Das sind die Gewinner des deutschen Entwicklerpreises 2015 2

Das sind die Gewinner des deutschen Entwicklerpreises 2015 2

Gestern wurde im ausverkauften Kölner Dock.One der von der von der Film und Medienstiftung NRW sowie der Stadt Köln geförderte »Deutsche Entwicklerpreis« in 20 Kategorien verliehen. Zu den großen Gewinnern des Abends zählten die Mobile-Games-Spezialisten von HandyGames und das Mainzer Studio von Blue Byte, das mit Anno 2205 gleich in drei Kategorien gewann.

Kategorie

Spiel / Gewinner

Studio, Publisher

Beste PR-Einzelaktion

Retro Invasion

THREAKS

Beste Marketing-Kampagne

Indie Arena Booth

Bester Publisher

Kalypso Media

Bestes Game Design

Grand Ages: Medieval

Gaming Minds Studios, Kalypso Media

Bester Sound

The Book of Unwritten Tales 2

KING Art Games, Nordic Games

Beste Story

Renu und die Sari Revolution

Reality Twist, Missio Internationales Katholisches Missionswerk Ludwig Missionsverein KdöR

Beste Grafik

Anno 2205

Blue Byte (Studio Mainz), Ubisoft

Beste Technische Leistung (präsentiert von ASUS)

Galaxy on Fire – Manticore Rising

Deep Silver FISHLABS

Bestes Studio (präsentiert von BIU.Dev und BIU.Net)

HandyGames

HandyGames

Sonderpreis für soziales Engagement

HandyGames Charity Day

HandyGames

Innovationspreis

Cloud Chasers

Blindflug Studios

Bestes PC-Spiel (präsentiert von Intel®)

Anno 2205

Blue Byte (Studio Mainz), Ubisoft

Bestes Konsolenspiel

The Book of Unwritten Tales 2

KING Art Games, Nordic Games

Bestes Mobile Game (präsentiert von Amazon Appstore)

Clouds and Sheep 2

HandyGames

Bestes Browsergame

Drakensang Online: Rise of Balor

Bigpoint

Bestes Indie Game

The Curious Expedition

Maschinen-Mensch

Hall of Fame

Rolf Duhnke

Händler des Jahres

Expert

Bestes Deutsches Spiel

Anno 2205

Blue Byte (Studio Mainz), Ubisoft

Außerdem wurde der »Ubisoft-Blue-Byte-Newcomer-Award« verliehen:

Ubisoft Blue Byte Newcomer Award

Projekt

Hochschule

Entwickler/Studententeam

1. Platz

FAR

Züricher Hochschule der Künste

Mr. Whale’s Game Service

2. Platz

Spencer

Games Academy Berlin

Team Die Socken

3. Platz

Papair

Cologne Game Lab, Technische Hochschule Köln

Team Papair

Branchenveteran Rolf Duhnke, der am 24. Oktober an den Folgen einer schweren Erkrankung gestorben war, wurde posthum für sein Lebenswerk ausgezeichnet und in die “Hall of Fame” des Deutschen Entwicklerpreises aufgenommen. Duhnke stieg 1986 bei Ariolasoft in die Spielebranche ein und machte sich insbesondere durch den Aufbau der deutschen Eidos-Niederlassung und die Mitgründung des BIU Bundesverband Interaktive Unterhaltung e.V. verdient.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

2 Comments

  1. Mh, besser spät als nie stoße ich hier noch einmal auf diese News.
    Also ich will nicht unterstellen, aber dass der Newcommerpreis von Ubisoft gesponsert ist und dann ein Ubisoftspiel 3 Preise gewinnt, hinterlässt zumindest bei mir ein (so bezeichnetes) ‘Geschmäckle’. In eine ähnliche Kategorie fällt, dass bei dem besten PC Spiel kein AMD “powerd” Spiel gewonnen hat.
    Wenn so viel Sponsoring betrieben wird sind die Interessen der Geldgeber mindestens im Hinterkopf der Jury. Das ganze ist sehr Ambivalent, so sind die Preise wohl etwas besser, behalten aber immer den schnöden Beigeschmack von direkter oder mindestens indirekter Beeinflussung (Bestechung),
    Grüße

    1. Stimme ich dir vollkommen zu, aber das ist kein exklusives Problem der Games-Industrie. Viel kritischer sehe ich die gegenseitige Beeinflussung im Games-Journalismus, wo jegliche Bewertung und Berichterstattung eigentlich ein “Geschmäckle” hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: