Preview: Outland 1

Preview: Outland 1

Den ersten Screenshots zufolge sieht das während der PAX in San Diego von Ubisoft angekündigte Outland wie eine Mischung aus Metroid, Shadow of the Colossus und Tron aus, das Ganze verpackt in ein Jump ’n‘ Run. Hört man dann aber, dass es sich bei Ikaruga im Bullet-Hell-Genre ansiedelt, wird einem ganz schwindelig. Dazu kommt, dass das preisgekrönte Studio von Super Stardust HD „Housemarque“ hinter dem Titel steckt, welcher 2011 im PSN und über Xbox Live Arcade vertrieben werden soll.

Die Welt von Outland ist geprägt von Chaos und Zerstörung. In einer Welt, welche dem Untergang nahe ist, muss der Protagonist, eine geschundene Seele gesteuert von euch, sein letztes Heil bei einem Schamanen suchen. Dazu soll er durch den im Screenshot sichtbaren Wald und stellt sich auf dem Weg Herausforderungen, die alles abverlangt was wir aus guten Platformern kennen. Wie schon erwähnt muss dabei die Spielfigur nebenbei ihre Farbe wechseln, um Gegnern und Projektilen auszuweichen. Wer das nicht auf Anhieb versteht, schaut unten im Video die bewegten Bilder oder sucht bei YouTube nach der geistigen Vorlage Ikaruga. Oben drauf kommt ein durchdachtes Beat ‚em Up-Kampfsystem, bei dem ihr mit Hilfe eines Lichtschwert-ähnlichen Stabs bei den Gegnern austeilen könnt.

Sehr positiv fällt auf, dass auch Outland wieder in die Kerbe 2D Sidescroller zum Herunterladen schlägt, welche zuletzt immer wieder von Arcade Games wie Limbo, Shank, Castle Crashers oder Braid benutzt wurde. Nicht nur segelt dort ein weiterer interessanter Titel im künstlerisch wertvollen Design in unsere Richtung, auch der Preis dürfte bei dem Arcade Game angenehm unter 20 Euro liegen. Wem das alles nicht genug ist, der bekommt als Soundtrack einen Ohrenschmaus vom Trine-Klangmeister Ari Pulkkinen.

Die Kollegen von Destructoid haben keine Kosten und Mühen gescheut, um auf der PAX einen Entwickler zum Interview heranzuziehen und nebenbei auch erste bewegte Bilder des Spiels zu zeigen:


Youtube-Videos sind im „privacy enhanced mode“ eingebunden, erst beim Abspielen werden Daten an Youtube übertragen. Beim Abspielen stimmst du dem zu, mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Previous ArticleNext Article

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: