Wie kann man einer Person, die keine Mangas liest und keine Animes guckt, Asura’s Wrath erklären? Einer Person, die in ihrer Jugend nicht mit Son Goku mitgefiebert hat, der mit jedem neuen Gegner seine Grenzen überschritten und wieder stärker geworden ist? Der titelgebende Asura hat verborgene Superkräfte und kann über sich hinauswachsen wie Son Goku, hat eine dunkle Seite wie Naruto, ist dickköpfig wie Monkey D. Ruffy und eine Prise Akira findet sich auch irgendwo in dem Halbgott.

Im Buddhismus sind Asuras Halbgötter, und zwar von der weniger netten Sorte. Sie kämpfen gerne und sind bekannt für ihre unbändige Wut. Unser Asura hat allerdings allen Grund für seine Wut. Er war einer der acht Generäle, Halbgötter, welche die Menschen von Gaea vor den monströsen Gohma beschützen. Das sind riesige, Elefanten-, Fisch- oder Affen-ähnliche Wesen, die nur auf Zerstörung aus sind. Angeführt werden sie von Vlitra, einem unvorstellbar großen Wesen, das fast das ganze Innere des Planeten ausfüllt.

Regelmäßig besuchen die Generäle von ihren Raumschiffen aus den Planeten für “Purifications”, Reinigungen von den Gohma. Dabei sammeln sie die Seelen der Verstorbenen ein und nutzen sie als Quell ihrer eigenen Macht. Dieser Kampf geht schon ewig und wird auch noch bis in alle Ewigkeiten weitergehen, wenn Vlitra nicht ein für alle Mal besiegt wird. Normal sind die Generäle dazu zu schwach, doch ihr Anführer Deus hat einen Plan. Dazu entmachtet er den göttlichen Kaiser, zwingt Asuras Tochter als seelenumwandelnde Priesterin, für seine Sache zu arbeiten und verbannt Asura in die buddhistische Unterwelt Naraka, alles mit dem Ziel, noch mächtiger zu werden. Asura hat nur einen Gedanken: Rache! Dieser Gedanke lässt die 12.000 Jahre in der Hölle Naraka für ihn wie im Flug vergehen. 12.000 Jahre, in denen seine Wut eher größer geworden, denn abgekühlt ist. Als er wieder auf dem Boden Gaeas wandelt, hat sich viel verändert. Die ehemals acht Generäle nennen sich ohne Asura jetzt “Seven Deities” und gehen beim Sammeln von Seelen über Leichen. Der Zweck heiligt die Mittel, und der Zweck soll ewiger Friede für Gaea sein. Dazu sollte jedes Mittel recht sein, oder? Asura sieht das anders. Er richtet seinen Zorn gleichwohl gegen angreifende Ghoma, wie gegen seine ehemaligen Mitstreiter, und entwickelt auf dem Weg Kräfte, die selbst ihn überraschen. Kann er seine Tochter und die gesamte Welt und die überheblichen Götter vernichten? Nur mit seinem Zorn und ein bis drei Paar Armen ausgerüstet? (Und manchmal auch komplett ohne Arme?)

Asura’s Wrath, das ist kein Videogame, das ist ein verdammt geiler Anime in 18 Episoden! Zurücklehnen kann man sich leider nicht, da immer mal wieder ohne Vorwarnung das Drücken einer Taste auf dem Controller gefordert wird – und sei es nur, um sich die Flasche Sake hinter die Binde zu kippen oder der Badehaus-Angestellten auf die Brüste zu glotzen. Ich bin jemand, der bei Spielen auch gerne einfach mal zuschaut und anderen das Spielen überlässt. Gerne hätte Asura’s Wrath noch mehr auf den Controller verzichten können, mich haben die Kämpfe zwischendurch eher gestört.

Um Asura’s Wrath zu mögen, muss man aber das Überzeichnete in Mangas und Animes mögen: diese total überdrehten Kämpfe, das endlose Aufpowern, die Dialoge während der Kämpfe. Maxx verglich Asura’s Wrath mit Dragonball und meinte, ich hätte sicher meinen Spaß damit. Als ich es einlegte und erstmal direkt im Intro komplett ohne Vorwarnung ein Quick Time Event kam, dachte ich nur: dafuq am I playing? Aber schon nach kurzer Zeit war ich hin und weg. Die Story entwickelt sich bombastisch, die Charaktere sind genial überzeichnet und nehmen sich dabei – im Gegensatz zu Final Fantasy – überhaupt nicht ernst. Eben genau wie bei Dragonball. Also, Maxx: Vielen Dank, dass du mir dieses Spiel empfohlen hast, ich hätte es sonst vermutlich nicht gespielt. Wenn ihr euch in dem Profil wiedererkennt – also Mangas allgemein, oder Dragonball speziell mögt, dann tut euch selbst den Gefallen und spielt Asura’s Wrath. Für die 6-8 Stunden, die man für einen Durchlauf braucht, reicht ja auch eine Leihversion aus der Videothek.

Artwork von Sandara

7 Kommentare

    Gern geschehen :D

    Mh, klingt gut. Werde es mal im Auge behalten.

    Hatte es wegen dem QTE-Gameplay eigentlich abgeschrieben, aber ich glaube mit Kumpel und ‘nem Bier könnte das ganz lustig sein.

    [...] schrieb einen Artikel zum Game Asura’s Wrath. Das wars auch [...]

    ich hatte gedacht, dass man da mehr selber spielen kann. Aber nach deiner Beschreibung warte ich lieber ab, bis es das Spiel für n paar € in irgendeinem Onlineshop gibt bevor ich zuschlage.

    Oder einfach ausleihen für ein Wochenende. Trotzdem ein tolles Spiel!

    [...] wackelt für 5 Sekunden, das wars dann aber auch.In Bezug auf Alkohol ist mir das Badehauslevel in Asura’s Wrath als besonders witzig in Erinnerung geblieben. Asura betrinkt sich gemeinsam mit seinem Meister, und [...]

Kommentar schreiben