Dingen wie den Sarkophagen, die extra Erfahrungspunkte geben, ist es auch ärgerlich, dass man keine alten Kapitel anwählen kann. Möchte man wirklich alle haben und hat auch nur einen verpasst, muss man das ganze Spiel von vorne beginnen.
Dafür gibt es für die Completionists unter euch ein paar tolle Achievements, solltet ihr alles finden und alles machen. „Got Walkthrough?“ heißt z.B. das für alle Sarkophage. Und „This is Persia!“ schaltet sich frei, wenn man 20 Gegner über die Kante kickt.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit hat viele Schwächen, macht dafür aber auch verdammt viel Spaß. Wenn bei Release (hoffentlich) der Fehler behoben ist, gibt es eigentlich keinen Grund, der gegen einen Kauf spricht. Zumindest keinen für PoP-Fans.

Hinweis: Ich habe Prince of Persia: Die vergessene Zeit in der Xbox 360 Version getestet. Auf der Wii ist das Spiel ein komplett anderes und mit dem hier getesteten kaum zu vergleichen. Für PSP und Nintendo DS wird ebenfalls ein Spiel gleichen Namens erscheinen.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

25 Comments

  1. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)
    Letzter Abschnitt „Auf der Wii ist das Spiel ein komplett anderes und mit dem hier getesteten kaum zu vergleichen. Für PSP und Nintendo DS wird ebenfalls ein Spiel gleichen Namens erscheinen.“

  2. Kenne Prince of Persia aus „alten“ PC-Zeiten. Jetzt habe ich eine PS3 und werde mir das Game wohl kaufen (kommt Morgen in die Läden bei uns). Lohnt es sich? Auch nach längerer Zeit sozusagen als Anfänger und Fan zu kaufen? Werden die obgenannten Probleme wohl bald behoben? Kann mir jemand da näheres sagen? Hab mal Tomb Raider gezockt, jedoch nicht überzeugt. Die Vorschau für PoP sieht sehr viel ansprechender aus:-)

  3. Kennst du auch die PoP-Games für GameCube & Co nicht? Die neuen haben jetzt nicht so viel mit den ganz alten Spielen zu tun.
    Welche Vorschau meinst du denn? Wenn wir vom selben sprechen, dann ist das nur das Intro-Video und keine echten Szenen aus dem Spiel.

    Zu dem Problem: ich spiele das auf der Xbox und da ist das Problem noch vorhanden. Ob das auf der PS3 überhaupt auftritt, kann ich leider nicht sagen.

  4. „Gefrieren von Wasser.“ Aber der Erik von Ubisoft hat gesagt, dass das Wasser „solide“ gemacht wird! :-)

    Wirklich super ärgerlich mit dem Bug. Danke für den Einblick, bin mal gespannt, klingt ja sonst recht nice.

  5. Im Spiel nennt es der Prince zumindest an einer Stelle selbst „gefrieren“.

    Bin ebenfalls Opfer des Bugs geworden und könnte mich gerade schwarz darüber Ärgern. Offensichtlich an der gleichen Stelle, wie Du David. Irrgendwo im Tempel der Dschinn. Ich hoffe Ubi patcht das. Neu Anfangen kommt für mich deswegen nämlich garantiert nicht in Frage.

  6. @thunder_burn bei dem Turm der Könige (Turm der Götter?) war das bei mir, also auf dem Weg vom Tempel der Dschinn zurück an die Oberfläche. Ist echt ärgerlich, bis jetzt gibt es keine Patch.
    Wenn in ein paar Tagen nichts passiert ist, würde ich es umtauschen, ganz einfach. Ein Videospiel ist ein Produkt wie jedes andere und wenn es kaputt ist, tauscht man es um. Die Läden meckern da hoffentlich nicht.
    Hatte gehofft, wenn bei Release mehrere das Problem haben, wird sich was tun, bis jetzt aber leider noch nicht. Ich starte das Spiel jeden Tag und hoffe… echt schade, weil es erstens ein echt tolles Game ist und weil die Stelle ja doch recht nah am Ende ist.

  7. Heul * auch ich habe den Bug soeben entdeckt und bin sowas von stinkesauer….! Aber wer sagt mir nicht das wenn ich jetzt wieder anfangen würde das es dann wieder so ist??!!!! Bin gerade sowas von stinkig…..! Habe schon an Ubisoft gemailt sollte übrigends jeder tun das die das 1000000 mal hören etc.. hoffe es kommt bald ein Patch!

  8. @Miky: ich hab das Spiel neu angefangen, der Bug kommt immer, wenn du in diesem bestimmten Abschnitt stirbst. Ein Patch kommt bestimmt bald, ist ja kein großer Aufwand. Eine offizielle Stellungnahme wäre allerdings auch mal schön.

  9. So, nachdem ich das neue Prince of Persia am Wochenende nun auch auf der PS3 durchgespielt habe, muss ich sagen, dass ich das Spiel zwar an sich gut fand, aber es an das Gameplay der alten Teile meiner Meinung nach nicht ganz rankommt. Für meinen Geschmack ist die Gegnervielfalt zu gering und auch die Bossgegner sind äußerst eintönig gehalten… hat man den ersten besiegt, sind die anderen eigentlich nicht mehr wirklich der Rede wert. Hier hätte ich mir etwas mehr Einfallreichtum seitens der Entwickler gewünscht. Gerade die Bossgegner sollten einem schon ein bisschen was zu nagen geben, finde ich. Der Endkampf hat mir da vergleichsweise schon wieder sehr viel besser gefallen.

    Die Kletterpassagen fand ich sehr gut und auch die neuen Elemente im Gameplay, wie das „Gefrieren“ von Wasser, haben sich ganz gut eingefügt. Die zuvor in manch anderen Blogs als zu einfach kritisierte Fallenpassagen sind mit der Zeit immer schwieriger geworden und haben dem Spieler, finde ich, eine gute Lernkurve ermöglicht. Eine Sache hat mich nur trotzdem ziemlich gestört: Wieso gibt es keinen Schwierigkeitsgrad „Schwer“ im Spiel??? Zeitweise hätte ich es mir schon etwas herausfordernder gewünscht als alte PoP-Spielerin….

    Alles in allem ein empfehlenswertes Spiel, dass jedoch leider nicht ganz an die alten, großen PoP-Titel herankommt. Aber es ist in jedem Fall ein Schritt in die richtige Richtung, wenn man den letzten Teil noch im Hinterkopf hat ;).

  10. Du fragst dich in deinem Review warum der deutsche Titel „Die Vergessene Zeit“ lautet? Ich würde sagen, die Verantwortlichen wussten nicht wie der Plural von Sand ist bzw. ihnen kam komisch vor, „Die vergessene Sande“ zu schreiben ;)

  11. Hm, beim Film hat es ja auch geklappt. The Sands of Time / Der Sand der Zeit.
    Naja, deutsche Titel… da will ich gar nicht wieder mit anfangen. Warum heißt „Pirates of the Caribbean – The Curse of the Black Pearl“ auf Deutsch „Fluch der Karibik“? Und warum heißt „96 hours“ auf Deutsch „Taken“? Mist, jetzt habe ich ja doch wieder damit angefangen. Alles auf Englisch gucken & spielen, dann ist man glücklicher.

  12. So ich habe nun von Ubisoft eine eMail erhalten wie man den Bug mal umgehen kann bzw. wie man so weiterspielen kann:

    Um dieses Problem umgehen zu können, folgen Sie diese Schritte:

    1. Gehen Sie auf „Systemeinstellungen“ von der Xbox 360 Steuerung

    2. Wählen Sie „Speicher“ und dann Ihre Festplatte

    3. Unter der Option „Spiele“ finden Sie den Speicherstand von Prince of Persia: Die vergessene Zeit

    4. Löschen Sie den ersten Autosave und bestätigen Sie mit „JA“

    5. Starten Sie das Spiel und fahren Sie fort

    6. Wenn die Fehlermeldung erscheint, drücken Sie „OK“

    Ich hoffe es hilft euch!!!!!!!!!

  13. Da haben die so lange für gebraucht? Das habe ich exakt so (nur auf Englisch) schon vor Tagen auf einem Blog gelesen. Also auch als Antwort von Ubi.
    Und das ist keine Lösung. Planen die überhaupt, das Problem zu beheben?

    Nachtrag: bei mir ist nur ein einziger Autosave, wenn ich den lösche, kann ich das Spiel doch wieder von vorne beginnen, oder nicht?

  14. Ich hab meinen Autosave jetzt mal gelöscht, das Backup ist so alt, da hatte ich noch nicht mal das neue Schwert. Jetzt darf ich da 2 Stunden neu spielen, nur um an der gleichen Stelle zu sterben und wieder vor dem selben Problem zu stehen? So ein Mist, echt.

  15. Das ist auch eine total Schweinerei. Wir sind immer die Tester. Ubisoft hat schon öfters solche Gurken gelandet. Ich weiß auch noch nicht was ich machen soll. Habe nämlich den falschen Spielstand in der Eile gelöscht hatte zwei drauf und jetzt ist nur der kaputte drauf … :(

    mal sehen aber das Spiel ist so gut werde es wohl nochmal anfangen !!!!

  16. Also ich hab das jetzt gemacht mit dem Löschen. Musste ca. 2 Stunden neu spielen, hab also ca. 4-5 Stunden nach Spielstart wieder angefangen. Bei mir hat jetzt alles geklappt, ich hab das Spiel durch und bin glücklich. Ärgerlich ist es trotzdem, vor allem, weil die Antworten von Ubi nicht wirklich darauf schließen lassen, dass ein Patch in Arbeit wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: