Offizielle Infos und Trailer zu Fallout: New Vegas 3

Offizielle Infos und Trailer zu Fallout: New Vegas 3

Bereits vor einem Monat schien es die ersten Infos zum indirekten Nachfolger von Fallout 3 zu geben. Damals hatte ich versprochen, dass ich euch auf dem Laufenden halte, sollten neue Informationen zu FALLOUT: NEW VEGAS erscheinen.

Dies ist nun eingetreten und zwar in Form eines Teaser-Trailers und der ersten offiziellen Preview in der amerikanischen PC-Gamer. Diese Informationen widersprechen zwar nicht den Gerüchten, die vor einem Monat in Umlauf gebracht wurden, sie decken sich aber auch nicht, weswegen davon ausgegangen werden muss, dass es sich um ein Fake handelte.

Das im Herbst 2010 erscheinende FALLOUT: NEW VEGAS wird von Obsidian, verantwortlich für Knights of the Old Republic 2 und Neverwinter Nights 2, entwickelt und spielt, wie es der Titel bereits sagt, in Las Vegas. Im Gegensatz zum Rest des Landes soll Las Vegas von der nuklearen Katastrophe verschont worden sein und dank des immer noch funktionstüchtigen Hoover-Damms auch weiterhin das Glitzerparadies sein, wie man es aus der Realität kennt. Die Stadt ist von einem Konflikt zwischen 3 Fraktionen („New California Republic“, „Caesar’s Legion“ und „New Vegas residents“) geprägt, um welchen sich wohl auch die Story dreht, der Spielcharakter wird aber diesmal kein Vault-Bewohner sein, sondern ein Kurier, der den Pip-Boy von einem Arzt namens Mitchell, einem ehemaligen Bewohner der Vault 21, erhalten hat.

Spannend wird der neue Hardcore-Modus, in dem der Spieler regelmäßig Wasser trinken muss, der Charakter nicht sofort heilt und auch Munition ein Gewicht hat. Leider gibt es hierzu keine näheren Angaben, aber dieser Modus scheint wirklich sehr interessant zu werden. Selbstverständlich bleibt der normale Modus erhalten, in welchem FALLOUT: NEW VEGAS wie gewohnt gespielt werden kann. Der VATS-Modus bleibt erhalten und wird um Spezial-Attacken für Nahkampfwaffen erweitert. In den Quellen wird spezifisch eine Attacke mit dem Namen „Groin Shot“ genannt (was ein Groin Shot ist, kann euch Google verraten. Kleiner Tipp: Es ist für Männer sehr schmerzhaft). Auch das Karma-System wird um ein Ruf-System erweitert, welches für jeden Ort einen spezifischen Ruf festlegt, den der Spieler dort besitzt.

Es scheint, dass Obsidian auf dem richtigen Weg ist, das Rad aber nicht wirklich neu erfindet. Es gibt auch noch mehr Informationen zu FALLOUT: NEW VEGAS, die ich persönlich aber nicht sonderlich spannend fand; die Quelle mit weiteren Infos findet ihr im Link unter dem Teaser Trailer, welcher zwar gut gemacht, aber natürlich gewohnt nichtssagend ist.

Quelle: Fallout Wikia

Previous ArticleNext Article
Frederik Wagner (Redaktion) Job: Student im Master of Education für Geschichte und Englisch Auf ZwO Experte für: PC-Spiele aller Art, hauptsächlich aber Sachen aus den Bereichen RPG und Strategie, bevorzugt rundenstrategisch. Die herumstehende Xbox erweitert das Spektrum um reine Konsolentitel. Hier holt sich Freddi Gaming-News: PCGamer.com Mail: fw [at] zockworkorange [dot] com Twitter: Fredelsloh XBLA: - PSN: - Steam: Fredelsloh Erstes Game: Prince of Persia Liebste Games: Baldur’s Gate II, Planescape Torment, Arcanum, Civilization II, Europa Universalis 3 Liebste Persönlichkeit der Branche: Warren Spector Liebste Game-Figur: Minsk und Boo

3 Comments

  1. Oha, die NCR gab es ja schon im zweiten Teil (glaub ich), da waren die ja nicht sonderlich sympathisch. Könnte also interessant werden zu sehen, wie die sich so entwickelt haben.

    Ein Ruf-System gab es ja damals auch schon in etwa. Zumindest in so weit, dass eine Tattowierung im Gesicht, die einen als Sklavenhändler auszeichnete, nicht besonders gut ankam… ähnlich dem Grabesgeruch, den man bekam, wenn man ständig Gräber plünderte *g*

    Ich bin gespannt :)

  2. Stimmt, jetzt wo du’s sagst erinner ich mich auch wieder an die NCR. Das könnte lustig werden :)

    An ein sonderlich ausgereiftes Ruf-System kann ich mich allerdings nicht erinnern. Klar, wer Sklavenhändler war, war auch als solcher, im wahrsten Sinne des Wortes, abgestempelt, aber an einen unterschiedlichen Ruf in einzelnen Ortschaften kann ich mich nicht erinnern. Vielleicht ist meine Erinnerung aber auch ein wenig schwach – sind ja fast schon 10 Jahre inzwischen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: