Aus dem Leben eines Casual Gamers, oder: warum schwere Herausforderungen den Spielspaß mindern 19

Aus dem Leben eines Casual Gamers, oder: warum schwere Herausforderungen den Spielspaß mindern 19

Von Anfang an hat mich Assassin’s Creed Brotherhood sehr oft frustriert. Bei jeder Aufgabe gibt es eine Zusatzherausforderung, die zwar optional ist, aber für 100%ige Synchronisation erforderlich ist. Das heißt, wenn man diese Herausforderung nicht besteht, hat man es nicht geschafft, die Aufgabe so zu meistern, wie Ezio es damals tatsächlich gemacht hat. Wie gesagt: es ist optional. Aber das riesige rote Full Synchronization Fail kann vermutlich niemand einfach so ignorieren, der ein bisschen Ehrgeiz beim Zocken hat. Diese Aufgaben sind bewusst so schwer gehalten, dass sie oft kaum beim ersten Durchgang geschafft werden können – und sind so nur wieder ein Versuch, die Spielzeit länger erscheinen zu lassen.

Beim ersten Assassin’s Creed habe ich nachträglich alle dieser dämlichen Flaggen eingesammelt. Das hat die Spielzeit zwar um gut 20 Stunden erhöht, dem Spielspaß allerdings gar nichts gebracht, ganz im Gegenteil. Bei Brotherhood hat jetzt jede Aufgabe eine zusätzliche Herausforderung wie: töte die Gegner mit deinen Bruderschaft-Rekruten (easy), berühre nicht den Boden/falle nicht ins Wasser (auch noch machbar), töte die 30 Gegner mit den Wolfsmasken, die gleichzeitig auf dich drauf springen, ohne Lebensenergie einzubüßen (What the… ?) und finde dann in den Labyrinth-artigen Katakomben den Ausgang in unter 8 Minuten… oder mein persönlicher Favorit: fliehe mit der verletzten Dame auf deinen Armen aus der Engelsburg, ohne von irgendwem gesehen zu werden!

Ich weiß, das ist alles optional aber lasst mich doch einfach mein Spiel genießen ohne mir ständig ein dickes FAIL vor die Augen zu halten. Wenn ich in einem Spiel eine Aufgabe mit Zeitlimit habe, oder auch wie letztens bei Enslaved ein Wettrennen machen muss, ist das für mich oft ein Grund, das Spiel direkt auszumachen. Ich hasse es einfach. Kann ja sein, dass manche Spieler auf sowas stehen, aber ich spiele Videogames um Spaß zu haben und unterhalten zu werden. Ich will mich dabei nicht abhetzen und ich will auch eine Aufgabe nicht mehrfach machen müssen, um sie perfekt zu schaffen. Soviel Spaß mir Brotherhood oft auch machen mag, so oft nervt und frustriert mich dieses Spiel auch so sehr, dass ich die Konsole ausmachen und mich zurückhalten muss, um den Controller nicht gegen die Wand zu werfen. Mittlerweile geht mein Puls schon hoch, wenn ich nur irgendwo Desynchronized lese oder höre. Alleine die Mission mit Leonardos Flugmaschine hat mich an den Rand des Wahnsinns getrieben. Immer wenn man hofft, endlich durch zu sein, kommt noch eine weitere Aufgabe hinzu und verlängert den Zeitraum, in dem man unentdeckt oder unverletzt bleiben muss. Das Schöne ist ja: stirbt man und muss wieder von vorne anfangen, bleibt das FAIL trotzdem bestehen und man bekommt es nur weg, wenn man die Memory komplett neu startet. Da es da noch nicht mal Achievements für gibt, habe ich entschieden, mir den Stress nicht zu geben. Die einzige Belohnung für 100% ist das Freischalten der Cheats, die man beim wiederholten Spielen der Erinnerungen einsetzen kann. Die ganze Mühe um Ezio auf einem Einhorn durch Rom reiten zu lassen? I don’t think so.

Previous ArticleNext Article
Mit-Gründer von Zockwork Orange, Casual Gamer, Assassin's-Creed-Fanboy, Hyrule-Retter. Beendet Spiele oft nicht, schreibt trotzdem drüber.

19 Comments

  1. Das klingt alles gar nicht so berauschend. Habe es selber noch nicht, da ich nicht so der Konsolero bin und hangel mich von Bericht zu Bericht. Ist das Spiel, abgesehen von der Fail Session die du erlebst, denn gut? GamePlay, Atmosphäre, Design?

    Aber einen muss ich dir setzen: Desynchronized xD Sry

  2. Ich liebe diese Zeitlimits auch, NOT! Schade, dass man dadurch den Spielfluß doch sehr zerstört. Eine etwas subtilere Anmerkung statt des „FAIL“ wäre doch sicher möglich gewesen.
    Aber ich freue mich trotzdem darauf und hoffe mein Brotherhood kommt morgen an (Gebrauchtkauf). Wenn es wirkliche keine Chievos für die 100% Sync gibt, versuche ich mich dann auch nicht zu sehr nerven zu lassen.

  3. Ich find’s gut. Wer für irgendetwas Gold, Platin oder whatever haben will, soll sich bitte verdammt nochmal den Arsch aufreißen. Schickimicki könnt ihr zuhause machen.
    Das heißt jetzt nicht, dass ich jede Aufgabe zu 100% schaffe oder es auch nur probiere. Ich bin meilenweit entfernt vom Profi-Zocker. Aber ich finde, ein Hardcore-Modus hat in jedem Fall eine Daseinsberechtigung.

    Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass es auch Otto Normalzocker verdient hat, eine Story komplett zu genießen. Und dass „Leicht“ auch wirklich „Leicht“ heißt. Frust ist immer ärgerlich und schließlich zahlt jeder von uns seine 40-60 EUR, um Spaß zu haben.

    Aber dafür gibt es ja unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Und an extra harte Challenges, die explizit als optional deklariert sind (ich erinnere nochmal an God of War, das da auch ziemlich gut dabei ist) finde ich nichts falsches.

  4. @Fabian: Da gebe ich Dir Recht, aber dann doch bitte wie z.B. bei Castlevania zusätzliche Challenges für die Kniffler. Ich denke David (und auch ich ab morgen) stört sich an dem Hinweis auch beim normalen Spielfluß. Das macht vermutlich auch das Eintauchen in die Story schwieriger.

  5. Hatte ich jetzt eigentlich so gar nicht das Gefühl, wenn mir die Bedingung „gefallen“ hat war es ein schöner Anreiz die Sache wie ein „wahrer Assassine“ anzugehen ;-)

    Wenn es ein Achievement für alles auf 100% gegeben hätte, hätte sich die Achievement-Hure in mir wohl aufgeregt aber so: Schwamm drüber.

    Keep Calm & Carry On.

  6. Was bist du denn für eine Muschi? ;)

    Das Spiel sagt dir ja nicht, du seist gescheitert, sondern am Ende steht da nur ERFOLG, 50%. Je nach Ansichtssache ist 50% nur oder schon die Hälfte. 50% sind ein Ergebnis, mit dem ich total leben kann, wenn ich nicht an mich selbst den Anspruch stelle, 100% zu erreichen und das ist dann ein Problem, das du selbst hast. Ich für mich will die 100% immer erreichen, weil ich schon bei AC2 versucht hab, alle Missionen möglichst elegant zu lösen und mir das Spiel jetzt einfach nur sagt, wie ich elegant definieren soll. Trotzdem fang ich nicht an zu weinen, begehe einen Selbstmordversuch und spiele die Mission gleich nochmal, wenn ich nur 50% schaffe, sondern mach einfach weiter.

    Die 100% zu holen macht es einem durch die Cheats ja auch einfacher, in anderen Missionen 100% zu holen. Und früher war das auch mal Standard dir nach einem Level zu zeigen, wie viele von den Gegnern/Secrets/Sonstwas du gefunden hast. Also wenn du wegen so einer Kleinigkeit eines der großartigsten Spiele der letzten paar Jahre verpassen willst kann ich dir nicht mehr helfen.

  7. @pascal: ist ja nicht nur das. Auch, dass bei den großen Aufgaben wegen jedem Mist ein dickes „Desynchronized“ auf dem Screen ist. Du bringst jemanden um und keiner sieht es und trotzdem bist du „detected“. Nervt mich einfach, die letzten beiden Games waren nicht so kleinlich. Passt auch storymäßig nicht so ganz, dass eine 100%ige Synchronisierung in teil 1 und 2 ganz anders erreicht werden konnte, scheint wohl ein neuer Animus zu sein.

    Das mit den Cheats stimmt nicht, soweit ich weiß kann man die nur benutzen, wenn man Memories erneut spielt und dann kann man auch nicht speichern, die sind also nur als Bonus zu sehen.

    @wolfsterror: da muss ich dich auf mein Review verweisen, das ja sicher bald kommen wird. Gameplay und Optik heben sich kaum von den Vorgängern ab. Man hat neue Waffen, neue Moves und kann Rekruten ausbilden und aufleveln, aber das wusstest du ja sicher schon. Finde das Spiel allgemein etwas chaotischer. Vorher wusste man: Sequenz x, töte den Typen, dann ist die Sequenz vorbei und die nächste kommt. Her verschwimmt das alles ein bisschen und man hat immer viele Aufgaben parallel.

  8. es ist doch sogar wirklich ein neuer animus^^ den anderen haben sie doch zurückgelassen. Aber egal. ACHIEVMENTS???!!! braucht ihr die? braucht die irgendwer? ich nich. ich würde einfach sagen, wem das spiel nich passt, der spielt es dann halt nich. oder stört sich nich daran, dass er es nicht ganz schafft. Wenn es nun mal für stärkere zocker aufgebaut ist, dann soll das doch so in ordnung sein. sogar nett von den Entwicklern die „schwächeren“ trotzdem ans Ziel kommen zu lassen. Ich sehe die Problematik ehrlich gesagt nich

  9. Also ich kann das voll und ganz nachvollziehen.
    Ich bin eine eher mäßige Spielerin und habe es schon lange aufgegeben alles 100 % machen zu wollen. Die Zeit und die Nerven die ich dafür investiere, sind mir dann doch zu schade. Ich find das auch toll, wenn es für andere die Möglichkeit gibt mehr aus dem Spiel raus zu holen als nur die Story, aber ich finde man muss mir das ja nicht permanent aufs Butterbrot schmieren wie mittelmäßig ich doch bin.
    Andere Spiele lösen das ja auch gut, bei Mario kann ich ja alle großen und kleinen Münzen holen und wenn ich das nicht schaffe bzw. mich nicht bemühen möchte, habe ich trotzdem das Erfolgserlebnis.

  10. @Bioschokolade: schön gesagt :) ich versuche ja auch, mich davon nicht so frustrieren zu lassen. Aber wenn man für die Aufgabe z.B. nur 8 Minuten hat und das „Full Synchronization failed“ erscheint, obwohl man das Ziel schon vor Augen hat und dann letztendlich 8:10 braucht… aargh.
    Mario-Spiele können aber auch teilweise recht schwer sein, in Mario Galaxy gab es ein paar Stellen, wo ich auf den Super-Guide, der gerade da aber komischerweise nie kommen wollte. Ich habe manchmal einfach zu wenig Geduld :) Zum Glück habe ich mir abgewöhnt, Controller gegen die Wand zu werfen :D

  11. Was Peter und Pascal sagen, meine zwei Busenfreunde.

    Du lässt Dir echt das Spiel vermiesen durch diese überflüssige 100% Anzeige? Und da es für die 100% noch nicht mal eine Belohnung gibt, finde ich diese Zusatzaufgaben wirklich nur reizvoll, wenn sie spannend klingen. Und ja, es ist ein neuer Animus ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: