9 Kommentare

    Die erste Zeile…

    Schöne Idee. leider bin ich zu faul, die Sauklaue zu entziffern :)

    David: :D

    Manu: Das kann ich sehr gut verstehen. Daher hier nochmal in leserlich:

    1.) Monkey Island, Indiana Jones and the Last Crusade, Portal.
    Das Idol der vielen Hände, der Schatz von Melee Island und einige respektlose Beleidigungen gegenüber der amtierenden Schwertmeisterin ließen mich zum Piraten werden. Als bußfertiger Mann bestand ich JEHOVAs Prüfung, glaubte an unsichtbare Brücken und trank aus einem splitterigen Holzbecher – der Gral war mein! In durchnummerierten Kammern durfte ich die genialste Wumme des Universums testen. Nur ein schlecht programmiertes System namens GlaDOS ließ nicht zu, dass ich diese wunderbaren Prüfungen auf normalem Weg abschließen konnte. Das nagt bis heute an mir.

    2.) Kann man ein Spiel aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrades nicht durchspielen, hat man doch quasi die 1. Prüfung verkackt. Für einen Endboss muss man erst X Level hinter sich bringen. Für ein neues Gadget braucht man immer noch einen Stern mehr und am Ende heißt es: „Nettes Schloss, Bro. Aber die Prinzessin ist nicht hier.“ – „F*ck dich, Pilz, Schloss ist Schloss.“ Der Ehrgeiz und das „bestehen wollen“ machen den Reiz am Spiel erst aus.

    3.) Charles Caleb Colton meinte das nun wirklich nicht in Bezug auf die Spieleindustrie. Da sehe ich schon ein zeitliches Problem. Dieses Zitat sollte Sie als Prüfungssteller wie ein Boomerang in ihrer geistigen Kompetenz treffen, Herr Lehrer!

    4.) Pro: Ehrgeiz. Wäre ein Titel keine Prüfung, hätte ein großer Teil aller Spieler keinen Spaß an den sich bietenden Herausforderungen. Contra: Die Schwierigkeit. Zu viele des Guten hält sog. „Casual Gamer“ von zu vielen Titeln fern. Daher sollte es immer einen Weg für beide Lager geben. Ich entscheide mich für die Seite der Rebellen. Imperium = doof.

    Haha, grandios! Ich nehme an, du hast absichtlich dein Gewicht weggelassen oder? :)

    Ach, wie gerne würde ich die Uhr um ein paar Wochen zurück drehen und wieder ebenso unwissend wie die liebe Jingleball sein, als der Eintrag zu Jörg Langer in meiner internen Datenbank nur lautete: “muss man kennen, hat mal irgendwo über Games geschrieben”. (War ja nie Mitglied der PC-Gaming-Masterrace, ich kenne Claude M. Moyse und da hört es bei mir auch schon auf)

    @Jingleball: wenn du dir diese Unschuld bewahren willst, schaue dir nicht dieses Video an!

    Oh man David, du weisst doch wie schwer es für uns Weibsbilder ist, NICHT auf solche Links zu klicken. :) Aber keine Sorge, ich bin groß, ich halte das aus. Das ganze Thema und die ganzen Langers und wie sie nicht alle heissen sind mir immernoch furzegal, die haben ihren Tanzbereich und ich meinen. Was ich neben diesen Themen viel interessanter finde, ist der Meinungsaustausch meiner Mitmenschen darüber, über Twitter oder in den Kommentaren. Wenn ich das teilweise immer so lese, kommt mir mein eigenes Leben so schön normal vor. Und schlau sind sie immer alle… wahnsinn! ^^

    @Jingleball: Was David schreibt.
    Und das über das Gewicht redet man doch niemals. ;)

    Freut mich, wenn es gefällt. :)
    Die Ausführungen mit dem Tanzbereich würde ich jederzeit genau so unterschreiben. Sollen die alle mal selber machen.

    Irgendwie bin ich am meisten über das Angeben der Körpergröße irritiert.

    Ansonsten muss ich sagen, dass ich bei Frage 3 dasselbe gedacht habe, es nur niemals geschrieben hätte. xD

    Sehr cooles Ding! :-D

Kommentar schreiben