TV-Tipp: Die Nintendo-Story, heute um 21:30 Uhr auf ZDFkultur 1

TV-Tipp: Die Nintendo-Story, heute um 21:30 Uhr auf ZDFkultur 1

Schnappt euch Eltern und Geschwister und setzt euch vor den Fernseher: ZDFkultur zeigt heute Abend um 21:30 Uhr die Dokumentation „Die Nintendo-Story“, in der neben Marc Quambusch von Riesenbuhei und Mario Berluti von RetroGames e.V. auch der mehrfache Donkey-Kong-Weltmeister Steve Wiebe und Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto auftreten. Wer heute Abend keine Zeit hat, kann sich am 20. November um 16:30 Uhr die Wiederholung auf 3Sat ansehen oder in der ZDF Mediathek vorbeischauen.

Nintendo wurde 1889 gegründet und ist somit schon über 120 Jahre alt. Keine virtuellen Figuren haben sich tiefer in die Spielerherzen gebrannt als „Mario“ und die „Pokémon“, die zwei meistverkauften Videospieleserien aller Zeiten. Insgesamt hat Nintendo mehr als eine halbe Milliarde eigene Spiele verkauft und noch mehr Konsolen.

Doch Erfolg und Misserfolg lagen immer dicht beieinander. Die Entwicklung von „Mario“ war ein Schnellschuss, kurz vor dem finanziellen Ruin von Nintendo Amerika. Sonys PlayStation wurde zum Senkrechtstarter und war zehn Jahre lang die Nummer Eins bei den Jugendlichen. Dabei war der Erzrivale eigentlich eine Auftragsarbeit für Nintendo gewesen. Doch mit der Wii Konsole erspielte sich Nintendo erneut die Gunst der Gamer und erkämpfte den Thron zurück. Nintendo ist tatsächlich eine besondere Firma.

Nintendo begeistert Kinder, Jugendliche und Erwachsene seit 30 Jahren und gehört mit „Mario“, „Donkey Kong“ oder „Zelda“ längst zum kulturellen Allgemeingut. Wie hat es das japanische Unternehmen geschafft, vom Hersteller von Spielkarten und Spielzeug zum größten Anbieter von Videospielen zu werden? „Die Nintendo Story“ erzählt die Geschichte dieser Firma und beleuchtet ihre Zukunft, durch die Augen der Mitarbeiter, der Fans und Feinde.

Previous ArticleNext Article
Kristin Knillmann (Projektleitung, Gast-Redaktion) Job: High5-Mädchen, Redakteurin GameStar/GamePro

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: