Zwei Schritte vor, einen zurück 2

Zwei Schritte vor, einen zurück 2

Kennt ihr die fiesen Schattenmarios aus Super Mario Galaxy? Die Doppelgänger, die in euren Fußstapfen folgen und die euch bei einer Berührung Lebensenergie entziehen? Marios schmerzhafte Begegnung mit seiner dunklen Vergangenheit. Ich mag die ja überhaupt nicht, es gibt kaum gemeinere Gegner, besonders, wenn es richtig viele werden.

Ein ähnliches Konzept liegt dem Flashgame One Step Back (online spielen) zugrunde. Mit dem kleinen Unterschied, dass sich der Ausgang des Levels erst nach einer bestimmten Zeit öffnet und man sich deshalb länger als einem lieb ist mit seinen schattigen Doppelgängern auseinandersetzen muss. Und man stirbt bei jeder Berührung, deshalb ist es essentiell, einen Weg zu finden, der einen lange genug durch das Level und an allen Schattendoppelgängern (warum denke ich dabei gerade an Naruto?) vorbei zum Ausgang führt. Bleibt der Protagonist stehen, gilt das gleiche auch für die Zeit, so dass man sich im Level umsehen kann. Ein Feature, das mir bei Super Mario Galaxy gefehlt hat, das wird da ja sehr schnell sehr hektisch, wenn die Doppelgänger hinter einem her rennen.

Explore the mind of a man stuck with his memories – only by forgetting the past can he advance.


Die Steuerung könnte einfacher nicht sein (WASD oder Pfeiltasten), die Optik ist auch recht schlicht. Das ist ja jetzt modern. Zwischen den Leveln kommen immer ein paar weise Worte, das muss man ja heutzutage auch immer haben, um aus einem simplen Game ein Pseudokunstwerk zu machen.

via Rock, Paper, Shotgun

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: