Beatbuddy: Tale of the Guardians 1

Beatbuddy: Tale of the Guardians 1

Vor mehr als einem Jahr waren wir bei den Jungs von Threaks im Hamburger Studio und haben uns den damaligen Stand von „Beatbuddy“ angeschaut. Seitdem hat sich viel getan. Beatbuddy heißt jetzt »Beatbuddy: Tale of the Guardians«, Rhianna Pratchett, die Tochter meines Lieblingsautors, unterstützt die Threaks und viel wichtiger: das Game ist nun fast fertig und wird ab dem 6. August auf Steam erhältlich sein.

Was ist Beatbuddy? Beatbuddy ist ein innovatives Musik-Spiel, bei dem Musik und Story/Gameplay einzigartig miteinander verwoben sind. Die Musik entwickelt sich mit dem Level und Beat und Instrumente können sowohl Freund, als auch Feind sein. Die Story um Beat, der seine Heimat Symphonia verteidigen muss, entstand zusammen mit Rhianna Pratchett (Mirror’s Edge, Tomb Raider, Tochter von Scheibenwelt-Erfinder Sir Terry Pratchett), die musikalische Untermalung der sechs handgemalten Level stammt aus den Federn von Austin Wintory (Journey), Parov Stelar und Sabrepulse (Chime). Alles andere ist mitten in Hamburg entstanden.

Beatbuddy

Ihr schwimmt also durch gezeichnete 2D-Unterwasser-Welten, lasst euch von Bassdrums durch Wände schleudern, passiert die Snaredrums zum Rhythmus und weicht den gefährlichen Hi-Hat-Krebsen aus. Die Art und Weise, wie ihr mit dem Level interagiert, beeinflusst die Musik, die ihr hört und wer sich nicht im Rhythmus bewegt, hat schnell verloren. Der kleine Beat schwimmt aber nicht nur fröhlich umher, er muss natürlich auch diverse Aufgaben lösen, Durchgänge öffnen, Schlüssel finden und manchmal ist er sogar mit einem Fahrzeug unterwegs, das sich im Beat der Musik bewegt.

BeatbuddyWer Spaß an 2D-Sidescrolling-Musik-Adventures hat, sollte sich »Beatbuddy: Tale of the Guardians« unbedingt am 6. August auf Steam besorgen. Ich hab es noch nicht komplett spielen können, behaupte aber trotzdem, dass sich die 14,99 für Beatbuddy lohnen, auch weil ich weiß, wie viel Zeit, Arbeit und Herzblut die Hamburger Jungs in dieses Projekt gesteckt haben.

Hier noch der Trailer zu »Beatbuddy: Tale of the Guardians«: (bitte nicht von dem Sprecher abschrecken lassen)

Mehr Infos zum Game auf beatbuddy.com oder auf Facebook.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

1 Comment

  1. „Games are not stupid!“
    Der Stil sieht sehr cool aus, aber Musikspiel….meeh
    Interessant wie gefühlt alle Studios in und um Hamburg scheinbar auf gezeichnete Grafikstile setzen. Auf der Gamecity waren letztens auch haufenweise Illustratoren unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: