gc2010: 3D in den Händen mit Nintendos 3DS 6

gc2010: 3D in den Händen mit Nintendos 3DS 6

Mal ganz unter uns: 3D wird doch gnadenlos überschätzt. Braucht das irgendwer?

Auf der gamescom hatten wir die Gelegenheit, Nintendos neusten Handheld, den 3DS, in den Händen zu halten. Zum Gerät kann man gar nicht so viel sagen, schließlich wies uns der Nintendo-Mensch darauf hin, dass es sich noch um einen Prototyp handele. Ob sich an den Buttons, den Anschlüssen oder dem Design bis zum Release noch was ändert, stand noch nicht fest. Beim Spielen wurden wir die ganze Zeit argwöhnisch beobachtet, damit wir auch ja keine Fotos machen (vom Screen, den Rest durfte man filmen/fotografieren).

Mein Eindruck: die Technik in dem kleinen Gerät ist wirklich genial. Der 3DS ist nicht größer als ein DS/DSi, hat aber grafisch einiges auf dem Kasten. Und ich spreche nicht von dem 3D-Effekt, da komme ich später noch zu. Bei den Videos der E3 bekam man schon einen kleinen Vorgeschmack darauf, was in dem kleinen Ding alles steckt. Ocarina of Time auf dem 3DS sah besser aus als Ocarina of Time damals auf dem N64. Was wir noch sehen durften war ein Mario Kart-Trailer, der optisch Mario Kart 64 weit überlegen war, Ausschnitte aus Kid Icarus und einen sehr genialen Metal Gear Solid-Trailer. Spielen konnte man auf dem 3DS noch nicht viel. Nintendogs gab es da, was jetzt nicht so mein Ding ist, aber wirklich gut aussah. Und eins meiner Lieblings-Nintendo 64-Games, nämlich Pilotwings.

Ein paar Worte zum 3DS selbst (viele Infos gab es aber nicht): der 3DS hat wieder über dem Screen eine Kamera, mit der man sich selbst fotografieren oder mit Spielen interagieren kann. Außen sind zwei Kameras nebeneinander, mit denen man 3D-Fotos machen kann. Das funktioniert tatsächlich, aber ob man die irgendwie exportieren oder auf einen anderen 3DS schicken kann, konnte man uns nicht sagen.

Neu sind noch der Home-Button unter dem Touchscreen (da war man sich aber nicht sicher, ob der bleiben würde) und der Analog-Slider über dem Steuerkreuz auf der linken Seite, mit dem man z.B. in 3D-Games die Perspektive verschieben kann. Der Power-Schalter wurde wieder verändert und präsentiert sich jetzt als quadratischer Button neben dem Touchscreen. Keine Angst, den muss man richtig lange und fest drücken, kann also nicht passieren, dass man aus Versehen dran kommt und den 3DS beim Bosskampf ausschaltet.

Das ist alles schön und gut, aber was den 3DS so besonders macht ist natürlich seine Fähigkeit, auf so kleinem Raum und ohne 3D-Brille Spiele in 3D zu ermöglichen. Auch Filme (ja, es werden 3D-Filme für den 3DS kommen) können auf dem Handheld angeschaut werden. Angekündigt wurde z.B. Zack Snyders Legend of the Guardians. Alle, die das bis jetzt ausprobiert hatten, sagten danach immer nur, dass sie total geflasht seien und der 3D-Effekt viel besser sei als erwartet wurde. Fand ich leider gar nicht. Vielleicht habe ich ja was an den Augen, vielleicht braucht man eine Eingewöhnungsphase, aber ich fand den 3D-Effekt eher nervend und ich hatte das Gefühl, alles doppelt bzw. verschwommen zu sehen. Da ist der Schieberegler, mit dem man den 3D-Effekt stufenlos (naja) runterdrehen kann, ein wahrer Segen. Der wird hoffentlich noch überarbeitet, der wacklige Regler passte so gar nicht in die glänzende Optik des 3DS. Apropos glänzende Optik: man sollte den 3DS nur mit Handschuhen bedienen, sonst ist er im Nu mit hässlichen Fingerabdrücken übersät.

Wenn man denn normale Augen hat und Spiele schön in 3D spielt, muss man trotzdem ein paar Einschränkungen beachten. Man muss wirklich senkrecht auf den Screen schauen, bei jemandem über die Schulter zugucken funktioniert also gar nicht. War der DSi XL mit großem Screen und großem Blickwinkel nicht extra dafür da, damit man zusammen mit Freunden spielen konnte? Da macht der 3DS doch irgendwie einen Schritt zurück. Ob es den 3DS auch in XL geben wird, konnte man uns ebenfalls nicht beantworten.

Der Nintendo 3DS wird gegen Ende März erscheinen, ein Preis ist noch nicht bekannt, Starttitel konnte man uns auch keine nennen. Aber ich vermute, dass Mario Kart, Kid Icarus, sowie die bereits spielbaren Pilotwings und Nintendogs relativ zeitnah erscheinen werden.

Werdet ihr euch den 3DS kaufen? Also ich auf jeden Fall, ihr kennt mich ja, Nintendo-Fanboy since the early days. Aber ob ich mir den sofort kaufen werde, mache ich auch ein bisschen vom Preis abhängig.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

6 Comments

  1. Ich persönlich fand das Teil auch enorm gut und bin überzeugt, dass für Nintendo nächstes Jahr wieder rosige Zeiten anstehen. Wer den 3DS nicht kauft, ist selbst Schuld. Klar, Titel mit Nintendo-Grafik waren klasse, aber der Metal Gear Solid: 3D-Trailer war gaaaaanz großes Kino und wenn ich daran denke, was dann alles umsetzbar sein wird auf dem Gerät… wow.

  2. muss auch sagen, dass mich der effekt mehr genervt als verblüfft hat. hab dann den regler auf ca. 30% gestellt, das ging einigermaßen. vielleicht gewöhnt man sich ja wirklich mit der zeit dran.
    werd mir das gute stück definitiv zulegen. mein traum: eine version ohne 3d-gedönz zu humanem preis. wird wohl nicht passieren. aber an einem ocarina of time 3d kommt man eben nur sehr schwer vorbei ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: