[gamescom 2017] Angespielt: Super Mario Odyssey 0

[gamescom 2017] Angespielt: Super Mario Odyssey 0

Auf der gamescom hatte ich die Gelegenheit, bei Nintendo »Super Mario Odyssey« anzuspielen. Wirklich viel lässt sich da allerdings nicht erzählen, »Super Mario Odyssey« wirkt wie der geistige Nachfolger von »Super Mario 64« mit einem neuen Feature: der Mütze (sie heißt „Cappy“). Diese kann man durch die Gegend schleudern, um Kisten zu zerstören oder Goombas zu töten. Dabei kann man die Mütze mit einem Button ganz normal wie einen Bumerang werfen oder aber durch JoyCon-Bewegungen nach oben oder kreisförmig um Mario herum schleudern. (Ob das auch im Tablet-Mode durch ruckartige Bewegungssteuerungen funktioniert, konnte mir der Nintendo-Mitarbeiter nicht beantworten.)

Gamescom 2017: Screenshot von Nintendos Super Mario Odyssey

Das größte neue Feature der Mütze ist, wie sicher jeder schon in Trailer gesehen hat, dass Mario mit ihr bestimmte Gegner übernehmen kann. Welche das sind, ist nicht ersichtlich und so war ich beim Anspielen ein wenig überrumpelt, als ich plötzlich den Kugelwilli steuerte, den ich mit einem beherzten Mützenwurf ausschalten wollte. Die Flugsteuerung des Kugelwillis hat mich dann auch direkt überfordert und gegen eine Wand befördert, so dass ich die weiteren Gegner lieber durch Sprünge ausschaltete. Ein weiteres Feature, das ich auch selbst austesten konnte, war der in diversen Trailern gezeigte Wechsel in eine 2D-Welt, die an die alten Jump’n’Run-Sidescroller wie »Super Mario Land« erinnert. An bestimmten Stellen kann Mario über eine Röhre die Wand betreten und so in eine 2D-Welt übergehen. So kann er Areale erreichen, die sonst nicht zugänglich waren, doch Vorsicht, Gegner lauern auch hier.

Gamescom 2017: Screenshot von Nintendos Super Mario Odyssey

Die Anspielsession ging (wie das kurze Level) viel zu schnell vorbei und bis auf die Kamera, die irgendwie machte, was sie, aber nicht was ich, wollte, habe ich nichts zu meckern und freue mich nun doch auf »Super Mario Odyssey«. Den 2-Spieler-Modus konnte ich ebenfalls nicht sehen oder anspielen. Vor dem Menschen-Level habe ich noch immer ein wenig Angst, aber selbst wenn das doof wird, ist das nur eine von zahlreichen Welten, da wird für jeden was dabei sein. Ich bin gespannt, wie stark die Mütze am Ende das Gameplay beeinflusst, das gespielt Level konnte auch komplett ohne Mützeneinsatz absolviert werden. Ich hoffe, Marios Mütze wird in späteren Leveln stärker ins Spielgeschehen integriert, die Möglichkeiten für Rätsel und andere Hindernisse sind ja beinahe grenzenlos.

»Super Mario Odyssey« wird am 27.10.2017 für Nintendos Switch erscheinen.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: