BrowserQuest

von in Fundstücke
1

Als ich das erste Mal einen Link zu Mozillas BrowserQuest bei Twitter sah, scrollte ich nur gelangweilt weiter. Browsergame mit HTML5, und dann auch noch ein MMO? Gähn. Aber dann kam der Link nochmal per Mail und als Reply und irgendwann wurde ich schwach und klickte doch drauf. Folgendes Bild erhielt ich – und ihr werdet sicher verstehen, dass ich direkt hin und weg war.

Wie bereits erwähnt: BrowserQuest ist ein MMO, umgesetzt mit HTML5/JavaScript/Websockets, und somit auf eigentlich jedem Gerät spielbar, sei es nun am PC oder auf dem iPad.

Die Welt von BrowserQuest ist in Quadrate aufgeteilt, ein Klick mit der Maus und die Spielfigur bewegt sich dort hin, nimmt das Item auf oder kämpft gegen das Monster in dem Quadrat. Nebenbei kann man mit seinen Mitspielern chatten oder Gegenstände finden. Und ja, selbstverständlich kann man auch Achievements abstauben.

Rumlaufen, Items finden, mit Mitspielern oder NPCs reden und Gegner töten; mehr scheint es noch nicht zu geben. Trotzdem gibt es in der kleinen Welt einiges zu entdecken, zum Beispiel haben die Entwickler zahlreiche Easter Eggs “versteckt”. Portale inklusive Cake, Matrix-Charaktere, die euch Nachhilfe im Verbiegen von Schwertern geben, Stadtwachen mit HTML5-Schildern, die Star Wars zitieren, die GitHub-Katze, die euch den Quellcode zeigen will, usw.

Sehr viel mehr kann man noch nicht machen, die Quest aus dem Titel fehlt noch. Ein richtiges Spiel ist BrowserQuest somit (noch) nicht, mehr ein HTML5-Experiment, aber als solches sehr gelungen. Ich bin gespannt, wie sich das Projekt noch entwickelt und spiele bis dahin mit dem Code rum.

BrowserQuest spielen

Ein Kommentar

    Und er ist doch schwach geworden…

Kommentar schreiben