Diebe im Wilden Westen 0

Diebe im Wilden Westen 0

Letzte Woche wurde noch großspurig die Kollaboration zwischen Rockstar Games und Hollywood Produzent John Hillcoat angekündigt, diese Woche ist das Resultat schon im Netz zu sehen. Natürlich ist der 30-Minüter rund um Red Dead Redemption, welcher am Wochenende auf HBO ausgestrahlt wurde, völlig legal auf verschiedenen Kanälen online zu bestaunen, so wie hier:

Leider kann man nur sagen, dass dieser hoch angepriesene Kurzfilm nicht mehr als ein ausgedehnter Trailer geworden ist. Viel schlimmer ist aber, dass man sich schamlos der wichtigsten Cutscenes des ersten Spieldrittels bedient und wichtige Elemente der Story verdirbt. Ohne das passende Gameplay verliert dies jedoch gewaltig an Tiefe, so dass jeder der die Story von Red Dead Redemption nicht bis zu einem gewissen Punkt gespielt hat ein großes Stück des Spielerlebnisses gestohlen bekommt.

Äußerst schade, da man vorweg damit gelockt hat, dass die Beweggründe von John Marston weiter durchleuchtet werden, man im Nachhinein aber keinen Zugewinn im RDR-Universum erlangt. Dabei hätte man alle Komponenten gehabt, Zuschauer auf das Spiel heiß zu machen und Anhängern des Spiels, die die Story bereits kennen, zu erfreuen. Doch falls das bei Rockstar niemand erkannt hat: So etwas nennt man Trailer und in der Regel sind diese 3 Minuten lang und nicht 30. Vielleicht sind da die eigenen Pferde mit einem Werbemittel durchgegangen? Das nette Video, welches eigentlich nur vor ihrem Fernseher verdummende HBO-Konsumenten zum Kauf überreden sollte, hat die Erwartungen zu hoch gesteckt. Einziger Lichtblick sind da die schön geschnittenen Landschaftsaufnahmen und natürlich der passende Score, sowie Titelsong, welche der digitalen Prärie wie auf den Leib geschnitten sind. An dieser Stelle werden jedoch hoffentlich Machinima-Künstler auf Basis der Wild Wild West-Sandbox in Zukunft noch ambitionierte Projekte erschaffen. Erste Versuche sind sogar schon in den Weiten von Youtube zu finden:

Dass der Film mit To be Continued in… aufhört, ist bei solch frecher Spoilerei ohne geschenkten Speicherpunkt eine gelogene Phrase. This is what you get wäre da wohl doch die bessere Beschriftung gewesen und definitiv ein Bonus-Inhalt, der einer Collector’s Edition nicht würdig wäre.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: