Nach dem Summer of Arcade ist vor dem Game Feast 2

Nach dem Summer of Arcade ist vor dem Game Feast 2

Schaut man aus dem Fenster, dann fällt auf, dass der Sommer zu Ende geht. Der Summer of Arcade ist es schon längst. Doch fürchtet euch nicht, denn jetzt kommt der… äh, XBLA Herbst oder so: wieder jede Menge coole Download-Titel für eure Xbox.

Habt ihr den Summer-of-Arcade-Deal von Microsoft noch mitgenommen? Wer alle fünf Featured Games bis zum 31. August gekauft hat (Limbo, Lara Croft and the Guardian of Light, Hydro Thunder Hurricane, Castlevania Harmony of Despair und Monday Night Combat), bekommt 1200 Points geschenkt, also quasi eins der Spiele gratis.

Hydrophobia

Wer noch ein paar Points auf seinem Account hat, sollte die nicht vorschnell für Lichtschwerter, Ezio-Kostüme oder ähnliches ausgeben, denn ab dem 29. September geht es mit The Game Feast weiter. Das erste Game der Reihe ist Hydrophobia (1200 Microsoft Points). Hydrophobia hat auf der E3 einige Preise abstauben können, und dreht sich, wie der Name vermuten lässt, hauptsächlich um H2O. Entwickler Dark Energy Digital will mit dem Titel vermutlich zeigen, was deren neue HydroEngine so drauf hat (nämlich realistisch ganz viel Wasser fließen lassen). Das Genre Survival-Horror macht Hydrophobia für mich eigentlich uninteressant, dabei sieht es wirklich verdammt gut aus. Ich warte mal die Demo ab. Hydrophobia wurde erst als Retail-Game für PS3, Xbox 360 und PC gelistet, dann als reiner Downloadtitel in Episodenform, in der Ankündigung sieht es jetzt allerdings so aus, als bekäme man für 1200 Points nicht nur die erste Episode, sondern das komplette Game.

Eine Woche habt ihr Zeit, um Hydrophobia durchzuspielen, am 6. Oktober erscheint dann Comic Jumper auf dem Xbox-Marktplatz (ebenfalls für 1200 Points). Comic Jumper: The Adventures of Captain Smiley ist ein Shooter/Platformer von Twisted Pixels, den Entwicklern von ‚Splosion Man. Wer das kennt, kann sich den Stil des Games vorstellen. Captain Smiley und sein Sidekick Star müssen durch mehrere Comics reisen, die jeweils einen ganz eigenen Stil haben, was Optik und Audio angeht, und da die Comicplots fixen, die irgendein Bösewicht vermutlich ducheinander gebracht hat. Die vier Level sollen die Stile Modern, Fantasy, Silver Age und Manga erkennen lassen.

Mitte Oktober wird es mit Pinball FX 2 ein klein wenig langweilig. Das Game kommt am 13. Oktober und ist genau das, was der Titel sagt: ein Pinball-Spiel. Interessiert mich persönlich gar nicht. Der Preis steht noch nicht fest, 1200 Points für Pinball fände ich aber definitiv zu viel.

Abgeschlossen wird das Game Feast mit Super Meat Boy, auf das ich mich persönlich schon sehr freue. Super Meat Boy basiert auf dem Flashgame Meat Boy von Team Meat (Hui, ein Palindrome. Fast.) und versetzt euch in die Rolle des titelgebenden Meatboys, einem kleinen Fleischwürfel. Dr. Fetus hat eure Freundin Band-Aid Girl entführt, und ihr müsst euch durch 300 gefährliche Level kämpfen, um sie zu retten. Unterwegs gibt es jede Menge Videogame-Anspielungen. So kann man Tim aus Braid und andere Character aus Indie-Games freispielen, manche Level sind komplett in Game Boy-Optik gehalten und der Spieler hat ganz klassisch nur drei Leben in diesen Leveln. Nach dem Erfolg von Meat Boy auf der Flash-Seite Newgrounds soll Nintendo auf Team Meat zugegangen sein, mit der Bitte, das Spiel für WiiWare umzusetzen. Dementsprechend wird es auch für diese Plattform erscheinen, über Steam wird Super Meat Boy ebenfalls angeboten, anscheinend auch für Mac. Fun Fact: die Musik stammt von Danny Baranowsky, der z.B. auch den Soundtrack zu Canabalt gemacht hat.

Ja, das war’s schon mit dem Game Feast, aber halt: da kommt noch mehr. Am 8. September landet PopCaps PC-Hit Plants vs. Zombies (Review iPhone-Version) für 1200 Points in einer erweiterten Fassung auf der Xbox. Am selben Tag kommt Dance! It’s your Stage und eine Woche danach Sonic Adventures für 800 Points.

Ansonsten gibt es im September noch Erweiterungen für Mass Effect 2 (Review) (Lair of the Shadow Broker für 800 Points), Dragon Age: Origins (Review) (Witch Hunt, 560 Points) und ganz viele Snoop Dogg-Singles für Rockband.

Da sollte doch für jeden was dabei sein, oder etwa nicht? Super Meat Boy, Hydrophobia und Comic Jumper werde ich mir auf jeden Fall ansehen, für was ich letztendlich 1200 Points ausgeben werde, kann ich noch nicht sagen. Den Mass Effect-AddOn hätte ich auch gerne, vor allem, da ich das vor Teil 3 eh noch mal spielen möchte, aber 800 Points für eine Erweiterung finde ich auch ganz schön happig. Aber das ist ein Thema für einen weiteren Artikel.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

2 Comments

  1. Die sind mir alle viel zu teuer. Ich bleibe bei meinen Indie-Games, da hat sich in denn letzten paar Monaten schon sehr viel getan und dort gibt es einige 80 Points-Geheimtips mit denn man viel Spass haben kann.

    Ich warte bis die meisten Games zum Deal of the Week erklärt werden. Da gibt es übrigens seit gestern 3 Titel im Angebot wo ich bei allen schwach werden könnte (Galaga Legions, Alien Breed und Zeno Clash :D )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: