Review: alugraphics gamerPRO-Mauspad 0

Review: alugraphics gamerPRO-Mauspad 0

Wer sich mit der Aufrüstung seiner PC-Hardware beschäftigt, begeht häufig den Fehler, dass er sich nur um die naheliegenden Geräte wie Grafikkarte, CPU und/oder Festplatte kümmert. Doch sorgen nicht nur die klassischen Hardware-Komponente dafür, dass der Spielfluss sauber bleibt: Besonders Shooter-Fans wissen inzwischen, dass die Peripherie mit guter Maus und dem dazu passenden Mauspad den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage ausmachen kann. Für diesen Zweck wurde mit gamerPRO eine Mauspad-Marke erschaffen, welche sich dieser speziellen Bedürfnisse annehmen und mit hochwertigem Aluminium erfüllen soll.

Das Produkt aus dem Hause alugraphics gibt es in verschiedenen Versionen, von denen mir die Basis-Ausführung zur Verfügung stand. Ob sich der Preis von 39,99€ rechnet und was meine Erfahrungen mit dem Mauspad sind, lest ihr im Folgenden.

Zuerst einmal muss ich sagen, dass das Mauspad sehr edel aussieht: Mit einer matt-silbernen Oberfläche mag das Pad zwar kein sonderlicher Augenfänger sein, aber ich gehöre sowieso zu den Leuten, die ein schlichtes Design bevorzugen (auffällige Farben würden die meisten Spieler wohl auch nur ablenken). Die Größe des Pads unterstreicht dieses Design, vor allem, da es mit 0,8 mm sehr flach ist, aber mit 31 cm Breite und 23 cm Höhe dafür sorgt, dass man auch im Eifer des Gefechts nicht vom Mauspad rutscht.

Was ist allerdings mit dem Spielgefühl? Ich war sehr überrascht, wie flüssig die Maussteuerung in Spielen läuft. Ich gehörte bis dato zu der Gruppe an Leuten, welche sich in der Einleitung des Artikels angesprochen fühlen sollte. Als ich zum ersten Mal Battlefield 2 startete, war ich sogar ein wenig überfordert, war ich doch von vorher eine gewisse Trägheit gewohnt. Nach einiger Zeit gewann ich an Zielsicherheit und lernte die Vorteile des gamerPRO zu schätzen: So genau habe ich vorher noch nie zielen können! Schön ist auch die Rutschfestigkeit des Pads: Während des Tests war es nicht ein einziges Mal nötig, das Mauspad neu auszurichten. Vor allem in harten Feuergefechten wird man dies schätzen lernen.

Nun hat diese Genauigkeit auch einen Preis: Durch die Aluminium-Oberfläche ist das gamerPRO auch sehr kühl und unbequem. Besonders im Winter dürfte es sehr stören, dass Handballen und Gelenk ständig kalt werden. In kurzen Sitzungen mag das nicht weiter stören, aber die angesprochene Zielgruppe spielt in der Regel keine Sitzungen unter einer halben Stunde. Apropos Zielgruppe: Diese dürfte tatsächlich fast ausschließlich im eSport zu finden sein. Für Otto-Normal-Spieler ist der Preis schlichtweg zu hoch.

gamerPRO Basic
Entwickler: alugraphics

gamerPRO Basic kaufen.

Wer also das nötige Geld übrig hat und eine sehr präzise Unterlage für die Maus braucht, wird kein besseres Mauspad finden, ein gut geheiztes Zimmer vorausgesetzt. Wer aber nur gelegentlich Shooter spielt wird das gamerPRO nicht brauchen, denn in Strategie- und sonstigen Spielen ist der sonst enorme Gewinn an Genauigkeit wirklich nur marginal.

Previous ArticleNext Article
Frederik Wagner (Redaktion) Job: Student im Master of Education für Geschichte und Englisch Auf ZwO Experte für: PC-Spiele aller Art, hauptsächlich aber Sachen aus den Bereichen RPG und Strategie, bevorzugt rundenstrategisch. Die herumstehende Xbox erweitert das Spektrum um reine Konsolentitel. Hier holt sich Freddi Gaming-News: PCGamer.com Mail: fw [at] zockworkorange [dot] com Twitter: Fredelsloh XBLA: - PSN: - Steam: Fredelsloh Erstes Game: Prince of Persia Liebste Games: Baldur’s Gate II, Planescape Torment, Arcanum, Civilization II, Europa Universalis 3 Liebste Persönlichkeit der Branche: Warren Spector Liebste Game-Figur: Minsk und Boo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: