Where did your life go so wrong? 14

Where did your life go so wrong? 14

Heute ist es endlich an der Zeit, mit einem Geständnis rauszurücken, einer Sache, für die ich mich schäme, die ich viel zu lange still mit mir herumtrage: Ich habe niemals Portal gespielt! Zumindest bis vergangene Woche nicht. Gut, ich habe letztes Jahr mal in die Orange Box auf der Xbox reingespielt, aber das zählt nicht. Den Cake habe ich zum ersten Mal letzte Woche gesehen und GLaDOS habe ich zum ersten Mal letzte Woche gesehen und singen gehört. Puh, fühlt sich gut an, das mal gesagt zu haben. Lange habe ich es geheim gehalten, habe mein The Cake is a lie-Shirt stolz durch die Gegend getragen, obwohl ich den Spruch, den ich nur aus diversen Webcomics und Internetmemes kannte, erstmal googlen musste, um überhaupt den Portal-Bezug herstellen zu können. The Cake is a lie – den Spruch kennt jeder und wie ein Papagei habe ich den nachgeplappert, ohne wirklich zu verstehen, was er bedeutet.

Doch woher kam der plötzliche Sinneswandel, auf einmal Portal zu spielen? Auch noch dazu auf dem PC, wo doch jeder weiß, dass ich mit Tastatur+Maus-Steuerung gar nicht umgehen kann? Ich habe Portal vor einiger Zeit für 5 Euro bei Steam gekauft, hatte es aber nie installiert, weil ich es gar nicht spielen wollte und ich meine Festplatte nicht mit 5GB eines Spiels zumüllen wollte, das ich dann eh nicht spiele. Auslöser waren dann zum einen die Jungs von Die Welt Zockt, die mir einen Gratis-Code haben zukommen lassen (wie gesagt, eigentlich hatte ich das Game schon, aber mein Bruder hat sich darüber sehr gefreut) und auf der anderen Seite der zweite Portal-Noob des Teams, Maxx, der mit mir Portal 2 im Koop spielen wollte, weshalb ich Teil 1 doch mal gesehen haben wollte.

Tja, Portal… was soll man dazu noch groß erzählen? Kennt ja jeder, außer mir. Oder doch nicht? Letztens sah ich im Internet eine Statistik darüber, wie viele Filmfans auf die Frage, ob sie Klassiker wie Casablanca oder Der Pate gesehen haben, lügen. Also natürlich nur, wenn sie die entsprechenden Filme nicht gesehen haben, ist ja klar. Das gleiche gilt vermutlich auch für Games, die nach Aussagen von irgendwelchen selbsternannten Experten „jeder gespielt haben muss“. Also, wollt ihr beichten? Hier dürft ihr.

Yeah, I know it’s not very funny to love a game but fuck you, Portal’s great and if you don’t think so you must be stupid!

Auf jeden Fall wird Portal überall gelobt und ist laut vielen Leuten eines der besten Games aller Zeiten. Sogar Yahtzee von Zero Punctuation liebt es (siehe Zitat hier drüber) – und Yahtzee hasst alle Spiele. Jetzt brennt euch sicher nur eine Frage unter den Nägeln: wie fand David es?

Vorsichtig ausgedrückt: Portal ist ein gutes Spiel.

Have I lied to you? I mean, in this room? Trust me, leave that thing alone.

GLaDOS‘ Sprüche machen Portal zu einem Game, das in Erinnerung bleibt – aber ist das Spiel an sich wirklich so toll und innovativ, wie es viele behaupten? Ich hatte Portal irgendwie viel älter in Erinnerung, für das tatsächliche Releasedate (2007) fand ich das Spiel dann aber doch eher enttäuschend. Du wachst in einem Zimmer auf, weißt nicht, was du da machst und wirst von einer fremden Entität durch verschiedene Räume gelenkt, die immer tödlicher werden? Cube did it! Und jedes zweite gratis Flash-Game ebenfalls. (Portal beruht auf dem Konzept von Narbacular Drop, das ich leider nicht kenne.)

Lässt man GLaDOS weg, wird Portal zu einem eher mittelmäßigen Game, bei dem man Räume durchquert und dabei Portale schießen kann, um Rätsel zu lösen und Hindernisse zu überqueren. Interessant ist an Portal aber eben genau die sarkastische GLaDOS, die ihre Mindtricks mit der Protagonistin spielen will. Auch die Waffenlosigkeit, die in so einem Game mit schießenden Gegnern eher ungewöhnlich ist, sticht positiv hervor. (Zum Glück für mich, denn ich hasse Ego-Games und spiele nie am PC, schießen mit Tastatur und Maus hätte mich vollends verzweifeln lassen.)

Also ist Portal ein geiles Game, weil die Stimme aus dem Off coole Sprüche drauf hat? Wie gesagt, ich habe mich die ganzen 8 Stunden (jaja, ich bin ein Noob, ich weiß) gut unterhalten gefühlt und Still Alive läuft bei mir gerade in der Dauerschleife, trotzdem würde ich auf die berühmte Frage, welches Game ich mit auf eine einsame Insel nehmen würde, dürfte ich genau ein Game mitnehmen, nicht Portal antworten. Dafür ist es zu simpel, dafür gibt es zu wenig zu entdecken, dafür hat es zu wenig Replay Value.

              .,-:;//;:=,
          . :H@@@MM@M#H/.,+%;,
       ,/X+ +M@@M@MM%=,-%HMMM@X/,
     -+@MM; $M@@MH+-,;XMMMM@MMMM@+-
    ;@M@@M- XM@X;. -+XXXXXHHH@M@M#@/.
  ,%MM@@MH ,@%=             .---=-=:=,.
  =@#@@@MX.,                -%HX$$%%%:;
 =-./@M@M$                   .;@MMMM@MM:
 X@/ -$MM/                    . +MM@@@M$
,@M@H: :@:                    . =X#@@@@-
,@@@MMX, .                    /H- ;@M@M=
.H@@@@M@+,                    %MM+..%#$.
 /MMMM@MMH/.                  XM@MH; =;
  /%+%$XHH@$=              , .H@@@@MX,
   .=--------.           -%H.,@@@@@MX,
   .%MM@@@HHHXX$$$%+- .:$MMX =M@@MM%.
     =XMMM@MM@MM#H;,-+HMM@M+ /MMMX=
       =%@M@M#@$-.=$@MM@@@M; %M%=
         ,:+$+-,/H#MMMMMMM@= =,
               =++%%%%+/:-.

Ist Portal ein gutes Spiel? Definitiv! Ist es in meiner Top 5 der besten Games aller Zeiten? Auf keinen Fall! In meiner Top 10? Das kommt schon eher hin. Ich verstehe ja, dass Portal damals eine Überraschung war, ein kleiner netter Puzzler, der quasi als Geschenk in der Orange Box beilag, was viel zu dem Hype beigetragen hat. Wäre es von Anfang an ein Retail-Game gewesen, sähe eure Meinung vermutlich auch etwas nüchterner aus. Gutes Spiel, nette Idee, stilistisch großartig (die Schilder am Levelanfang z.B.) und mit einem überragenden Sinn für Humor, der noch dazu perfekt vertont wurde (GLaDOS), aber nicht das 10/10-Übergame, als das alle es immer hinstellen.

A big party that all your friends were invited to. I invited your best friend the Companion Cube. Of course, he couldn’t come because you murdered him. All your other friends couldn’t come either, because you don’t have any other friends. Because of how unlikeable you are. It says so here in your personnel file: Unlikeable. Liked by no one. A bitter, unlikeable loner whose passing shall not be mourned. ‚Shall not be mourned.‘ That’s exactly what it says. Very formal, very official. It also says you were adopted. So that’s funny, too.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

14 Comments

  1. Ich gebe hiermit zu, niemals Half Life 2 gespielt zu haben – Portal allerdings schon. Das Hauptspiel fande ich extrem toll, war aber immer zu doof für die Extraräume, das war mir puzzlemäßig eine Nummer zu hoch.

    Ein rein auf die Spielmechanik reduziertes Portal – ohne GLaDOS, ohne Roboterdrohnen, ohne Companion Cube… gibt es einfach nicht. Muramasa, Death Smiles, Limbo, die wären ohne ihren besonderen Stil ja auch nur „nett“. ;)

  2. Half Life habe ich auch nie gespielt. Die Advanced Chambers habe ich bei Portal übrigens auch noch nicht gemacht, die habe ich jetzt gar nicht zum eigentlichen Spiel dazu gezählt.

    Ja klar, wenn man alles weglässt, trifft das auf jedes Spiel zu (wobei ich den Companion Cube jetzt nicht vermisst hätte). Aber mach bei Portal einfach mal Ton und Untertitel weg, dann ist es plötzlich nur noch halb so cool, wenn überhaupt.

  3. auch wenn man nur ton weg lässt ist jedes Spiel öde…

    Also ich hab Portal gezockt…fand es großartig, aber auch nur genauso großartig wie ich manche Browsergames großartig finde (zu oft großartig?) Portal ist von vorn bis hinten extrem gut, wovon sich so mancher triple A mal was abschneiden könnte der drei mal soviel Spielzeit hat. Aber für die Insel ist natürlich nie ein Puzzle Game, dafür kennt man dann ja leider irgendwann alle Lösungen.

    Bei Portal 2 ist mir nur aufgefallen, dass es ziemlihc einfach war, als wär es grade zum flockig surchspielen entwickelt worden. Der „Endkampf“ gegen (wie hieß er?!) Whealy? oder so, den fan ich wesentlich einfacher als GLaDOS…da war ich etwas enttäuscht, aber für den Umfang ist Portal durchaus ein extrem gutes Spiel, aber irgendwie auch nichts zum mehrmals durchspielen…

  4. @Seppuku: da widerspreche ich, ich spiele eigentlich grundsätzlich ohne Ton, das nervt mich meistens nur. Zu Portal 2 kann ich nichts sagen, da habe ich nur den Koop mehr oder weniger durch.
    Schwer fand ich Portal auch nicht, wobei mein Rechner bei den größeren Räumen gegen Ende doch arge Probleme hatte und die Framerate im Endkampg so gering war, dass ich extreme Probleme hatte, etwas zu erkenne. Bei der Explosion zum Schluss ging überhaupt nichts mehr. Deshalb spiele ich lieber auf der Konsole, wobei Portal selbst mir als Konsolenspieler mit Maus und Tastatur wesentlich besser gefällt. Man kann präziser arbeiten und darf es auch, auf der Xbox ist das Zielen viel schwerer, was doof ist, und deshalb es gibt eine Zielhilfe, was eigentlich auch doof ist. Besonders bei Portal 2 ist mir das aufgefallen, da ist die Zielunterstützung wirklich sehr auffällig.

    PS: wenn ein Spiel nur wegen seiner Dialoge/Monologe gut ist, kann man sich auch ein Video angucken. Aber die Diskussion sollten wir uns für einen gesonderten Artikel aufbewahren ;)

  5. du zockst ohne ton? aber die entwickler amchen sich gedanken wenn sie charackteren stimmen geben und Musik einspielen…das gehört doch zum Spiel dazu, zumindest bei guten Spielen. das enttäuscht mich jetzt aber.

  6. D’ooh. Geht doch nix über nen entspannten Spoiler im Nebensatz. o_O

    In Jugendjahren hat ein Kollege von mir auf seinem Amiga auch den Sound nie angemacht. Er hat mich viel lieber mit seinen Metal-Alben genervt. Das hat er sich aber abgewöhnt – Starcraft 2 im Internet geht ohne die Soundhinweise nur sehr schlecht. Nichtmal Effekte hast du an?

    Die Sache mit den Dialogen, da fallen dann auf einmal ganze Genres flach, z.B. Adventures.

  7. @Seppuku: gibt auch genügend Spiele ohne Synchro, mir fällt z.B. aus meinem Wii-Regal nichts ein, das eine lohnenswerte Synchro hätte.

    @SenorKaffee: kommt immer drauf an, in letzter Zeit spiele ich immer mehr mit Ton, früher zu meiner Nintendo-Zeit war das egal, Wii, Gamecube, Nintendo DS, das ist meist nicht viel mit Sprachausgabe. Ausnahmen gibt es natürlich auch hier.

  8. stimmt schon, aber ohne gute synchro gefällt mir das spiel auch meist nicht. da ist dann der gesamteindruck getrübt, aber wenn ich mir grad überlege ich hätte links awakening damals auf dem gameboy lautlos gezockt um batterien zu sparen, dann hätte ich jetzt nicht mehr regelmäßig die ohrwürmer von den ganzen Musikstücken…das klang nur so als legst du da garkeinen wert drauf, aber für mich sit das so wichtig. da kommt bei mir meistens erst die begesterung für ein spiel auf. in meiner wg läuft auch meistens zum frühstück fallout 3 soundtrack, auch wenn der irgendwie banane is, aber man verbindet dann immer was damit…hmmmm, das wär wohl mal ein eigenes thema wert (zaunspfahl -> gesicht -> plong)

  9. Gerade Fallout 3 ist mMn ein Negativ-Beispiel. Den Soundtrack kann man ein paar Stunden hören, aber dann geht es einfach nur noch auf die Nerven, ständig die gleichen Songs…
    Und wenn ich z.B. mit dem DS unterwegs spiele, packe ich meine Kopfhörer lieber in den MP3-Player, als in den DS. Bei einem Layton aber auch noch mal was anderes, als bei einem Pokémon, wo bei jedem der 5000 Kämpfe der gleiche Sound ist. Aber eigentlich war das gar nicht mein zentraler Punkt hier. Ich wollte ja eigentlich nur sagen, dass Portal gar nicht so cool ist, wie alle immer sagen. GLaDOS ist cool, GLaDOS hätte jedes mediokre Game cool gemacht. Vielleicht spiele ich mal Narbacular Drop und vergleiche die beiden Spiele.

    Wie dem auch sei, das mit dem Soundtrack/Syncrho-Artikel ist eine gute Idee, Zaunpfahl received, sozusagen.

  10. Ich gestehe hiermit, dass ich nie Maniac Mansion gespielt habe. Oder genauer: immer nur fünf Minuten, weil ich zu doof war, den Schlüssel unter der Matte zu finden, um in das Haus zu gelangen. Schande über mein Haupt!!!

  11. Grundsätzlich kann ich Dein Review schon gut nachvollziehen.

    Aber.

    Ich glaube, dass bedingt durch den damaligen Hype das Spiel bei jedem heutzutage eine so hohe Erwartungshaltung aufbaut, die nicht mehr haltbar ist. Auch bei Klassikern wie Psychonauts könnte man heute wohl eher weniger Leute begeistern.

    Wann ist ein Spiel, über das man jahrelang nur gutes hört je wirklich so gut wie erhofft gewesen? Oder wie oft passiert das bei Filmen?

    Portal muss man einfach ohne grosse Erwartung und vorab-knowhow spielen – mich hat es so weggehauen, dass ich ein einzigartiges, überraschendes Spielerlebnis geniessen konnte. Wäre heute vmtl eher nicht mehr möglich.

  12. Ja, das sage ich ja eigentlich. Wenn man jahrelang mit „The Cake is a lie“ und „Kinderchöre singen Still Alive“ bombardiert wird, hat es das Spiel sehr schwer, den aufgebauten Erwartungen gerecht zu werden.

  13. Narbacular Drop hat weniger Polish, ist aber meiner Meinung nach ein ganzes Stück komplexer als Portal. Nicht, dass die zusätzliche Komplexität Portal gut getan hätte, das war für mich genau der Sweet Spot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: