Indie Preview: Dungeon Defenders II – Early Access Tower Defense 0

Indie Preview: Dungeon Defenders II – Early Access Tower Defense 0

Letzte Woche hatte ich Gelegenheit, mir in einer Hands-On-Session den zweiten Teil von »Dungeon Defenders« von Trendy Entertainment näher anzusehen. Die 50-köpfige Indie-Schmiede bastelt seit etwa einem Jahr an »Dungeon Defenders II« und heute wurde das Tower Defense Spiel bei Steam als Early Access vorgestellt.

Logo on sky

Ich treffe mich mit Philip Asher und Brad Logston von Trendy Entertainment und muss ihnen zu meiner Schande gestehen, dass ich bisher kein großer Tower-Defense-Spieler gewesen bin und deshalb auch den ersten Teil nicht kenne. Ich werde aber gleich vor einen PC geschubst, bekomme einen Crash-Kurs und darf mich mit ihnen in das Kampfgetümmel stürzen. Das Gebiet, in dem ich abgesetzt werde, ist wunderschön und liebevoll gestaltet und ich würde gerne die Gegend erst einmal im Detail erkunden. Aber ich bin ja nicht zum Spaß da. Gespielt wird mit bis zu vier Teammitgliedern, die sich gegen die Invasionswellen verteidigen müssen.

Als Spielfigur wird mir eine niedliche Bogenschützin zugeteilt. Zur Auswahl stehen aber auch noch weitere Charaktere, wie z.B. ein Ritter oder ein Zauberer. Jeder Charakter hat seine eigenen Fähigkeiten, tödliche Waffen und Fallen, die gegen die Invasion der Gegner ausgelegt werden können. Die „Bauphase“ beginnt, ich werde mit Edelsteinen versorgt und darf Fallen kaufen und aufbauen. Darunter sind einfache Minen, aber auch lustige Wasserfontänen oder zielsichere Eiskanonen. Jede Falle lässt sich aufrüsten oder auch mit Fallen der Mitspieler kombinieren. So wird über meine Wasserfontäne z.B. noch ein elektrisches Feld gelegt, was die Wirkung noch unangenehmer macht. Meine Edelsteine kann ich auch an meine Mitspieler weitergeben, wenn diese für den Fallenbau noch etwas benötigen.

KEYART_FINAL_1920x1080

Haben wir alles schön verbaut, beginnt die „Verteidigungsphase“. Trolle, Gnome, Dinosaurier, Kobolde und vieles mehr kommen wellenartig auf uns zu gestürmt und jeder von uns hat alle Hände voll zu tun, den Angriff zurückzuschlagen (ich habe ja den Verdacht, dass meine Mitspieler viele ihrer Fallen auch in mein Gebiet platziert haben, um mich nicht zu überfordern…). Meine kleine Bogenschützin entpuppt sich als überaus wendig und kann als Geheimwaffe den Feinden auch noch Feuerbälle vor die Füße werfen. Wir schlagen uns erfolgreich, bekommen Belohnungen in Form von Edelsteinen oder zusätzlichen Ausrüstungsgegenständen und die nächste „Bauphase“ beginnt. Nach mehreren Runden gehen wir natürlich siegreich vom Platz.

Anders als in den meisten Tower-Defense-Spielen möchte Trendy Entertainment, »Dungeon Defenders II« auch eine Story mitgeben. So finden sich im Laufe des Spiels Notizen oder Bücher über die Vergangenheit der Spielwelt Etheria, den ständigen Krieg gegen die Invasoren und den Untergang der ursprünglich hier ansässigen Kultur.

DDII_Screen1

Derzeit gibt es etwa zehn Karten, die uns Spielern zur Early Access Phase zur Verfügung stehen werden. Weitere Karten sind aber bereits in der Entwicklung. Alle sind liebevoll gemacht und beherbergen jede Menge Pflanzen oder kleine Tiere. Ich habe mich auch sofort in einen kleinen grünen Frosch mit roten Füßen verliebt. Vieles was die Spielgebiete bevölkert, ist auf Grund von Spieler-Feedback oder durch einen spontanen Einfall eines Entwicklers entstanden. Testspieler durchleuchten das Spiel bereits eine ganze Weile und die Rückmeldungen und Eindrücke wurden gerne entgegengenommen und umgesetzt.

Statt einer nüchternen Lobby trifft man sich übrigens in einer lustigen Taverne. Hier wird gehandelt, gekauft oder der Charakter wird aufgelevelt und mit weiteren Fähigkeiten ausgestattet. Bei Problemen oder Fragen zum Spiel kann man sich an den Barkeeper wenden, eine ausgefallene Idee, wie ich finde.

Daneben gibt es hier auch einen Trainingsbereich, in dem man alle Waffen und Fallen ausprobieren kann. Alles lässt sich zum Üben (natürlich kostenlos) bis zum Maximum aufleveln und ausprobieren.

DDII_Screen4

»Dungeon Defenders II« macht auf mich auch schon in dieser frühen Phase einen guten Eindruck. Die Steuerung läuft flüssig und die Interaktionen funktionieren ohne Probleme. Während der Early Access Phase erhofft sich Trendy Entertainment ebenfalls wertvolle Rückmeldungen und möchte entsprechende Feedbackbögen zu diesem Zweck in das Spiel integrieren. „Es kann nur funktionieren, wenn die Spieler das Spiel lieben und deshalb ist es für uns entscheidend, die Meinungen und Wünsche der Spieler zu berücksichtigen.“, erklärt mir Philip.

»Dungeon Defenders II« wird als Free-2-Play auf den Markt kommen. Philip und Brad ist der etwas angeknackste Ruf dieses Konzept sehr wohl bewusst, weswegen sie mir versichern, dass peinlich genau darauf geachtet wird, nicht den Eindruck eines Pay-2-Win aufkommen zu lassen. Alles, was notwendigerweise dem Spiel selbst dient, wie z.B. bessere Waffen oder Fallen, Upgrades der eigenen Spielfigur etc. soll erspielbar sein. Reine kosmetische Anpassungen, wie z.B. ein Rotkäppchenkostüm für meine Bogenschützin, darf ich dann kaufen, wenn ich es möchte.

Bei meinem Gespräch mit Philip und Brad ist mir aufgefallen, wie emotional sie an diesem Spiel hängen. Angesprochen auf die kleinen Tiere bemühten sie sich mir die unterschiedlichsten Kreaturen zu zeigen die im Laufe der Zeit entstanden sind. Sie erklären mir auch gerne und mit Begeisterung die Besonderheiten der verschiedenen Karten. Jede Karte hat nämlich fest installierte Verteidigungswaffen und Fallen und bietet eine einzigartige Umgebung, die sich aber wieder in ein größeres Königreich einfügt. Um sich mit den Karten vertraut zu machen, kann man sich eine eigene Session öffnen und dann alles ablaufen und ausprobieren.

Private Sessions sind ebenso möglich wie öffentliche Sessions, bei denen man sich einfach einem Team zuweisen lassen kann. Trendy Entertainment arbeitet auch gerade an einem Wettkampfsystem, in dem sich verschiedene Teams untereinander messen können. Das soll zum endgültigen Release dann integriert sein.

Ideen sind jedenfalls noch genug vorhanden und wir dürfen gespannt sein, was das fertige Spiel, das 2015 erscheinen soll, noch an Überraschungen für und bereit hält. Ich werde mir jedenfalls »Dungeon Defenders II« in der Early Access Phase gerne noch einmal näher ansehen.


Youtube-Videos sind im „privacy enhanced mode“ eingebunden, erst beim Abspielen werden Daten an Youtube übertragen. Beim Abspielen stimmst du dem zu, mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Previous ArticleNext Article
Auf ZwO Expertin für Stealth und Sneaky Games (ab und zu darf aber auch mal ein reinrassiger Shooter oder ein Horror-Spielchen dazwischen sein).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: