gc2012: Family Guy: Back to the Multiverse 1

gc2012: Family Guy: Back to the Multiverse 1

Einen wirklich aufmunternden ersten Eindruck habe ich von Activisions Adaption der Serie Family Guy erhalten. In diesem Action-Adventure schlüpft der Spieler wahlweise in die aus der TV-Serie bekannten Charaktere »Brian« oder »Stewie«, um dem Treiben von Stewies bösem Zwilling Bertram ein Ende zu setzen. Dieser will nämlich Quahog zerstören. Aha, gut. So viel zur Geschichte.

Bei dem, was mich dann erwartete, stockte mir zunächst der Atem:

Die beiden Charaktere rennen bis unter die Zähne bewaffnet allein oder mittels Splitscreen zu zweit los und erwehren sich der Attacken von körperlich benachteiligten Menschen.
Richtig gelesen. Anhänger der politischen Korrektheit lesen an dieser Stelle besser nicht weiter. Körperlich behinderte kommen in Scharen über mich und trachten nach meinem Leben. Sie schlagen mit Krücken, versuchen mich aus sitzender Position im Rollstuhl mit selbst gebastelten Waffen aus Toastern zu grillen oder lassen sich noch schlimmere Dinge einfallen. Warum sollte man diese blutrünstigen Wesen (ein Banner mit der Aufschrift »Crippled Pride« war zu sehen) also nicht über den Haufen schießen (ich frage mich noch immer, wie die Damen und Herren von der Altersfreigabe mit dieser Frage umgehen)?

Auffallend ist, dass wirklich über die gesamte Spielzeit in jedem Winkel des Bildschirms etwas passiert. Man trifft auf sämtliche Charaktere aus der Serie, welche auch mit ihren originalen Synchronstimmen vertreten sind. Auch die Geschichte ist von denselben Autoren der Serie beigesteuert worden. So kommt der Humor wirklich nicht zu kurz.

Wer mit dem obskuren schwarzen Humor des Titels etwas anfangen kann, wird mit diesem Spiel eine wahre Freude erleben. Und wer das alles nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann und frei von Schuld ist, schießt im späteren Verlauf des Spiels einfach auf wahnsinnig gewordene Amish-Touristen. Amen!

Erscheint: Weihnachten 2012
Plattformen: PS3, Xbox

Previous ArticleNext Article

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: