Review: Halo 3 ODST 21

Review: Halo 3 ODST 21

HALO 3 ODSTIch oute mich gleich am Anfang meines Reviews zu HALO 3 ODST (Xbox 360) schon mal als bekennender Fan der Halo-Serie. HALO war überhaupt der Grund, warum ich die erste Konsole aus dem Hause Microsoft gekauft habe. Die Spiele der Halo-Serie sind für mich das Optimum, was ein Shooter bringen muss! In Sachen Story, Steuerung, Musik, Atmosphäre und Motivation messe ich alle in Frage kommenden Neuerscheinungen am jeweils aktuellen Halo-Titel. Für mich: absolute Genre-Referenz.
Damit wäre das schon mal geklärt. Aber kann ein HALO ohne den Masterchief funktionieren?

In HALO 3 ODST spielt ihr den neuen Rekruten »Rookie« der Orbital Drop Shock Troopers (daher auch der Name ODST), eine Eliteinheit der Menschen, die der gegnerischen Allianz das Leben schwer machen soll. Ein Raumschiff wirft zu Beginn des Spiels einen Trupp solcher Helden über dem afrikanischen New Mombasa ab, vielen noch aus HALO 2 bekannt. Dort ist HALO 3 ODST auch zeitlich angesiedelt, aber ein Titel wie HALO 2.1 ODST klingt ja irgendwie blöd, oder? Und HALO 4 kommt für eine Trilogie auch nicht in Frage. Das zumindest hat uns »Per Anhalter durch die Galaxis« schon gelehrt.

Screenshot HALO 3 ODST: New Mombasa bei Nacht

Nach dem missglückten Abwurf streift Ihr durch die nächtliche Metropole und versucht, eure ebenfalls abgestürzten Teamkollegen wieder zu finden. Das ist der etwas eintönigere Teil von HALO 3 ODST, denn in New Mombasa sieht jede Straße gleich aus. Hier hätte ich mir etwas mehr Abwechslung gewünscht, da man viel Zeit in der afrikanischen Stadt verbringt. An einigen Stellen der Stadt findet ihr nun Gegenstände, die eure Kollegen verloren haben. Berührt ihr einen dieser Gegenstände, werden Flashbacks ausgelöst und ihr übernehmt die Steuerung der anderen Trooper und erfahrt am eigenen Leib, was direkt nach dem Absturz in New Mombasa passiert ist. Hier geht jetzt endlich die gewohnte (Halo-)Post ab! Und zwar richtig! So macht der Shooter Freude!

Rookie vs. Masterchief

Es gibt einige kleine Unterschiede zwischen den ODST-Rekruten und dem Masterchief. So regeneriert sich die Lebensenergie nach gegnerischen Treffern nicht automatisch und muss an sogenannten Medi-Stations (erstmals in der HALO-Serie) wieder neu aufgeladen werden. Eine solche Anzeige gab es beim Masterchief noch nicht, dessen Schild lud sich nach kurzer Zeit von alleine wieder auf. Das tut aber auch der Schild der Troopers. Das erleichterte Stöhnen unseres Rekruten, wenn sein Schild wieder oben ist, klingt allerdings mehr als grenzwertig und geht einem schon nach kurzer Zeit gehörig auf den Keks.
Ein ODST kann leider keine zwei Waffen gleichzeitig führen, ein nettes Feature im Nahkampf, das den Masterchief echt aufwertet. Auch besitzen die Troopers keinen Radarschirm im Head-Up-Display (HUD) zur Orientierung, was man aber nicht wirklich vermisst. Die an dieser Stelle neu eingeführte VISR, so etwas wie eine Nachtsicht-Zielerfassungshilfe inklusive Datenbank und Kartenmaterial, sollte von den Entwicklern aber noch einmal für den Nachfolger HALO REACH überarbeitet werden. Gerade in den Mombasa-Leveln kann man damit höchstens zwischen absoluter Dunkelheit und schemenhafter Nachtsicht, in der die Allianz-Viecher rot aufleuchten, hin- und herschalten. Grafisch keine Meisterleistung.
Achja, niemand springt so weit wie der Masterchief!

Steuerung und Waffen

An der Steuerung gab es nichts zu verändern, die war schon immer perfekt. Glücklicherweise sehen das die meisten so und deswegen fühlt man sich am Controller von HALO 3 ODST auch gleich wieder wie zu Hause. Die schwer unterschätzte Pistole aus dem ersten Teil der Serie hat wieder Einzug in das Spielgeschehen gehalten und leistet gute Dienste. Ebenso das neue ODST-Gewehr. Beide sind sehr leise und ideal für taktisches Vorgehen geeignet. Und dass man nicht wie ein Masterchief frontal in jedes Gefecht springen kann, das merkt man spätestens im Schwierigkeitsgrad »heldenhaft«. Köpfchen ist gefragt, gut so!

Musik und Grafik

Marty O’Donnell liefert mit dem Soundtrack zu HALO 3 ODST in meinen Augen eher überdurchschnittlich gute Durchschnittsware, wird aber vielerorts für seine Jazzklänge hoch gelobt. Ich für meinen Teil habe das typische Halo-Theme vermisst aber trotzdem die gelungene Atmosphäre des Shooters genossen. Über die Lokalisierung verliere ich lieber kein Wort. Nur soviel: Wer kann, sollte zum englischen Original greifen.

Screenshot HALO 3 ODST: VISR-Sicht eingeschaltet

Grafisch bewegen wir uns in etwa auf dem Niveau von HALO 3, vielleicht leicht darüber, also nichts Aufsehen erregendes. Spielspaß steht bei mir aber immer an erster Stelle, da interessieren mich Texturen nur am Rande. So lange ich alle Gegner rechtzeitig als solche identifizieren kann, ist alles in Butter!

Multiplayer

Das Spiel lässt sich wie gewohnt im kooperativen Modus mit bis zu vier Personen spielen. Neu ist ein so genannter Firefight-Modus, in dem ihr ebenfalls in Gruppen von bis zu vier Troopers gegen Horden der Allianz antreten müsst (man verzeihe mir das Wortspiel). HALO 3 ODST liegt übrigens eine zweite DVD bei, die den kompletten Multiplayer-Teil von HALO 3 enthält. Was das in der Standardversion eines Games zu suchen hat, will sich mir nicht erschließen, scheint aber bei den meisten Kritikern gut anzukommen.

HALO 3 ODST (Xbox 360)
Entwickler: Bungie
Publisher: Microsoft
Erscheinungsdatum: bereits erschienen
USK-Einstufung: keine Jugendfreigabe (ab 18)

HALO 3 ODST kaufen

Das Highlight ist natürlich der Zugang zum Beta-Multiplayer von HALO REACH, dem nächsten Titel in der Halo-Serie. Die Solokampagne, des für den Herbst 2010 angekündigten Prequels, behandelt den Kampf um den Planeten Reach, der mit einer kolossalen Niederlage der Menschheit im Krieg gegen die Allianz und der Entdeckung der ersten Ringwelt »Halo« endet. Der Kreis schließt sich.

Fazit

Bei dem niedrigeren Kaufpreis war zu erwarten, dass man nach ca. 5-6 Stunden am Ende der Solokampagne angekommen ist. Allein diese Tatsache genügt schon, das Spiel direkt im nächst höheren Schwierigkeitsgrad erneut zu starten. Aber da HALO 3 ODST so viel Spaß macht, wie jeder andere Titel der Serie auch, fängt man sowieso wieder von vorne an. Über die öden Mombasa-bei-Nacht-Abschnitte kann ich hinweg schauen, denn die Flashback-Level haben es absolut in sich. Ob mit dem Panzer, dem Banshee oder dem Warthog, alles wird geboten. Ballern bis der Arzt kommt. Herrlich! Auch der kooperative Modus ist wie immer sehr gelungen und auch die Multiplayer kommen mehr als auf ihre Kosten. Wer also noch gezögert hat, ob HALO 3 ODST an den Vorgänger rankommt, der darf jetzt getrost zugreifen. Das etwas taktischere Gameplay und die neuen, noch unverbrauchten Helden in der weiterhin konsequent guten Story der Serie, sind ein Garant für vollkommenen Spielespaß. Absolute Kaufempfehlung!

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange und fast schon zu alt und tatterig um Videospiele zu spielen. Dafür ist er aber schon von Anbeginn dabei und kennt und liebt (fast) jedes Spiel.

21 Comments

  1. Also Halo ist mit sicherheit ein spaßiger Shooter, aber es ernsthaft als Shooter Referenz bezeichenen? Da hat dir wohl wer was in den Kaffe getan :>

  2. Ich verstehe dieses Kommentar als Aufruf an meine Co-Autoren, sich endlich dieses Spiel zu kaufen und mit mir zu kooperieren! Es ist zum verzweifeln. Mehr als 2er Koop habe ich tatsächlich noch nicht spielen können!

  3. Die Halo-Serie verfügt über eine detaillierte Hintergrundgeschichte, die rund um das Spielgeschehen sogar in einer eigenen Buchreihe vertieft wird. Bisher sind aber erst sechs Bücher erschienen, praktisch nichts! Eine gute Story zu einer Spieleserie müsste schon den Umfang der Harry Potter Romane sprengen, oder? Ahja, im Dezember erscheint Band 7. Fast vergessen.

    Peter Jackson war übrigens lange an der Verfilmung interessiert, jetzt hat aber Steven Spielberg die Rechte gekauft. Und diesen Monat ist auch die »Halo Encyclopedia« erschienen.

    Alles Beweise dafür, dass die Story total dünn ist. Wirklich! Wie konnte ich dieses Spiel nur gut finden?!

  4. @Ralf: Du hast vergessen, dass es auch Comics gibt und demnächst ein Anime kommt der sich mit der Halo Thematik beschäftigt.

    Über die Sache mit Steven Spielberg zweifele ich noch, aber zumindest von Bungie seite sind sie dem Universum super treu und das merkt man auch in ODST

  5. Jaja, immer diese PS/3-Trolle, mir gefällt die Halo-Story auch gut.

    Wenn sich die anderen Zockworker mal ODST zugelegt haben, dann rufen wir bestimmt mal zu einer Multiplayer-Runde auf. Immer schön den Twitteraccount @zockworkorange im Auge behalten.

  6. @Maxx: -zigtausend Menschen haben die offenbar zahlreichen Halo-Teile (ich kenne die Reihe nicht), hatten wohl Spaß an der Sache und freuen sich folgerichtig auf den neuen Teil (du ja offensichtlich auch, siehe dein Fazit am Ende). Warum ist das jetzt schon wieder ein negativ besetzter Hype? Ich bräuchte da nicht mal einen 90sekündigen Trailer, allein die Ankündigung würde mir dann reichen um zu wissen, dass da mit großer Wahrscheinlichkeit was neues geiles kommt. Das ganze nennt sich Erfahrung, und diese rechtfertigt Vorfreude. Und was den Beta Key betrifft: Kann der Käufer denn mit diesen Key weiternutzen? Wenn ja, ist doch alles in Butter – wenn ich die Lizenz für Content weiterverkaufe, ist der für mich weg – logisch, oder?

  7. @Maxx: Ich sehe das nicht so eng. Jede Industrie versucht mit allen Mitteln, ihre Produkte am Markt zu platzieren. Nichts sagende Trailer können trotzdem eine Gänsehaut hervorrufen. Wir alle wollen den Masterchief und ich bin sicher, wir werden ihn auch bekommen. Und noch jede Menge Spartans mehr! Vor Reach war das nämlich noch eine schlagkräftige Truppe ;-)

  8. Also ich habe jetzt mal in ODST reingespielt und muss sagen, für einen Anfänger wie mich ist das gänzlich ungeeignet. Ich hasse es einfach, wenn bei Spielen am Anfang kaum was erklärt und vorausgesetzt wird, dass der Spieler sich auskennt. Da war dieses Einführungslevel und ich wusste weder wohin, noch wie ich den Gegnern, die da plötzlich kamen, beikommen sollte. Und dann war die Munition auch weg. Für Fans und alle, die andere Halo-Teile gespielt haben, sicherlich okay, für den ungeübten Neuling einfach nur nervig und demotivierend. Ein gutes Spiel sollte sich von jedem Spieler – egal welche Vorkenntnisse er hat – gleich gut spielen lassen.

  9. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr an die Einführung erinnern, aber sie war mir als treuer Halo-Jünger sicherlich lästig. Toll finde ich die Spiele, in denen man ein Tutorial angeboten bekommt, das Kenner der Serie überspringen können und Neulinge sauber einarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: