Mein Lieblingsspiel: Portal und Portal 2 4

Mein Lieblingsspiel: Portal und Portal 2 4

In unserer Geburtstagswoche soll natürlich das komplette Team zu Wort kommen, weswegen sich auch unser neuer Jugendredakteur Nils Gedanken über sein Lieblingsspiel gemacht hat.

Mein Lieblingsspiel. Eigentlich sind es zwei. Aber sie ähneln sich so sehr, dass ich sie einfach beide in diesem Artikel beschreiben und hochhalten werde: Es handelt sich um Portal und Portal 2.

Das erste Spiel habe ich mir gekauft, als es schon relativ alt war. Ich habe es auch nicht in einem Rutsch durchgespielt. Nein, ich bin tagelang vor meinem Computer verzweifelt – aufgrund der nach hinten immer schwerer werdenden Testkammern und/oder den ironischen Kommentaren von GLaDOS.

Ich mag Rätselspiele an sich. Gefordert werden macht mir mehr Spaß als einfach auf Buttons rumzumachen. Also war Portal für mich doppelt schön. Denn Ironie ist ja auch toll. Und GLaDOS an sich ist eine tolle Figur, die dem ganzen Spiel erst Leben einhaucht. (Das ist ebenfalls wieder eine Ironie an sich: Ein Computer, also eigentlich tote Technik haucht einem ganzen Laboratorium/Testgelände erst wieder Leben ein.) Zusammen mit der sehr lustigen und auch minimalistischen Story war das ganze Erlebnis einfach super. Die Atmosphäre, bestimmt durch die eigenen Schritte, Portale, feindliche Geschütztürme, GLaDOS und gelegentliche Musik, war einfach sehr minimalistisch und schön. Die Balance zwischen Action und Rätselei war auch nach meinem Geschmack.

Seit ich Portal durch hatte, habe ich auf Portal 2 gewartet. Dann war es so weit: Portal 2 kam raus. Ich habe es gekauft, für die Xbox. Denn dann kann ich mit meinem Bruder Jan Koop spielen.
Was soll ich sagen? Ich habe alles durch. Single-Player sowie Koop-Modus. Und beide Enden sind großartig.

Die Atmosphäre war ähnlich genial, die Story jedoch schon etwas spielenswerter. Portal 2 ist erwachsener als der Vorgänger und man merkt, dass es ein eigenständiges Spiel ist, nicht mehr nur ein kleiner Bonus für die Orange Box. Neue Spielelemente sind hinzugekommen und man lernt sehr viel mehr über die düstere Vergangenheit von Aperture Science und GLaDOS.

Previous ArticleNext Article

4 Comments

  1. Sehe ih genauso, auch ich liebe die beiden Spiele. Und vor allem die Roboter, also GLaDOS, Wheatly und die Türm. Die Charakter sind einfach spitze gezeichnet, man hat wirklich Empathie für die Computer ;)

  2. Toller Artikel über zwei wirklich geniale Spiele. Portal 2 hab ich noch nicht ganz durch (auf eigene Faust), aber die Games sind wirklich spitze als kleine Abwechslung zu den üblichen MMORPGs die ich so spiele.

  3. Aufgrund deines Artikels habe ich jetzt mal mit Portal begonnen, welches ich vpr Ewigkeiten bei Steam mal kostenlos abgestaubt habe. Ich muss sagen es ist wirklich toll aber doch eher etwas für zwischen durch.
    Hänge leider in einem Raum fest aber so schnell gebe ich nicht auf ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: