gc2010: Might & Magic Heroes VI enthüllt! 3

gc2010: Might & Magic Heroes VI enthüllt! 3

Es gibt Momente, da bekommt man als Hobby-Gaming-Journalist strahlende Augen. Zu diesen Momenten zählte bei mir sicherlich, als ich am Stand von Ubisoft sehen konnte, dass Black Hole Entertainment einen neuen Teil meiner geliebten Heroes of Might & Magic-Reihe veröffentlichen werden. Dass zudem erste bewegte Bilder zu sehen waren lies mein Glück noch vollkommener werden, aber was steckt hinter dem neuesten Teil und was dürfen wir erwarten, wenn wir 2011 wieder in Runden den Gegner unsere Armeen auf den Hals hetzen dürfen?

Wer übrigens meint, einen Fehler in der Überschrift entdeckt zu haben, sollte nicht sofort zum Kommentarfeld springen: Ubisoft will mit dem Namen Might & Magic einen eigenständigen Markennamen etablieren, ähnlich wie beispielsweise „Tom Clancy’s“, was darauf hoffen lässt, dass wir in Zukunft mehrere Spiele aus einem der ältesten Spieleuniversen erwarten dürfen.

MIGHT & MAGIC HEROES VI (Heroes VI) wird ca. 400 Jahre vor den Ereignissen des letzten Spieles stattfinden, zu einer Zeit in der Engel versuchen, einen alten Krieg gegen die Dämonen fortzusetzen. In diesem uralten Konflikt, steuert der Spieler die Protagonisten aus dem Hause Griffin, welches bereits aus Heroes V bekannt ist. Dieses hat sich nämlich zerworfen und wird sich nun in einem Bürgerkrieg gegenüberstehen. So darf der Spieler 5 unterschiedliche Fraktionen in jeweils einer Kampagne steuern (wovon erst drei bekannt sind: Haven, Inferno und Necropolis) um das Schicksal dieser alteingesessenen Familie zu lenken. Die Kampagnen werden frei wählbar sein, man muss also nicht erst die Haven Kampagne abschließen um mit Inferno fortfahren zu können. Die einzelnen Fraktionen sollen sich stärker unterscheiden als in den Vorgängern, sodass jede Gruppe ein eigenes Spielgefühl geben wird.

In Kämpfen muss der Spieler in Zukunft auf der Hut sein: Das Gelände, auf dem der Kampf stattfindet wird nicht mehr statisch sein. Findet ein Kampf an einem Strand statt, so kann es sein, dass im Verlauf der Schlacht die Flut über das Gelände schwappt und damit große Teile unter Wasser setzt. Dynamik scheint wohl die Devise zu sein, nach der die Schlachten stattfinden sollen.

Die größte und umfangreichste Neuerung dürfte die Kopplung der Rohstofflieferanten an die Städte sein. Konnte man zuvor einfach Mine nach Mine einnehmen, muss der Spieler heute die dazugehörige Stadt einnehmen, damit er die Rohstoffe aus den Minen erhält. Dieses System dürfte das Horten von Minen verhindern, denn schließlich gilt es erst mal die dazugehörige Stadt einzunehmen. Das Einnehmen der Städte ermöglicht dem Spieler auch ein anderes neues Feature: Städte können in Zukunft zur eigenen Fraktion konvertiert werden, sodass offenbleibt, ob man lieber die Vorteile der eingenommenen Fraktion übernimmt oder doch lieber die eigene Stärke intensiviert. Apropos Städte: Dass der Ausbau der Städte (inklusive einzigartiger Gebäude, welche unterschiedliche Vorteile geben werden) auf der Karte sichtbar ist, ist zwar nur ein kosmetisches Feature, sollte aber nicht unerwähnt bleiben.

Sonderlich viel Überraschendes gab es auf der gamescom leider nicht zu sehen, doch die Ansätze für MIGHT & MAGIC HEROES VI scheinen in die richtige Richtung zu gehen. Das Koppeln der Rohstoffe an die Städte macht den neuen Teil für mich sehr viel taktischer. Es bleibt abzuwarten, wie Black Hole Entertainment mit diesem massiven Erbe umgeht, ich habe aber das Gefühl, das wir etwas Gutes bekommen werden. Es gibt natürlich auch einen Teaser, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Previous ArticleNext Article
Frederik Wagner (Redaktion) Job: Student im Master of Education für Geschichte und Englisch Auf ZwO Experte für: PC-Spiele aller Art, hauptsächlich aber Sachen aus den Bereichen RPG und Strategie, bevorzugt rundenstrategisch. Die herumstehende Xbox erweitert das Spektrum um reine Konsolentitel. Hier holt sich Freddi Gaming-News: PCGamer.com Mail: fw [at] zockworkorange [dot] com Twitter: Fredelsloh XBLA: - PSN: - Steam: Fredelsloh Erstes Game: Prince of Persia Liebste Games: Baldur’s Gate II, Planescape Torment, Arcanum, Civilization II, Europa Universalis 3 Liebste Persönlichkeit der Branche: Warren Spector Liebste Game-Figur: Minsk und Boo

3 Comments

  1. @Tassido: Jein: Der Begriff Might & Magic ist den meisten (PC-)Gamern ein fester Begriff, der auch mit bestimmten Erwartungen geknüpft ist, das stimmt. Allerdings wurde dieser Begriff für unterschiedlichste Spiele verwendet, die in sich nicht sonderlich homogen waren. Allein in Sachen Story, wurde immer wieder hin- und hergesprungen, sodass es schwer fiel ein Spiel exakt einzuordnen. In der Präsentation hatte ich das Gefühl, dass es den Entwicklern wirklich am Herzen lag ein in sich stimmiges Universum auf den bisherigen Grundlagen zu erstellen und das ist letztendlich die Neuerung die uns erwartet.

  2. Da bin ich ja einmal gespannt. Ich hoffe echt, daß die Serie zur Stärke von Teil 3 (mit AB-Addon) zurückfindet. Teil 4 war ja einfach nur grottig und Teil 5 war wieder ganz in Ordnung (auch wenn ich nirgends den genialen Generator für Zufallskarten aus Teil 3 finden konnte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: